Archiv

Wer über Bord ging, gab eine Runde raus

Red; 17. Aug 2009, 01:20 Uhr
Bilder: Martin Hütt --- Heiße Kanufahrten gab es beim Fabrikfest in Oberwiehl zu sehen.
ARCHIV

Wer über Bord ging, gab eine Runde raus

Red; 17. Aug 2009, 01:20 Uhr
Wiehl – Beim diesjährigen Kanu-Rennen im Rahmen des Fabrikfestes waren zwar wenige außergewöhnliche Fahrzeuge zu bestaunen, aber die Wettkämpfe waren dafür umso spannender.
 Wild spritzte das Wasser durch die Luft, während sich die einzelnen Teams mit Anfeuerungsrufen zur Höchstform paddelten. Vor den Augen von Bürgermeister Werner Becker-Blonigen und Landrat Hagen Jobi , die selbst die Ruder in die Hand nahmen, wagten sich im Rahmen des Fabrikfestes in Oberwiehl insgesamt 21 Teams auf den Hans Teich. Und die nahmen den Wettkampf alles andere als auf die leichte Schulter. Mit kräftigen Schwüngen ging es über das Wasser, um möglichst schnelle Zeiten herauszufahren. Dass da nicht alle trocken bleiben können, war schon vorher klar – sehr zur Freude der Zuschauer. Diese hatten am Samstag gleich doppelt Glück. Während sie auf dem Teich Wassersport vom Feinsten erlebten, konnten sie abseits des Gewässers beim Fabrikfest entspannen oder über die kreativsten Kanus fachsimpeln. Während die Zahl dieser relativ überschaubar blieb, wurde es auf der Zielgeraden dafür umso spannender. Mit der Fabelzeit von 4:11:68 setzte sich schließlich der Wiehler Teichexpress gegen seine Konkurrenten des Posaunenchors Remperg und der Oberwiehler Kids durch. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Oberwiehler Vereins, Udo Kolpe, überreichte Becker-Blonigen am Ende eines abwechslungsreichen Tages den stolzen Sportlern die Medaillen.