Archiv

Gelpe/Strombach siegt im Derby gegen den VfL

Red; 14. Nov 2017, 09:15 Uhr
ARCHIV

Gelpe/Strombach siegt im Derby gegen den VfL

Red; 14. Nov 2017, 09:15 Uhr
Oberberg - Knapper Erfolg in der männlichen C-Oberliga - Oberwiehl in der A-Oberliga ohne Chance gegen Longerich - Weibliche C des VfL Gummersbach fegt Swist aus der Halle (AKTUALISIERT).
Männliche A-Jugend Oberliga

CVJM Oberwiehl – Longericher SC 15:32 (7:16).

Mit Melvin Bockhacker, Alexander Irle, Heiko Müller und Lennart Frielingsdorf fehlten den Oberwiehlern gegen den Tabellenzweiten gleich vier Spieler. Dafür spielte Johannes Schneevogt, sonst in der zweiten Herrenmannschaft aufgestellt, das erste Mal in dieser Saison beim CVJM mit. Bis zum 4:4 (9.) gestalteten die Oberwiehler die Partie gegen den körperlich überlegenen Gegner ausgeglichen, mit fünf Treffern in Folge legten die Gäste dann aber auf 4:9 (19.) vor und bauten diesen Vorsprung bis zur Pause weiter aus. In einer hart geführten Partie waren die Longericher körperlich und spielerisch deutlich überlegen. Trotzdem hätten die gegnerischen Trainer und Eltern mit übertriebenen Emotionen viel Schärfe in die Partie gebracht, so die Oberwiehler Seite.

„Man hat einfach gemerkt, dass wir eine sehr junge Mannschaft sind. Unser Respekt vor dem Gegner wurde immer größer“, meinte CVJM-Trainer Ole Remmers. So hatte der Tabellenzweite nach der Pause leichtes Spiel und setzte sich über 21:9 (42.) und 26:11 (50.) deutlich ab. „Longerich hätte das Spiel so oder so gewonnen, sie sind eine sehr starke Mannschaft und haben eine sehr reife Spielanlage“, erklärte Ole Remmers. Allerdings seien die ständigen Provokationen gegenüber den Schiedsrichtern und den gegnerischen Spielern überflüssig gewesen. „Aber auch solche Situationen müssen unsere jungen Spieler kennenlernen und versuchen, damit umzugehen“, so der CVJM-Coach, der erneut drei B-Jugendspieler einsetzte.  In der kommenden Woche geht es für die Oberwiehler bereits in die Rückrunde, um 19:45 Uhr am Samstagabend empfängt das Team die HC Gelpe/Strombach zum Derby.

Oberwiehl: Johannes Schneevogt (5/2), Phil Nückel (4), Silas Kleinauski (2), Moritz Madel, Julius Jatzke, Ole Knotte, Jan-Eric Hillebrand (je 1)

Weitere Ergebnisse und Tabelle


Männliche B-Jugend Oberliga

TuS Königsdorf - VfL Gummersbach II 21:19 (10:6).

Die Mittelrheinligamannschaft des VfL Gummersbach rutschte nach der Pleite gegen knapp gegen den Tabellennachbarn auf den vorletzten Platz ab. Beide Mannschaften konnten zu Beginn kaum erfolgreiche Abschlüsse verzeichnen, sodass es lange Zeit eng zuging, bevor die Gastgeber durch einen 5:0-Lauf auf 8:3 davonziehen konnten. Kurz nach der Halbzeit lagen die Königsdorfer gar mit sechs Treffern vorne, ehe Gummersbach besser in die Partie kamen und drei Minuten vor der Schlusssirene auf 17:16 verkürzten. Eine Zwei-Minuten-Strafe und zwei schnelle Gegentore waren dann aber zu viel für das Team von Philipp Wilhelm. Die abschließenden Tore von Gabriel Viana und Andrej Sandru reichten nicht, um etwas Zählbares mitzunehmen.  

Tore VfL: Becker (4), Herbrandt (3/1), Viana, Kalenborn (3), Bening, Liedhegener (2/1) , Sandru, Soldanski (1)

Weitere Ergebnisse und Tabelle


Männliche C-Jugend Oberliga

HC Gelpe/Strombach – VfL Gummersbach 27:26 (13:11).

Ein spannendes und umkämpftes Derby in der C-Jugend Oberliga bekamen die Zuschauer am Sonntag in der Eugen-Haas-Halle zwischen der HC Gelpe/Strombach und dem VfL Gummersbach zu sehen. Die HCGS startete mit eine starken 3:2:1-Deckung, konnte sich so in der 9. Minute auf 4:1 absetzen und zwang VfL Trainer Tobias Schröter zu einem ersten Time-Out. Angeführt von einem starken Jakob Hardt auf Rechtsaußen behielten die HC’ler weiterhin die Spielkontrolle, leisteten sich jedoch in der Defensive nun vereinzelt Fehler, sodass der VfL zur Halbzeit auf 13:11 verkürzen konnte.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein enges, kampfbetontes Spiel in dem das Team von Jan Schwenzfeier und Achim Hardt bis zur 49. Minute den Vorsprung halten konnte, ehe Leonard Viebahn für den VfL zum ersten Mal im Spiel ausgleichen konnte. „Wir wollten den Sieg am Ende mit allen Mitteln erzwingen, haben uns dadurch zu viele Halbchancen genommen und den VfL so nochmal ins Spiel gebracht“, befand Trainer Schwenzfeier. Nach dem letzten Time-Out erzielte Jakob Hardt den Siegtreffer und Keeper Marc Bürstinghaus hielt den Derbysieg mit seiner letzten Parade fest. „Wir müssen in den nächsten Spielen wacher in der Abwehr sein“, sagte VfL-Coach Philipp Wilhelm nach der Niederlage.

HCGS: Jakob Hardt (7), Max Balzer (6/2), Methulan Raveenthiran (4), Felix Maier (4/1), Silas Prystaw (3/1), Ben Fröse (2), Jonas Schiefer (1)

VfL: Switala (7), Viebahn (7/3), Borisch, Scholz (4), Loehs (2), Feuerbach, Reuber (je 1)  

Weitere Ergebnisse und Tabelle


Männliche C-Jugend Verbandsliga

SSV Overath – VfL Gummersbach II 21:20 (11:7).

Die Verbandsligamannschaft des VfL Gummersbach musste die Saisonniederlage hinnehmen, steht jedoch mit 12:2 Punkten weiterhin an der Spitze. Der VfL startete mit einer ausbaufähigen Defensivleistung in das Spiel und auch im Angriff konnte man nicht überzeugen, da die Spieler zu viele klare Chancen liegen ließen und oft zu wenig Selbstvertrauen im Abschluss zeigten. Dies lässt sich auch durch die körperliche Überlegenheit des Gegners erklären, der ausschließlich mit Akteuren des Jahrgangs 2003 besetzt war, während die Gäste hauptsächlich mit Spielern der Jahrgänge 2014/2015 agierten. Nach der Pause legten die Gummersbacher den Respekt ab und glichen fünf Minuten vor dem Ende aus. Kurz vor Schluss gelang den Overathern aber das 21:20, auf das die Blau-Weißen keine Antwort mehr fanden. „Technisch und spielerisch waren wir besser, haben das Spiel jedoch in der ersten Halbzeit aus der Hand gegeben“, resümiert Trainer Philipp Wilhelm.

Weitere Ergebnisse und Tabelle


Männliche D-Jugend Kreisliga

CVJM Oberwiehl I - VfL Gummersbach I 12:25 (4:11).

Mit einem ungefährdeten 25:12-Sieg starteten die Gummersbacher nach der Herbstpause in der Kreisliga und bauten damit ihren Vorsprung an der Tabellenspitze weiter aus. Aus einer hervorragend aufgestellten Abwehr gelang den Gummersbachern ein 3:0-Start, bevor der Gegner zu seinem ersten Torerfolg kam. Nach einigen anschließenden Unkonzentriertheiten in der Abwehr fingen sich die Kreisstädter jedoch wieder und bauten beim 6:3 mit einem 5:0-Lauf ihren Vorsprung verdient auf 11:3 aus.

Auch nach der Pause gelang es dem VfL, seine Abwehrqualitäten unter Beweis zu stellen und so konnte ein ums andere Mal der Ball erobert werden. Nun kam die nächste starke Phase des VfL, in der ein besonderes Augenmerk auf das schnelle Umschaltspiel gelegt wurde: Der Erfolg ließ nicht auf sich warten, denn es gelang, den Pausenstand von 11:4 über 16:4 auf 20:7 Mitte der zweiten Halbzeit auszubauen. Dann kam die große Bewährungsprobe für den jüngeren Jahrgang, der seiner Aufgabe mehr als gerecht wurde, denn der 13-Tore-Vorsprung wurde bis zum Schluss des Spiels und dem Endstand von 25:12 gehalten. „Insgesamt bin ich mit der Entwicklung der Mannschaft sehr zufrieden. Alle Spieler haben heute wieder ihre Qualitäten auf das Parkett gebracht, auch wenn es natürlich noch Baustellen gibt. Der engagierte, jedoch stets faire Einsatz in der Abwehr sowie das schnelle Umschaltspiel sind unsere Stärken, die wir noch weiter ausbauen wollen“, zeigte sich Trainer Achim Eckstein nach dem Spiel auch mit dem jüngeren Jahrgang sehr zufrieden.

Weitere Ergebnisse und Tabelle


Männliche E-Jugend Kreisliga

TuS Derschlag – HSG Marienheide/Müllenbach 20:21 (8:8).

Nach vierwöchiger Spielpause mussten die Jungs der Spielgemeinschaft aus Müllenbach und Marienheide auf dem Epelberg in Derschlag antreten. In der 1. Halbzeit merkte man den Akteuren  die drei Wochenenden ohne Spiel an. Pass- und Wurfqualität waren nicht so gut und man agierte zuviel durch die Mitte. Es entwickelte sich ein enges Spiel. Mit einem Unentschieden ging es in die Halbzeit. Der TuS Derschlag kam besser aus der Kabine. Schnell konnten die Gastgeber vorlegen und sich sogar auf fünf Tore absetzen (17:12). Nach einer Auszeit des Trainergespanns Jan-Hendrik van Münster und Thorsten Hütt kämpften sich die Junges von der Hei aber wieder heran und beim 18.18 war der Ausgleich wieder hergestellt. Nun entwickelte sich ein enges Spiel, in dem sich keine Mannschaft mit mehr als einem Tor absetzen konnte. Beim Abpfiff der anwesenden Schiedsrichter konnten die Spielgemeinschaft einen glücklichen Sieg bejubeln.


TV Wahlscheid/Lohmar - HC Gelpe/Strombach 13:24 (8:11).

Die E-Jugend des HC Gelpe/Strombach sicherte sich im Kampf um die Tabellenführung der Kreisliga zwei wichtige Auswärtspunkte beim TV Wahlscheid und bleibt damit erster Verfolger des bislang punktverlustfreien VfL Gummersbach. Das Gastgeberteam erwies sich in Durchgang eins als hartnäckiger Kontrahent. Die Gäste gingen mit einer vergleichsweise knappen 11:8-Führung in die Kabinen, bauten den Vorsprung nach der Pause aber auf 15:8 aus. Wahlscheid/Lohmar kam noch einmal ein wenig heran (13:17), ehe Gelpe/Strombach in der Schlussphase erneut einen Gang hochschaltete und am Ende einen ungefährdeten 24:13-Erfolg feierte.      
Tore Gelpe/Strombach: Eric Bandel (10), Philipp Scherer (6), Henri Hefner (5), Mika Niemann (2) und Louis Renner (1).
  
Weitere Ergebnisse und Tabelle


Weibliche C-Jugend Oberliga

VfL Gummersbach - HSG Swist 35:13 (15:6).

Nach einem deutlichen Sieg gegen das Tabellenschlusslicht von der HSG Swist freut sich die weibliche C- Jugend des VfL Gummersbach über die verlustpunktfreie Herbstmeisterschaft in der Mittelrhein Oberliga. Komplett verschlafen wurde der Start in die Partie von den Mädels des VfL Gummersbach gegen den Außenseiter von der HSG Swist. So sah sich das Trainergespann Stübben/Raupach bereits nach zehn Minuten, beim Stand von 4:5, gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen. Die Ansprache und zwei damit verbundene Umstellungen zeigten dann aber sofort für Wirkung, sodass ein 7:0-Lauf der Gastgeberinnen für klare Verhältnisse sorgte. Bis zur Pause ließ die nun deutlich stärker agierende VfL-Abwehr nur noch ein weiteres Gegentor zu.

Einige Pass- und Fangfehler verhinderten jedoch ein noch deutlicheres Ergebnis. So ging man mit einer Neun-Tore-Führung in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt wurde nun kräftig rotiert, sodass alle Akteurinnen zu ihren Spielanteilen kamen. Als bei den Gästen die Kräfte nachließen, wurden dann auch endlich die von dem Trainergespann des VfL geforderten leichten Tore über Gegenstöße erzielt. So stand am Ende des Spiels mit 35:13 das erwartet hohe Ergebnis auf der Anzeigetafel in der SCHWALBE arena. Erfreulich war auch, dass Lea Schoppmann nach mehr als zweimonatiger Verletzungspause ihr Comeback im VfL-Tor geben konnte.  

VfL: Sina Heinzerling (11), Jule Wickler (11/5), Lara Raupach (8), Leonie Wall (3), Patricia Curcic (2)

Weitere Ergebnisse und Tabelle


Weibliche C-Jugend Kreisliga

TV Strombach - SSV Overath 29:6 (16:5).

Im ersten Spiel nach den Herbstferien kam es zum Duell zwischen der favorisierten Mannschaft vom TV Strombach und dem SSV Overath. Die Heimmannschaft konnte sich schnell mit 3:0 absetzen, hatte aber in der Folgezeit Probleme mit dem Gegner, der geschickt das Tempo aus dem Spiel nahm. Ab Mitte der ersten Halbzeit nutzten die TVS Spielerinnen ihre individuellen Vorteile und das Team baute die Führung zur Pause auf 16:5 aus. Nach dem Seitenwechsel wurde in der Abwehr des TVS konzentrierter gearbeitet und Torhüterin Luca Neubauer zeigte mehrere starke Paraden. Einzig zu bemängeln war die schlechte Chancenverwertung in der zweiten Halbzeit, sodass ein höheres Ergebnis verpasst wurde. Die faire Begegnung endete schließlich mit 29:6 und die Strombacherinnen bleiben weiterhin ohne Niederlage.

Strombach: Giulina Kuba (11), Lea Golombiewski (8), Julia Roggendorf (3), Fenja Kues, Jette Schlickowey, Malin Messig (je 2), P. Röttger (1)

Weitere Ergebnisse und Tabelle