Archiv

'Experten fürs Leben'

mkj; 14. Dec 2010, 15:45 Uhr
Bilder: Michael Kleinjung --- Die Verantwortlichen der Caritas Oberberg (v.li.): Vorstandsvorsitzende Peter Rothausen, stellv. Geschäftsführer Franz-Josef Heimann, zwischen den beiden Fotografen Philipp Ising und Anke Vetter die mitverantwortliche Initiatorin Dunja Kühr-Honermann und im Vordergrund ein Teil der mutigen 'Expertenmodels' vor ihren Bildern.
ARCHIV

'Experten fürs Leben'

mkj; 14. Dec 2010, 15:45 Uhr
Marienheide - Gestern Nachmittag wurde im Caritas-Seniorenzentrum eine Fotoausstellung der besonderen Art eröffnet, bei der die Beziehung zwischen Jung und Alt im Mittelpunkt steht.
"Experte für Malerei sucht Museumsfreund", mit den "Experten fürs Leben" ruft die Caritas in Deutschland zur Solidarität zwischen den Generationen auf und will den Blick für die älteren Menschen schärfen. Mit einer Fotoausstellung, die in dem Mehrgenerationenhaus Marienheide entstanden ist, gibt die Caritas der bundesweiten Kampagne ein "Oberbergisches Gesicht". "Einer der Voraussetzungen für das Miteinander ist das Expertenwissen der alten Menschen", so der stellvertretende Geschäftsführer der Caritas Oberberg, Franz-Josef Heimann, bei der Ausstellungseröffnung.
  [Ein Beispiel für generationsübergreifende Zusammenhalt: Der "Experte für Computerfragen" und seine 18-jährige Nachbarin.] 

Die Caritas fand zwölf Senioren als "Expertenmodels" aus dem Raum Gummersbach und Marienheide, die sich trauten vor die Kamera zu treten. Die von Anke Vetter und Philipp Ising fotografisch umgesetzte Kompetenz, Erfahrung und Lebensfreude spiegelt sich deutlich in den entstandenen Plakatbildern wieder. Die ausdrucksstarken Gesichter von älteren Bürgern strahlen dabei eine natürliche Würde aus, die eine Reduzierung des alt gewordenen Menschen auf seine Hilfebedürftigkeit nahezu verbietet.



[Die 83-jährige "Expertin für Entwicklungshilfe", Luise Kreuzer, fand die Arbeit mit den Fotografen "einfach toll".]

Im Mittelpunkt der Kampagne steht das Expertenwissen, die Lebenserfahrung alter Menschen. Lebenskrisen meistern, Herausforderungen überwinden, Lebensfreude und Dankbarkeit spüren, alles das, was ein erfülltes Leben ausmacht. Junge Menschen sollen erkennen, was für ein Schatz sich in jedem alten Menschen verbergen kann. Er kann helfen, die eigenen Herausforderungen im Alltag zu meistern. Aber nicht nur junge Menschen gewinnen durch das Expertenwissen betagter Menschen neue Einsichten in die eigene Lebenssituation. Alte Menschen brauchen auch die jungen, die ihnen Begegnung, menschliche Nähe oder Hilfe im Alltag schenken. Es ist ein Geben und Nehmen zwischen den Generationen. Ohne die Unterstützung von jüngeren Menschen ist das Altern oft trostlos und einsam. Mit dem Beitrag der jungen Generationen kann alten Menschen Freude, Vertrauen und Zuversicht gegeben werden.


Die Foto-Ausstellung wird bis zum 16. Januar 2011 im Caritas-Seniorenzentrum zu sehen sein, anschließend bis zum 20. Februar 2011 im Altenheim St. Elisabeth, Blücherstraße, Gummersbach und vom 21. Februar bis zum 31. März 2011 im Mehrgenerationenhaus, Landwehrstraße, Marienheide.

["Das Spannendste bei den Aufnahmen waren die vielen Gespräche", so  die Fotografen Anke Vetter und Philipp Ising.]