Archiv

HC-Wahnsinn und Lena Steuck entnerven Primus

uk; 10. Feb 2019, 10:24 Uhr
ARCHIV

HC-Wahnsinn und Lena Steuck entnerven Primus

uk; 10. Feb 2019, 10:24 Uhr
Gummersbach - In der Nordrheinliga verblüffen die ersatzgeschwächten HC-Damen gegen das Topteam aus Düsseldorf und holen einen verdienten Sieg.

HC Gelpe/Strombach - Fortuna Düsseldorf 35:32 (16:13).

Meike Neitsch war hörbar angefasst und griff ganz tief in die Komplimentekiste. "Wahnsinn, unglaublich, die Mädels können heute richtig stolz sein. Ich  bin es jedenfalls", superlativte die HC-Trainerin nach dem Überraschungscoup des oberbergischen Notaufgebots  über den konsternierten Primus aus der Landeshauptstadt. Der HC-Husarenstreich gewinnt noch an Glanz, wenn man weiß, dass die ohnehin gebeutelten Hausdamen kurzfristig auch noch auf Viktoria Schmitt verzichten mussten. Die Rückraumspielerin erlitt im Training einen Bänderriss. 


[Lena Steuck überragte mit neun Toren trotz einer Verletzung.]

So konnte Meike Neitsch lediglich noch auf sechs Stammspielerinnen zurückgreifen. Aufgefüllt wurde das Team erneut durch einige Talente aus der A-Jugend, die ihre Aufgaben allesamt sehr gut machten. Den Preis für die größte Willensleistung an diesem Abend verdiente sich indes Lena Steuck. Obwohl sie in der vergangenen Woche überhaupt nicht trainiert hatte und nur unter Schmerzen auflaufen konnte, trumpfte sie ganz groß als Torschützin auf und stand am Ende mit neun Treffern in der Statistik.

"Lenas Einstellung war einfach grandios", lobte ihre Übungsleiterin. Das Spiel selbst konnten die körperlich bemerkenswert starken Fortunen nur bis zum 6:6 nach 15 Minuten ausgeglichen gestalten. Danach gewannen die HC'lerinnen quasi minütlich mehr die Oberhand.  



Bis zur Pause hatten sich die kampfstarken Gastgeberinnen bereis einen Drei-Tore-Vorsprung (16:13) herausgearbeitet. Auch deshalb, weil sich die Düsseldorferinnen gegen die tempostarken Gastgeberinnen allzu oft nur mit Fouls zu helfen wussten und entsprechend viele Siebenmeterpfiffe kassierten. Nach Wiederbeginn organisierten sich die Neitsch-Schützlinge bis zur 49. Minute sogar einen Siebentore-Bonus (27:20), den man sicher über die Ziellinie brachte.

HC: Lila Halasz (12/9), Lena Steuck (9), Maria Eisenbach (5), Melanie Mylenbusch (3), Desiree Horn, Nicole Frackiewicz (je 2), Louise Wegner, Kerstin Reichert (je 1)

Weitere Ergebnisse und Tabelle