Archiv

Gelpe/Strombach mühelos ins Endspiel

pn; 1. Sep 2018, 11:15 Uhr
Archivbild.
ARCHIV

Gelpe/Strombach mühelos ins Endspiel

pn; 1. Sep 2018, 11:15 Uhr
Oberberg - Der Kreisligist HSV Troisdorf ist im Halbfinale des HVM-Pokals kein Prüfstein für das Team von Michiel Lochtenbergh.
HC Gelpe/Strombach – HSV Troisdorf 43:19 (23:5).


Der erwartete Zwischenhappen während des BSP-Cups wurde das HVM-Pokal Halbfinale des HC Gelpe/Strombach gegen den HSV Troisdorf. Der Kreisligist war insbesondere in der Anfangsphase hoffnungslos unterlegen und die Oberberger, die mit ihrer stärksten Aufstellung begannen, hatten beim 17:1 (22.) für klare Verhältnisse gesorgt. Bereits nach einer Viertelstunde begann HC-Trainer Michiel Lochtenbergh munter durchzuwechseln. „Hinten raus fehlte uns ein wenig die Abstimmung, aber das Wichtigste war ohnehin, dass sich niemand verletzt hat“, ordnete der Coach die Partie ein. Über 23:5 zur Pause gelang den Gästen nach dem Seitenwechsel über 30:14 (45.) zumindest noch ein wenig Ergebniskosmetik. Der Endspielgegner wird am Samstag Abend zwischen Nordrheinligist BTB Aachen und Landesligist Polizei SV Köln ermittelt. Der Sieger des HVM-Pokals qualifiziert sich für die erste Runde des DHB-Amateurpokals.


Gelpe/Strombach: Marius Euteneuer (11), Lukas Altjohann (9/2), Harry Roth (5), Jan Höfer (4), Lukas Bader, Nico Blech, Julian Mayer (je 3), Florian Panske, Tom Bonfiglio (je 2), Sebastian Panske (1).