Archiv

Schlossgarde Engelskirchen feiert Geburtstag

mg; 1. Dec 2012, 15:28 Uhr
Bilder: Michael und Dominic Gauger -- Zum zehnten Geburtstag wurde kräftig gefeiert - die Schlossgarde Engelskirchen begeisterte die Geburtstagsgäste mit einem tollen Bühnenprogramm. Spaß und Tanz bis in den frühen Morgen waren dabei garantiert.
ARCHIV

Schlossgarde Engelskirchen feiert Geburtstag

mg; 1. Dec 2012, 15:28 Uhr
Engelskirchen - Mit einer Riesensause feierte die Schlossgarde Engelskirchen ihren 10. Geburtstag - Vielen Geburtstagsgästen wurde ein grandioses Programm geboten, welches fast schon Sitzungscharakter hatte.
Als jüngster „Spross“ der Gesellschaft feierte die „Schlossgarde Rittmeister Ruttger von Quadt zu Alsbach“ im Senat der KG Närrische Oberberger ihr zehnjähriges Gründungsjubiläum mit einer Karnevalsparty in der Aula des Aggertal-Gymnasiums. Acht Gardisten setzten seinerzeit die Idee um, eine eigene Garde zu gründen. Zahlreiche Tollitäten und Vertreter befreundeter Vereine sowie Gruppen aus der eigenen Gesellschaft waren zu Gast. So unter anderem die Prinzenpaare aus Bielstein, Denklingen und Ründeroth sowie das designierte Dreigestirn aus Engelskirchen.  Von den befreundeten Vereinen kamen Abordnungen des KV Bielstein, Rot-Weiß Denklingen, dem Ründerother Karnevalsverein, dem Senat der Nippesser Bürgerwehr und der Torwache Ründeroth. Mitglieder des Tanzkorps Rot-Weiss, des Arbeitsausschusses, dem Elferrat und des Vorstandes komplettierten die Gästeliste. Aus den Reihen der Garde erschienen der Musikzug sowie einige Pänz von der Garde. Die Mitglieder der Juks sorgten für die Bewirtung der Geburtstagsgäste.




[Sie moderierten gemeinsam die Veranstaltung: Uwe Lamers (links) und Marco Tessitori.]

Die Moderation lag an diesem Abend in den bewährten Händen von Kommandant Uwe Lamers, der gemeinsam mit Bühnenkommandant Marco Tessitori durch das Programm führte. Nach dem Einmarsch der Gardisten unter den Klängen des Musikzuges absolvierte der Gastgeber den ersten Auftritt mit seinem Garde-Tanzkorps und dem Tanzpaar Annika Wojak und  Stephan Koch, welche von Petra Klee trainiert werden.  Nachträglich wurde Lothar Lüdenbach zum Obristleutnant und Michael Peffeköver zum Rittmeister befördert, da sie aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen beim Korpsappell nicht anwesend waren.   

Erster Gratulant war das VfL Ballett,  die unter Can Can - Klängen das Publikum auf der Bühne begeisterten. Einmal in Fahrt forderte das Publikum weitere Zugabe der jungen Damen. Beim Auftritt der „Kölsche Mädche“ von der Gruppe „Colör“ ging dann die Post ab. Sie verstanden es mit ihren bekannten Karnevalshits das Publikum zu fordern und banden es kurzum in ihre Darbietung ein, allen voran Prinz Udo. Eine Tombola mit vereinfachtem Losverfahren bescherte einigen Besuchern an diesem Abend Freikarten für die Herrensitzung der KG im kommenden Frühjahr.


 [Ute von „Colör“ testete die Gesangsqualitäten von Prinz Udo.]

Für die musikalische Untermalung des gesamten Abends sorgte die Gruppe „Top Spin“ unter der Leitung von Rolf „Don Camillo“ Faymonville, der auch Leiter des Garde-Musikzuges ist. Der Auftritt der Tanzmäuse vom KV Bielstein bot dem Publikum wieder etwas fürs Auge. Sie testeten mit ihren Würfen und Hebungen die gesamte Breite und Höhe der Bühne. Höhepunkt des Abends, so Kommandant Lamers,  war die A-capella-Gruppe „Wanderer“. Seit vielen Jahren sind sie eine feste Größe im rheinischen Karneval. Dies war nun zumindest für Sänger Eddie ein Heimspiel. Ohne eine größere Zugabe ließ man die Vier nicht weiterwandern. Und da sie noch ein wenig Zeit hatten, wurden nach dem Auftritt noch Autogramme geschrieben und fleißig Fotos geschossen. Die Gruppe „Top Spin“ spielte zum Tanz auf, die „Rüschel-Bar“ wurde geöffnet und mit DJ Maik wurde noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.  

###CONTENTGAL###