Archiv

Tolle Stimmung in der Gummersbacher City

jlo; 24. Sep 2017, 21:25 Uhr
Bilder: Martin Hütt --- Im Hauptlauf über zehn Kilometer gingen 87 Teilnehmer auf die Strecke.
ARCHIV

Tolle Stimmung in der Gummersbacher City

jlo; 24. Sep 2017, 21:25 Uhr
Gummersbach - Idriss Oubaha gewinnt den 15. AggerEnergie- und Sparkassenlauf - Marienheiderin Christl Dörschel bei den Frauen konkurrenzlos - Mehr als 1.500 Teilnehmer am Start.
Von Jürgen Lorenz

Die ganz großen Namen fehlten zwar bei der 15. Auflage des AggerEnergie- und Sparkassenlaufs in Gummersbach, aber das machte bei besten Bedingungen überhaupt nichts. Vor allem Lokalmatador Richard Glatz, der für Veranstalter LG Gummersbach startet, konnte wieder einmal in der Spitzengruppe überzeugen. Am Ende hatte lediglich Idriss Oubaha vom TuS Kaan-Marienborn den Zielstrich früher überquert als Glatz. Der 42-jährige Bergneustädter hatte mit seiner Endzeit von 35:19 Minuten 28 Sekunden Rückstand auf den Sieger. Damit holte sich der beste Oberberger im Startfeld seine beste Platzierung bei dieser Veranstaltung. Rachid Soufi (Bayer 04 Leverkusen/35:37 Minuten) belegte den dritten Rang.

Bei den Frauen gelang der Marienheiderin Christl Dörschel (PFERD) die erfolgreiche Titelverteidigung. Mit der Zeit von 38:24 Minuten war sie aber nicht ganz zufrieden. „Ich war in der ersten Runde einfach zu schnell“, merkte sie selbstkritisch an. „Es hat aber richtig viel Spaß gemacht“, freute sich die Siegerin, die im Rennen auf sich alleine gestellt war. Felicitas Vielhaber (TuSEM Essen) folgte als Zweite bereits mit zwei Minuten Rückstand. Anja Müller vom Lauftreff Lindlar (44:14 Minuten) rundete das tolle oberbergische Gesamtergebnis ab.


Der Sieger über die zehn Kilometer, Idriss Oubaha, eingerahmt vom Zweiten Richard Glatz (links) und von dem Dritten Rachid Soufi.]

Erstmals wurde im Rahmen des Zehn-Kilometer-Stadtlauf ein Staffelrennen ausgetragen. Jeweils vier Starter - mindestens zwei Frauen – mussten die 2.000 Meter lange Runde quer durch die Innenstadt absolvieren. Vier Staffeln hatten sich angemeldet. Mit großem Abstand sicherte sich das favorisierte Team der LG Gummersbach I in der Besetzung Victoria Voß, Leonie Baginski, Jakob Knapp und Leon Kalogeropoulos den Premierentitel.


Anders als im Vorjahr fielen die Entscheidungen im Rennen über die vier Kilometer nicht erst auf der Zielgeraden. Oliver Schuld (TuS & Bao Youngsters) sicherte sich in 14:08 Minuten den Titel vor Routinier Christoph Niemann (LG Gummersbach) und seinem Teamkollegen Yannis Brochhagen, der ebenso wie Schuld eigentlich für den TV Hülsenbusch als Triathlet startet. In dem 233-köpfigen Starterfeld eroberte sich die Vorjahreszweite Leonie Baginski (15:57 Minuten) von der LG Gummersbach in diesem Jahr den obersten Podestplatz. Franziska Dziallas (TV Hackenberg) und Celina Sack (TV Kleinwiedenest) folgten auf den Plätzen zwei und drei.

692 junge Nachwuchsathleten gingen in den vier Rennen über zwei Kilometer an den Start. „Das ist einfach nur klasse“, freute sich die Vorsitzende der LG Gummersbach, Ulrike Rösner, über die hohe Teilnehmerzahl. Als schnellstes Mädchen lief Madlen Behrends vom Städtischen Lindengymnasium in 7:47 Minuten ins Ziel. Sie hatte damit natürlich auch in ihrer Altersklasse U14 die Nase vorn. Die Zweite Anna Lena Schüller vom VfL Engelskirchen startet in der gleichen Altersklasse. In der U10 siegte Leonie Machiol (TSV Dieringhausen) vor Mia Berger (GGS Bernberg). Julia Stinn (Lindengymnasium) setzte sich vor Paula Dziallas (TV Hackenberg) in der U12 durch.

[Die drei schnellsten Damen im Hauptlauf: Felicitas Vielhaber, Christl Dörschel, Anja Müller (v.l.).]
  
Bei der U16 gab es einen Doppelerfolg für das Lindengymnasium durch Miriam Kessler und Dalia Khalil. Max-Philipp Liesenberg setzte sich bei den Jungen in der gleichen Altersklasse vor Oliver Finger (beide Lindengymnasium) durch. Felix Hoberg (Gesamtschule Marienheide) hatte in der U14-Konkurrenz vor Yannick Ecktein (Lindengymnasium) die Nase vorn. Bei der U12 machte Marek Weber (Gesamtschule Marienheide) vor Moritz Oskar Lambert (Realschule Steinberg) das Rennen. Den Siegerpokal in der U10 sicherte sich Tjark Behrends vor Jussi Mustonen (beide vereinslos).

In den Bambinirennen über die 600 Meter gingen gleich 260 kleine Beinpaare auf die Strecke. Begleitet vom souveränen Laufclown Dominique Rocheteau fanden alle Starter auch den Weg zurück ins Ziel. Noel Schlottner (GGS Niederseßmar), Felix Feuerbach und Kirill Warkentin (beide vereinslos) standen bei den Jungen nach einem tollen Wettkampf auf dem Podest. Bei den Mädchen waren es Celine Teschke (Astrid-Lindgren-Schule), Mia Deubelius (GGS Niedersemar) und Emma Hilger (GGS Hülsenbusch).


[233 Teilnehmer waren im Volkslauf über vier Kilometer am Start.]

Mit ihrem rund 100 Mann starken Helferteam hatte die LG Gummersbach wieder alles bestens organisiert. Der Bauhof der Stadt Gummersbach war als zuverlässiger Partner zur Stelle. „Wir haben mittlerweile so viel Erfahrung. Es hat reibungslos funktioniert“, zog Rösner ein positives Fazit. Auf- und Abbau liefen reibungslos. Auch dass das Wahllokal, das sich für diesen Wahlbezirk immer in der Kreissparkasse befindet, in diesem Jahr aufgrund der Laufveranstaltung in die Räume der AggerEnergie im Forum verlegt worden war, stellte kein größeres Hindernis dar. „Alle Ordner und Helfer waren instruiert, die Wähler ins richtige Wahllokal zu schicken“, so Rösner.

Allerdings sollen ausgerechnet einige Wahlhelfer am frühen Morgen vor der falschen Tür gestanden haben. Aber auch ihnen konnte geholfen werden. Insgesamt waren - vielleicht auch aufgrund der Wahlen - mehr Zuschauer an der Strecke. „Das war richtig klasse und die haben gut Stimmung gemacht“, freute sich Vorstandsmitglied und Moderatorin Dorotheé Klasen.

Zu den Ergebnissen