Archiv

Ein Hauch von Olympia

Red; 17. Sep 2015, 11:59 Uhr
Oberberg Aktuell
ARCHIV

Ein Hauch von Olympia

Red; 17. Sep 2015, 11:59 Uhr
Engelskirchen - Die Nachwuchsleichtathleten des VfL Engelskirchen schnitten beim Landesfinale um den Jochen-Appenrodt-Pokal in Bottrop erfolgreich ab.

[Bild: privat.]

Am Landesfinale um den Jochen-Appenrodt-Pokal in Bottrop nahm die Mannschaft des VfL Engelskirchen teil, die sich in der Endabrechnung über einen guten sechsten Platz freuen durfte. Der Ausrichter Adler Bottrop hatte sich einiges ausgedacht, um das Finale zu einem besonderen Erlebnis für die Neun- bis Elfjährigen werden zu lassen: gemeinsamer Einmarsch der Mannschaften, eine Fackelstaffel mit jeweils einem Athleten der 15 eingeladenen Vereine und das Entzünden der „olympischen Flamme“. Athleten und Kampfrichter sprachen einen olympischen Eid zur Fairness, Ballons in den Vereinsfarben der qualifizierten Mannschaften wurden fliegen gelassen. So wurde das Finale zu einem richtigen Kinderfest.

Die Mannschaft des VfL Engelskirchen startete furios mit Platz drei in der Hindernissprintstaffel. Es folgten Mittelfeldplätze in den technischen Disziplinen Tennisringwurf (7.), Stabweitsprung (9.) und Hochweitsprung (10.). Beim abschließenden Stadioncross ergatterte der VfL Rang zwei, wobei Felix Hoberg und Anna Lena Schüller jeweils die schnellsten Einzelzeiten hinlegten. Neben dem Duo vervollständigten Lara-Sophie und Emilia Reuter, Hannah und Jonas Schaffrath, Hannah Hachenberg, Marek Weber und Lasse Fischer das erfolgreiche Team, welches im Übrigen zum achten Male in Folge beim Landesfinale dabei war. Den Jochen-Appenrodt-Pokal gewann in diesem Jahr Alemannia Aachen.