Archiv

HCGS-Reserve hinkt den eigenen Ansprüchen hinterher

bv, pn; 11. Nov 2018, 14:09 Uhr
ARCHIV

HCGS-Reserve hinkt den eigenen Ansprüchen hinterher

bv, pn; 11. Nov 2018, 14:09 Uhr
Oberberg - Rodriguez-Team muss nach Heimniederlage den Kontakt zur Spitzengruppe abreißen lassen - Oberwiehls Damen beißen sich im Liga-Mittelfeld fest (AKTUALISIERT).
CVJM Oberwiehl – Pulheimer SC 27:21 (14:12).


Oberwiehls Handball-Damen konnten ihren Pulheim-Fluch ablegen, das wichtige Mittelfeldduell gegen die Landkölner für sich entscheiden und den Abstand auf die Abstiegsränge auf sechs Punkte erhöhen. Entsprechend zufrieden zeigte sich Trainer Ole Remmers nach der Partie, auch wenn seine Damen ein wenig Anlaufschwierigkeiten hatten. „Es dauerte ein wenig, bis wir uns auf ihr Rückraumspiel einstellen konnten“, erklärte der Coach. Denn zunächst wirbelte die starke Lena Plum mit ihren insgesamt neun Toren die CVJM-Defensive ordentlich durcheinander. Beim 8:11 (23.) zückte Remmers entsprechend die grüne Karte und brachte mit Thea König frischen Wind in die Partie.


Oberwiehl verkürzte zum 11:12 (27.) und ließ sich auch von einer Zeitstrafe gegen die gut aufgelegte Yasse Adam nicht stoppen. Ein Doppelpack von Franziska Fink sorgte für ein gedrehtes Spiel zur Pause. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie lange offen, nach dem 19:18 (45.) griffen aber die taktischen Umstellungen. Die Oberbergerinnen kamen immer besser in ihr Tempospiel und hatten mit Rosana Sug eine starke Abnehmerin in der erweiterten zweiten Welle. „Das waren enorm wichtige Tore“, verteilte Remmers aber auch an Sophia Janz ein Sonderlob: „Sophia und Rosana waren durch ihre Doppelbelastung als Schiedsrichter zuletzt ein wenig hinten dran, haben aber beide ein hervorragendes Spiel gemacht.“


Oberwiehl: Yasse Adam (6/1), Rosana Sug (5), Thea König (4), Henrike Denk (4/3), Franziska Fink, Tahnee Ranke (je 2), Jessica Scheurer, Sophia Janz, Lea Füchtey, Kerstin Rothenpieler (je 1).



HC Gelpe/Strombach – DJK Leverkusen 24:30 (10:14).


HC-Trainer Daniel Rodriguez mochte seine Enttäuschung gar nicht verbergen. "Ich bin stinksauer und enttäuscht. Niemand hat sich an die taktischen Vorgaben gehalten. So kannst du natürlich kein Spiel gewinnen." Der Coach hatte eine schwache Partie des Oberliga-Absteigers gesehen, der nur zu Beginn kurz führte, dass aber das Heft des Handelns den Gästen überlassen musste, die solide, aber wirkungsvoll ihren Stiefel runterspielten. Der HC entwickelte viel zu wenig Druck aus dem Rückraum und fand kein Mittel gegen die groß gewachsene Leverkusener Deckung. Die Gäste ließen den HC auch nach dem Wechsel nie näher als drei Tore herankommen, sodass die Niederlage am Ende auch in der Höhe in Ordnung ging. "Wir haben es nicht verdient, ganz oben mitzuspielen und müssen jetzt erst einmal kleine Brötchen backen", so ein frustrierter Daniel Rodriguez.

Gelpe/Strombach: Katalin Kleinhofer, Jessica Mertens, Judith Hayer (je 4), Desiree Horn (3), Carina Hilger (3/3), Leonie Hardt, Vanessa Dörr, Meike Domnick, Anna-Lena Hamers, Frederike Hilger (je 1), Laura Harscheid (1/1).


Ergebnisse und Tabelle