Archiv

Waldbröl pass op! Der Boden bebt!

us; 3. Mar 2019, 08:40 Uhr
Bilder: Ute Sommer --- Prinz Slobo und Prinzessin Janina sorgten bei der 'WKG-Familienfeier' für ordentlichen Alarm in der Nutscheidhalle.
ARCHIV

Waldbröl pass op! Der Boden bebt!

us; 3. Mar 2019, 08:40 Uhr
Waldbröl - Bei der Prunksitzung der Waldbröler Karnevalsgesellschaft ließ die Ukalovic-Prinzenpaar-Family-Affair, zusammen mit rund 400 super aufgelegten Jecken, die Wände der Nutscheidhalle erzittern.
Von Ute Sommer

"Karneval feiern, tanzen und lachen, das ist unsere Welt. Doch in dem diesem Jahr wird unser Traum wahr, Vater und Tochter stehen vor euch als das Prinzenpaar". Tatsächlich ist das WKG-Motto in dieser Session Programm und unter Leitung der Sippen-Oberhäupter Prinz Slobodan I. und seiner Prinzessin Janina I. begrüßte mit Schmölzchen, Tanzgarden und dem Vorstand die gesamte WKG-Familie ihre jecken Gäste zur Prunksitzung.

Im Namen der Gastgeber hieß Sitzungspräsident Henning Hergt nicht nur unzählige Hippies, Froschkönige, Einhörner und Seeräuber willkommen, sondern freute sich besonders über Bürgermeister Peter Koester, der in Begleitung seiner Frau und seiner beiden Stellvertreter zur Prunksitzung gekommen war. Nach dem Prinzenlied "Wenn ich König von Waldbröl wär" verbannte Prinzessin Janina ihren Erzeuger mit der Ansage "Alter, ab nach hinten. Ich will Party machen" in die zweite Reihe und rockte Bühne und Saal mit "Ich will feiern". Als Eisbrecher eroberten die Newcomer der Mini-Garde 02 und die Garde 88 die Herzen der Zuschauer im Sturm und wurden mit dem ersten dreifachen "Waldbröl pass op" belohnt.

Als erfahrene "Karnevals-Auskenner" ließen die Jungs von "Rabaue" die Stimmung der "Familienfeier" zum ersten Mal über den Siedepunkt hochkochen und rissen mit dem "Trömmelsche" sowie dem "Insellied" die kunterbunte Gesellschaft von den Sitzen. Die Sitzordnung wurde zur Nebensache, Arme flogen durch die Luft, Hände wedelten über den Köpfen und erste flotte Tanzeinlagen zwischen den Tischreihen brachten Kapitäne, Schlümpfe und Marienkäfer einander näher.


Mit dabei auch eine Herde Zebras, die schwarz-weiß gescheckt aus Windeck-Dattenfeld angetrabt waren. Der neunköpfige Familienclan mit Geschwistern, Verschwägerten, Cousinen und Vettern war bereits zum wiederholten Male gemeinsam in Waldbröl, hatten alle T-Shirts eigenhändig gestaltet, unter Anleitung von Diana Schwänze und Öhrchen gebastelt und sich mit Hilfe der Schminkkunst von Sonja und Jana in (fast) naturgetreue Steppentiere verwandelt.


[Selbst Tierforscher Bernhard Grzimek  hätte eine Sensation gewittert: Freilaufende Zebras in der Nutscheidhalle.]

Die skandalösesten Verzällcher hatte "Annegret vom Wochenmarkt" in de Täsch, deren Körpergewicht in die Höhe geschnellt war, obwohl sie im Dezember ausschließlich Adventsgemüse zu sich genommen hatte. Bei ihrem Ehemann Herbert hatte der Doktor eine Organverschiebung diagnostiziert, denn die Leber „sei leider im Arsch“. Absolutes Highlight des abwechslungsreichen Programms war der Auftritt der Swinging Funfares, ein Big-Band Top Act, der mit internationalen Chartbreakern, dem diesjährigen Wiesen-Hit „Cordula Grün“ und abgefahrenen Karnevalshits die Halle zum Beben brachte. Im weiteren Verlauf des Abends servierten Bruce Kapusta, der Kölschkracher, Hanak, der "Veedel für 12" und die Kolibris ein hochklassiges Musikangebot, denen die Showtanz-Einlagen der Garden 77 und 52 die Sahnehaube aufsetzten.

Den Schlusspunkt hinter eine rauschende Prunksitzung setzte der gemeinsame Auftritt von WKG und den Schönenbacher Karnevalsfreunden, die dem Karnevalsvolk ein optisches Finale Furioso boten.