Archiv

Wiever übernahmen gerne die Schuld

ch; 16. Feb 2012, 13:35 Uhr
Bilder: Christian Herse --- Der Schlips von Oliver Flohr ist ab.
ARCHIV

Wiever übernahmen gerne die Schuld

ch; 16. Feb 2012, 13:35 Uhr
Lindlar – Auch ohne Rathaussturm verstand man es in Lenkeln, den Straßenkarneval gewohnt jeck zu eröffnen.
„Ich war’s!“, klebte heute im Festzelt auf den Rücken der Mitarbeiterinnen aus dem Rathaus. Dort, wo man sonst traditionell den Straßenkarneval eröffnete, blieb es heute ruhig, während die wilde Party auf dem Marktplatz stieg.

Und so konnte sich auch der Vertreter des Bürgermeisters, Oliver Flohr, schnell von seiner Krawatte verabschieden. Mit großem Poltern und Gesang zog um Punkt 11:11 Uhr das Lindlarer Dreigestirn ein und genoss das Bad in der Menge. „Wir haben uns 478 Tage lang auf diese Session gefreut. Und jetzt sind nur noch sechs Tage davon übrig“, musste sich Prinz Manfred II. eingestehen. Doch er schien auch etwas froh zu sein, wenn er bald wieder aus seinem Gewand entsteigen kann: „Ich finde es wirklich beeindruckend, liebe Frauen, wie ihr damit rumlaufen könnt. Aber Strumpfhosen ziehe ich nur noch an, wenn ich Thrombose habe.“  Seine Jungfrau Franz stürmte indes voran und wollte sich von den Wievern gar nicht mehr trennen. „Da müsst ihr mich schon freikaufen, wenn ihr mich heute noch einmal zurückhaben wollt“, rief sie in Richtung Bauer Dieter, der das Dreigestirn komplettiert. „Auch ohne Rathaussturm können wir hier in Lenkeln richtig super Karneval feiern“, erklärte KG Rot-Weiß Lindlar-Vorsitzender Joachim Stüttem. „Und das macht mich wirklich stolz.“