Archiv

Selbst die kritische Trainerin war verzückt

uk; 18. Nov 2018, 22:37 Uhr
ARCHIV

Selbst die kritische Trainerin war verzückt

uk; 18. Nov 2018, 22:37 Uhr
Gummersbach - Ein tolles Spiel lieferten die Damen des HC Gelpe/Strombach in der Nordrheinliga beim beeindruckenden Erfolg in Lank ab.

TuS Treudeutsch Lank - HC Gelpe/Strombach 25:31 (10:17).

Es kommt eher selten vor, dass Meike Neitsch in pure Begeisterung verfällt. Am frühen Sonntagabend aber gab es einen dieser seltenen Momente. Die Trainerin des HC Gelpe/Strombach war schlichtweg hingerissen von der  Vorstellung ihrer Ladies in Lank. Zumindest bis zum 13:26 in der 45. Minute hatten die Oberbergerinnen ihre Sportlehrerin in Verzückung versetzt: "Bis dahin hat mein Team überragend gespielt. Die Abwehr stand glänzend. Durch die folgenden Ballgewinne konnten wir in unser Tempospiel kommen. Und wenn wir im Positionsangriff waren, haben wir geduldig den Ball laufen lassen, bis wir eine hochwertige Torchancen hatten. Das war toll anzusehen."


Selbst, dass man im Schlussviertel nachließ und Treudeutsch noch sichtbare Ergebniskosmetik betreiben konnte, nahm Neitsch den Ihren nicht wirklich übel, hatten die zuvor doch ihre mit weitem Abstand beste Saisonleistung aufs Parkett gezaubert. Und das sogar ohne die vergangene Woche schwer verletzte (Kreuzbandriss) Hauptangreiferin Denise Szakacs. Ins nahezu perfekte HCGS-Bild des Abends passten auch die Leistungen der beiden Keeperinnen: Saskia Schmidt hielt in ihren gut 40 Minuten Einsatzzeit mehrfach herausragend und Vanessa König schaffte das Kunststück, gleich vier Strafwürfe zu parieren. Abgerundet wurde der tolle Novembersonntag für die Gäste durch die Comebacks zweier Langzeitpatientinnen: Lena Steuck spielte einige Minuten auf der Außenposition und Judith Hayer garnierte ihre Rückkehr sogar mit einem Treffer. Auffällig zudem die Torgefährlichkeit von Maria Eisenbach im rechten Rückraum sowie die überzeugende Vorstellung der klug agierenden Viktoria Schmitt.

HCGS: Maria Eisenbach, Viktoria Schmitt (je 6), Lila Halasz  (5/1), Sabrina Heinrichs (4/1), Jana Hage (3). Melanie Mylenbusch, Nicole Frackiewicz (je 2), Stella Henn, Kerstin Reichert,  Judith Hayer (je 1)      

Weitere Ergebnisse und Tabelle