Archiv

Material zum Bau von Sprengsätzen beschlagnahmt

Red; 2. Sep 2010, 16:50 Uhr
Oberberg Aktuell
ARCHIV

Material zum Bau von Sprengsätzen beschlagnahmt

Red; 2. Sep 2010, 16:50 Uhr
Radevormwald - Ermittler stellten bei einer Wohnungsdurchsuchung in Radevormwald pyrotechnisches Material sicher - Offenbar Zusammenhang mit der Festnahme eines Neonazis in Aachen.
Gestern Morgen wurde unter Federführung der Staatsanwaltschaft Berlin eine Wohnung in Radevormwald durchsucht. Dabei wurden unter anderem pyrotechnisches Material sowie Gegenstände, die zur Herstellung von Sprengsätzen verwendet werden können, sichergestellt. Die Ermittlungen richten sich offenbar gegen ein aus Radevormwald stammende Brüderpaar. Der jüngere der beiden war zum Zeitpunkt der Durchsuchung zu Hause. Er wurde nach seiner vorläufigen Festnahme durch die Polizei wieder entlassen. Ob es sich bei dem Duo um Mitglieder der Gruppierung proNRW handelt, wurde von offizieller Seite nicht bestätigt.   

Die Ermittlungen in Radevormwald stehen im Zusammenhang mit der Festnahme eines 19-Jährigen am Mittwoch in Aachen. Dem Mann, der einer rechtsextremen Kameradschaft angehören soll, wird die "Vorbereitung von Sprengstoffverbrechen" vorgeworfen. Bei Demonstrationen am 1. Mai in Berlin fand die Polizei bei dem 19-Jährigen Bausteine für Sprengsätze. Der Festgenommene hatte sich in den vergangenen Tagen im Ruhrgebiet aufgehalten, wie verschiedene Medien berichten.  Deswegen ist ein für Samstag in der Dortmunder Innenstadt geplanter Aufmarsch der "Autonomen Nationalisten" am heutigen Tag von der Polizei wegen Sicherheitsbedenken verboten worden. Die Behörden befürchten, dass weitere Sprengsätze gebaut wurden und möglicherweise in Dortmund, wo einen Vielzahl von Gegenveranstaltungen geplant sind, zum Einsatz kommen sollten.