Archiv

Gelpe/Strombach ringt Königsdorf nieder

Red; 16. Oct 2017, 18:38 Uhr
ARCHIV

Gelpe/Strombach ringt Königsdorf nieder

Red; 16. Oct 2017, 18:38 Uhr
Oberberg - Männliche C der HC in der Oberliga erfolgreich - Oberwiehls männliche A siegt gegen Rösrath/Forsbach - Weibliche A der JSG Nümbrecht/Oberwiehl zahlt Lehrgeld gegen Bonn (AKTUALISIERT).
Männliche A-Jugend Oberliga

CVJM Oberwiehl – HSG Rösrath/Forsbach 26:24 (12:14).

Den zweiten Saisonsieg feierten die Oberwiehler dank einer kämpferisch überragenden Leistung gegen den favorisierten Nachbarn aus dem Rheinisch-Bergischen. Nach nur einer Trainingseinheit in der Woche gingen gleich eine Handvoll CVJM-Spieler angeschlagen oder kränkelnd in die Partie. Den Akteuren gelang es aber, diese Schwierigkeiten als Team wettzumachen. Von Beginn an agierten die Gastgeber in einer 4:2-Abwehr-Formation, um die starken Rückraumangreifer der HSG sowie das Kreisläuferspiel zu unterbinden. Über 2:2 (6.) gelang es den Gästen sich trotzdem auf 3:8 (17.) abzusetzen. „Man merkte, dass wir die Abwehr mit den meisten Spielern nur theoretisch erarbeiten konnten, erst nach und nach bekamen wir Sicherheit“, sagte CVJM-Trainer Ole Remmers. So gelang es sich über 8:11 (23.) zur Pause wieder heranzukämpfen.

In die zweite Halbzeit starteten die CVJM-Jungs noch eine Spur bissiger in der Deckung und setzten durch zwei Gegenstöße von Marvin Klein beim 16:15 (35.) die erste Führung. In der Folge arbeitete die Abwehr noch ein wenig offensiver und mannbezogener, sodass die Gastgeber permanent führten. Beim 22:20 (49.) betrug der Vorsprung erstmals zwei Treffer und das anschließende 22:22 (52.) stellte den letzten Ausgleich der Gäste dar. Lennart Frielingsdorf, Jona Kleinauski und Heiko Müller besorgten anschließend die 25:22-Führung (55.), die die Oberwiehler, gestützt auf einen bärenstarken Keeper Fabian Nizik, verteidigten. „Die Jungs haben super gekämpft und aus einer guten Abwehr heraus schnell nach vorne gespielt“, lobte Ole Remmers sein Team. „Besonders freut es mich, dass wir in der Schlussphase alle einen kühlen Kopf behalten haben, das ist im Vergleich zum Unentschieden in der Vorwoche ein Fortschritt.“

Oberwiehl: Lennart Frielingsdorf (6/3), Silas Kleinauski (4), Ole Knotte, Heiko Müller, Phil Nückel (je 3), Marvin Klein), Jona Kleinauski (je 2), Melvin Bockhacker, Lars Gustke, Julius Jatzke (je 1)

Weitere Ergebnisse und Tabelle


Männliche B-Jugend Oberliga

VfL Gummersbach II - JSG Godesberg 25:23 (14:9).

Den zweiten Sieg in Serie feierte die Zweitvertetung des VfL, die von Anfang an das Spiel dominiertem bis zur 16. Minute mit einem 4:0-Lauf die Führung auf fünf Tore schraubte und zur Halbzeit mit 14:9 in Führung lag. Die Gummersbacher verteidigten ihre Führung bis zur 40. Minute souverän, bis man dann eine kleine Schwächephase hatte und sich Trainer Philipp-Jonas Wilhelm gezwungen sah, eine Auszeit zu nehmen. Doch auch diese half den Jungs nicht wirklich, sodass die Gastgeber fünf Minuten vor Schluss sogar mit einem Tor zurücklagen. In einer hitzigen Schlussphase konnte sich der VfL durch einen erneuten 4:0-Lauf auf 25:22 absetzen und das Spiel nach 50 Minuten schlussendlich knapp, aber verdient mit 25:23 für sich entscheiden.
VfL: Binder (9), Herbrandt (6), Liedhegener (3/1), Hudak, Soldanski (je 2), Becker, Bening, Kosakowski (je 1)

Weitere Ergebnisse und Tabelle



Männliche C-Jugend Oberliga

TuS Königsdorf – HC Gelpe/Strombach 25:26 (12:12).

Ein spannendes Spiel beim TuS Königsdorf konnte die männliche C-Jugend der HC Gelpe/Strombach für sich entscheiden. „Wir haben das Spiel heute ganz klar über den Kampf gewonnen“, sahen die Trainer Jan Schwenzfeier und Achim Hardt keinen spielerischen Leckerbissen ihres Teams. Von Beginn entwickelte sich ein enges Spiel mit leichten Vorteilen für die HC’ler, die sich jedoch zu oft von dem langsamen Angriffsspiel des Frechener Vorortklubs einschläfern ließen. „Wir haben eigentlich solide verteidigt, aber es leider nicht geschafft die Spannung über anderthalb Minuten pro Angriff hochzuhalten“, hätte sich Schwenzfeier das Abpfeifen von passivem Spiel als Belohnung für die Abwehrleistung seines Teams gewünscht.

Nach der Halbzeitpause scheiterten die HC’ler im Abschluss reihenweise an sich selbst, als man aus Halbchancen den Torwart abwarf, anstatt geduldig die Angriffe zu Ende zu spielen. Diese Schwächephase wussten die Königsdorfer auszunutzen und setzten sich mit zwischenzeitlich vier Toren ab. Nach dem anschließenden Team-Timeout entdeckten die Oberberger jedoch ihren Kampfgeist und konnten in sechsminütiger Unterzahl durch eine gallige Deckung das Spiel auf eine Zwei-Tore-Führung drehen. „Kämpferisch waren unsere letzten 15 Minuten sehr gut. Daran müssen wir nach den Ferien im Derby gegen den VfL Gummersbach anknüpfen. Alles in allem war das Spiel heute ein Schritt nach vorne“, kommt den Trainern die dreiwöchige Pause gar nicht ungelegen, um die spielerischen Defizite aufzuarbeiten.

HCGS:  Silas Prystaw (6), Max Balzer (5/1), Jakob Hardt (4), Ben Fröse, Felix Maier, Methulan Raveenthiran (je 3), Julian Bochnick, Moritz Lütticke (je 1)


VfL Gummersbach - TV Rheinbach 23:28 (11:13).

Die C-Jugend des VfL verlor in der Oberliga gegen den TV Rheinbach mit 28:23 und rutschte durch den parallelen Sieg des BTB Aachen auf den 5. Tabellenplatz ab. Verletzungsbedingt – Finn Wolfram und David Switala konnten nicht eingreifen– stand das Spiel bereits von Beginn an unter einem schlechten Stern, was sich auch in den ersten Minuten zu bewahrheiten schien. Schnell lag der Gast aus Rheinbach mit 1:4 in Führung, doch der VfL ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und konnte schnell wieder ausgleichen. Im weiteren Verlauf der Partie konnte sich kein Team weiter als mit zwei Toren absetzen, sodass auch beim Halbzeitpfiff ein knapper 11:13 Spielstand an der Anzeigentafel zu lesen war.

Da der Auftakt in die zweite Halbzeit komplett zu Gunsten der Gäste verlief, war der Widerstand der Gummersbacher schnell gebrochen, sodass der Sieben-Tore-Rückstand auch bis kurz vor Schluss Bestand hatte. Durch zwei späte Treffer konnte man Ergebniskosmetik betreiben, an der Niederlage aber änderte sich nichts mehr. „Es war ein erwartet schweres Spiel. Wir haben für die Verhältnisse eine gute Leistung gebracht. Aber dennoch können wir mit einer Niederlage, gegen wen auch immer, nicht zufrieden sein“ so Philipp Wilhelm zur Partie, die Sebastian Schöneseiffen und Tobias Schröter als Trainer betreuten.

Weitere Ergebnisse und Tabelle


Männliche C-Jugend Verbandsliga

VfL Gummersbach – TV Roetgen 33:14 (17:7).

„Ich kann wieder mal nur den Hut ziehen vor der Leistung dieser Mannschaft“, so Trainer Philipp Wilhelm nach dem Spiel gegen den TV Roetgen, das der VfL deutlich mit 33:14 deutlich für sich entscheiden konnte. Von Beginn an dominierte der VfL die Partie gegen den Gast von der deutsch-belgischen Grenze und ließ sich auch von anfänglichen 0:2- und 3:4-Rückständen nicht beirren. Die C 2 spielte ihr Spiel konzentriert und motiviert weiter, sodass aus dem 3:4 durch einen 7:0-Lauf eine komfortable 10:4-Führung wurde, die der jungen Mannschaft weitere Sicherheit gab.  Da sich auch nach der ersten deutlichen Führung kein Schlendrian einstellte, konnte zum Halbzeitpfiff eine 17:7-Führung bestaunt werden, die für die zweite Hälfte ein beruhigendes Polster bedeutete.

Nur sporadisch konnte der Gast die blau-weiße Abwehr durchdringen und den Torhüter überwinden, sodass die Führung über 21:7, 24:9 und 29:11 immer deutlichere Formen annahm. Abgeschlossen wurde die Partie dann mit einem verdienten 33:14. Der VfL thront somit weiterhin kurz vor Hinrundenende mit einer weißer Weste vor Aachen und Bad Münstereifel an der Spitze der Verbandsligatabelle.  

Weitere Ergebnisse und Tabelle


Männliche C-Jugend Kreisliga

HSG Marienheide-Müllenbach mC - SSV Nümbrecht mc 14:25 (5:12).

Das Spiel begann zu Anfang noch sehr ausgeglichen und so stand es in der 11. Minute 4:4. Dann kam der Angriffszug der Gäste mit Timon Dax voran ins Rollen. Letzterer erzielte bis zur Pause fünf wichtige Tore zum Halbzeitstand von 5:12. Wer nun aber dachte, dass das Spiel entschieden war, sollte sich getäuscht haben. Marienheide versuchte zu Beginn des zweiten Durchgangs noch einmal alles und kam auf 10:15 heran. Dann aber starteten Thorben Scheske und Niklas Gert ein Torfeuerwerk und das Spiel war entschieden.

Nümbrecht: Timon Dax (7/1), Niklas Gert, Justus Stein (je 5), Fynn Schäpers (4/2), Thorben Scheske (3), Leo Kutscher (1)

Weitere Ergebnisse und Tabelle


Männliche D-Jugend Kreisliga

VfL Gummersbach - TV Wahlscheid 24:10 (12:4).

Mit einem verdienten 24:10-Sieg gegen den TV Wahlscheid baut der VfL seine Spitzenposition in der Tabelle der Kreisliga weiter aus und führt diese mit dem fünften Sieg in Folge nun mit 10:0-Punkten als einzige Mannschaft verlustpunktfrei an. Obwohl die Mannschaft von Trainer Achim Eckstein ohne vier Stammspieler aus der ersten Aufstellung auskommen musste, gelang es den Blau-Weißen, aus einer hoch konzentrierten Abwehr heraus über 3:1 und einem anschließenden 7:0-Lauf dem Gegner bereits zu diesem frühen Zeitpunkt die Schranken aufzuzeigen. Aufgrund der häufigen Balleroberungen in einer glänzend aufgelegten Abwehr konnte der VfL immer wieder über das schnelle Umschaltspiel der zweiten Welle die Unordnung in der gegnerischen Abwehr nutzen, um zu einfachen Toren zu kommen, sodass die Pausenführung beim Stand von 12:4 hochverdient war.

Mit diesem Vorsprung konnte man im zweiten Durchgang auch das ein oder andere spieltaktische Element in Angriff und Abwehr ausprobieren, wobei hier noch Luft nach oben war, denn es stellten sich nun doch einige Unkonzentriertheiten ein, die es dem Gegner erlaubten, sein Torekonto nach oben zu korrigieren. Dennoch zeigten die Gummersbacher, dass sie nicht gewillt waren dieses Spiel noch aus der Hand zu geben. Über 16:5 und 20:8 bauten sie weiterhin ihren Vorsprung bis zum 24:10-Endergebis aus. Alles in allem sei der Sieg mit der dezimierten Mannschaft in dieser Höhe als ein besonderer Erfolg zu werten, hieß es seitens des Siegers.

Weitere Ergebnisse und Tabelle


Männliche D-Jugend Kreisklasse

VfL Gummersbach II - TuS Reichsof 34:1 (16:0).

„Eigentlich war das für beide Mannschaften kein Spiel, in dem die Spieler viel lernen konnten“, waren sich beide Seiten nach dem Spiel schnell einig. Zu groß waren die Unterschiede, obwohl die Blau-Weißen bis auf drei Spieler ausschließlich mit dem jüngeren Jahrgang angetreten waren. Bereits nach wenigen Minuten stellte sich heraus, dass die Gäste den Hausherren in keiner Hinsicht das Wasser reichen konnten. So kam der VfL in der Abwehr zu zahlreichen Balleroberungen, die wiederum im Angriff in Tore umgemünzt werden konnten. Die wenigen Bälle, die die Reichshofer auf das Gummersbacher Tor warfen, waren dann eine sichere Beute für die Torleute. So wunderte es kaum, dass der VfL zur Pause ohne Gegentor beim Stand von 16:0 in die Kabinen ging.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild nicht. Obwohl die Kreisstädter nun zeitweise in doppelter Unterzahl agierten, gelang den Gästen beim Stand von 23:0 das erste und einzige Tor in diesem Spiel zum 23:1. So bekamen auch in diesem Spiel wieder alle Spieler des VfL ausreichend Spielanteile und die Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Mit 8:0-Punkten führen die Blau-Weißen nun weiterhin verlustpunktfrei die Tabelle der Kreisklasse der männlichen D-Jugend an.

Weitere Ergebnisse und Tabelle


Männliche E-Jugend Kreisliga

HSG Marienheide/Müllenbach – CVJM Oberwiehl 21:15 (14:6).

Im zweiten Heimspiel der Saison 2017/18 konnte die männliche E-Jugend der HSG Marienheide/Müllenbach den zweiten Saisonsieg feiern. Die Gäste des CVJM Oberwiehl wurden mit sechs Toren Unterschied geschlagen. Der Beginn der Partie war ausgeglichen. Erst nach dem 3:3 konnten sich die Jungs um das Trainerduo Jan-Hendrik van Münster und Thorsten Hütt mit einem 5:0-Lauf absetzen. In dieser Phase des Spiels gewannen die Jungs der Spielgemeinschaft einige Bälle in der Abwehr und wandelten diese vorne in Tore um. Über 11:4 und 12:5 ging man mit einem komfortablen Acht-Tore-Vorsprung in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit war das Spiel der Jungs aus Marienheide und Müllenbach nicht mehr ganz so flüssig. Zwar zeigten alle eingesetzten Spieler eine gute Abwehrleistung und man gewann wieder einige Bälle. Vor dem gegnerischen Tor konnten diese Ballgewinne aber nicht mehr so häufig in Tore umgemünzt werden. So gewann der CVJM die zweite Halbzeit verdient mit zwei Toren. An dem ungefährdeten Sieg der Heimmannschaft änderte dies allerdings nichts.

Weitere Ergebnisse und Tabelle


Weibliche A-Jugend Oberliga

JSG Nümbrecht/Oberwiehl - TSV Bonn 21:32 (7:18).

Auch im Spiel gegen die TSV Bonn musste die A-Jugend der JSG viel Lehrgeld zahlen. Man begann nervös, die aggressive 3-2-1 Deckung der Bonnerinnen setzte die Gastgeberinnen enorm unter Druck und schon zu Beginn des Spiels musste die JSG viele Ballverluste hinnehmen. Über ein 2:5 in der 11. Minute und ein 6:13 (20.) konnten sich die Gäste aus Bonn konsequent absetzen. Sobald sich die Abwehr etwas stabilisierte und die Räume der Gäste besser "zugemacht" werden konnten, gelangen den Spielerinnen aus Bonn nun Tore aus dem Rückraum. Nach einem Halbzeitstand von 7:18 war es schwierig, die JSG-Spielerinnen noch für die zweite Halbzeit zu motivieren. Durch hohes Tempo legte die JSG mit sieben Feldtoren in zehn Minuten eine kleine Aufholjagd hin. Doch leider ließen die Kräfte nach und Bonn konnte souverän einen Auswärtssieg einfahren. Ein Sonderlob verdiente sich bei den Gastgeberinnen die starke Lisa Schwind, die auf Links- und Rechtsaußen immer wieder Akzente setzen konnte und acht blitzsaubere Tore warf.

JSG: Lisa Schwind (8), Katja Janz (6), Sophie Baum (4), Celine Mosberger, Finja Hock (je 2), Pauline Klüser (1)

Weitere Ergebnisse und Tabelle


Weibliche C-Jugend Kreisliga

JSG Nümbrecht/Oberwiehl - TV Strombach 20:30 (8:14).

Im Spiel der beiden bisher ungeschlagenen Teams aus Nümbrecht/Oberwiehl und Strombach erwischten die Gäste den besseren Start und gingen schnell mit 2:0 in Führung. Die Trainer der Heimmannschaft sahen sich gezwungen eine frühe Auszeit zu nehmen, die in der Folge aber nichts an den Kräfteverhältnissen auf dem Feld änderte. Durch aufmerksame und konsequente Deckungsarbeit der Gäste kamen die Spielerinnen der Spielgemeinschaft aus Nümbrecht/Oberwiehl nicht zu leichten Toren und der TVS konnte mit einer 8:14 Führung in die Pause gehen. Die Heimmannschaft versuchte nach dem Wechsel durch variabel geführtes Angriffsspiel den Rückstand zu verkürzen, kamen aber nie näher als fünf Tore an den TVS heran. Das lag auch an der glänzend aufgelegten Torhüterin Luca Neubauer, die ein großer Rückhalt der Gastmannschaft war. Am Ende setzte sich der TVS verdient durch.

Strombach: Johanna Weissenegger (15), Lea Golombiewski (6), Jette Schlickowey (3), Giulina Kuba, Lea Mroch (je 2), Mara Juli Kapinos, Fenja Kues (je 1)

Weitere Ergebnisse und Tabelle


Weibliche E-Jugend Kreisliga

JSG Nümbrecht/Oberwiehl – TV Wahlscheid 22:3 (14:0).

Auch die weibliche E Mannschaft vom TV Wahlscheid konnte die Mädels der JSG nicht stoppen. Nachdem im 1. Auswärtsspiel der SSV Marienheide mit 8:26 bezwungen wurde, knüpften die Mädchen an ihre konstante Leistung an. Durch konsequente Abwehrarbeit und viel Übersicht für die freien Spieler ließ die JSG in der 1. Hälfte kein Gegentor zu.  Spannend wurde es auch in der 2. Hälfte nicht. Alle Spielerinnen erhielten ihre Einsatzzeiten und hatten Anteil an einer guten  Mannschaftsleistung. Mit einer guten Leistung beendeten auch die jungen Schiedsrichter ihr erstes Spiel, das deutlich mit 22:3 ausging.     

JSG: Enisa Mamudi (9), Merle Kloppenburg (6), Renee Donner, Emilia Ahrens (je 3), Pia Freyer (1)
   
Weitere Ergebnisse und Tabelle