Archiv

Gute Laune für den guten Zweck

Red; 4. Mar 2019, 16:25 Uhr
Bilder: privat --- Auch das Dreigestrin der KG Rot-Weiß Denklingen gab sich die Ehre.
ARCHIV

Gute Laune für den guten Zweck

Red; 4. Mar 2019, 16:25 Uhr
Reichshof – Nach siebenjähriger Pause fand im Antoniusheim wieder eine Weiberfastnachtssitzung statt – Zu dieser hatte die kfd Denklingen zugunsten des Projekts Aanchal geladen.
Unter dem Motto „Jecke Wiever – Jecke Kerle – Mer Denklinger danze us der Reih“ hatte die kfd Denklingen nach siebenjähriger Pause zu einem bunten Weiberfastnachtsnachmittag ins Antoniusheim geladen. Es sollte nicht die Wiedergeburt der „Antonellchen“ werden, die über 27 Jahre die Weiberfastnachtssitzung in Denklingen gestaltet hatten, sondern es lockte ein anderes Programm. Gabriele Bergau, Vertreterin des Kinderprojekts Aanchal, hatte nicht viel Mühe gehabt, die kfd Denklingen im Herbst zu überzeugen, einen bunten Nachmittag zugunsten des Hilfsprojektes zu organisieren.



Für die kfd-Frauen ist es ebenfalls eine Herzenssache, indischen Straßenkindern Hoffnung, Bildung und eine Zukunftsperspektive zu ermöglichen. So suchten die kfd-Frauen weitere Sponsoren und fanden diese. Die Bäckereien Bodden, Dück, Jörg und Kraus, EDEKA-Markt Dick, Blumenladen Pusteblume, Metzgerei Rosenbaum, Getränke Felbinger und diverse private Spender trugen dazu bei, die Kosten für diesen Nachmittag gering zu halten, damit eine große Spendensumme zusammenkommen konnte. Auch das Eintrittsgeld der 100 Gäste fließt ungekürzt an das Projekt Aanchal.

Bergau konnte nicht nur Willibert Pauels (Bild), bekannt als „der Bergische Jung“, ehrenamtlich in die Bütt holen – auch alle anderen Akteure verzichteten auf ihre Gage zugunsten Aanchals. Nach dem gelungenen Auftritt des „Bergischen Jung“ hielt das Dreigestirn der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Denklingen mit Hofstaat und den „Pänz von der Burg“ Einzug. Der Chor Allegra Musica aus Engelskirchen-Loope unter der Leitung von Manfred Schümer konnte im Anschluss mit kölschen Liedern begeistern und das Publikum zum Mitsingen animieren. Paul Remmel, Geschäftsführer des Chores, überreichte dann auch noch eine Spende für Aanchal in Höhe von 250 €. Es folgte der Auftritt der Bauchtanzgruppe „Joumana al Nour“ unter der Leitung von Uta Riethig. Schlusspunkt des offiziellen Programms war die Prämierung des kreativsten Kostüms. Diese Aufgabe fiel Pater Thomas zu. Er ist seit drei Jahren im Seelsorgebereich an „Bröl und Wiehl“ tätig und machte Aanchal hier bekannt. Die Auszeichnung in Form eines kleinen Präsents überreichte Pater Thomas an zwei Waldfeen aus Lichtenberg.