Archiv

'Dr. Pause' chancenlos gegen schwimmende Tollitäten

nh; 8. Feb 2018, 14:55 Uhr
Bilder: Nils Hühn.
ARCHIV

'Dr. Pause' chancenlos gegen schwimmende Tollitäten

nh; 8. Feb 2018, 14:55 Uhr
Waldbröl - Per Enterhaken kaperten das Schönenbacher Dreigestirn und das Prinzenpaar der Waldbröler Karnevalsgesellschaft das Bauamt, obwohl Bürgermeister Peter 'Dr. Pause' Koester seine stärksten Männer ins Rennen schickte.
Von Nils Hühn

Wieder einmal chancenlos war Bürgermeister Peter Koester und sein Verwaltungsteam gegen die pure Power der Waldbröler Jecken. Angeführt von der Waldbröler Karnevalsgesellschaft mit ihrem Prinzenpaar Prinz Ingo I. und Prinzessin Silke, sowie den erstmals teilnehmenden Wilkenrother Karnevalsfreunden und dem Schönenbacher Dreigestirn mit Prinz Tina I., Bauer Marius und Jungfrau Alexa wurde die Macht erobert. Dieses Mal wurde die obligatorische Waldbröler Styropormauer per Enterhaken eingerissen. Aus zwei nicht knallroten Gummibooten heraus konnten die Tollitäten das Bollwerk zum Einsturz bringen. Da halfen nicht einmal die dicken Arme der Bauhof- und Verwaltungsmitarbeiter.

[Mit einem sieben Kilo schweren Maßkrug bereitete Bürgermeister 'Dr. Pause' Koester seine Bauhof-Mitarbeiter vergeblich auf den Rathaussturm vor.]

Aufgrund der Baustellen-Situation am Rathaus wurde wie im Vorjahr im Bauamt gefeiert, was der guten Laune keinen Abbruch tat. Bei jeder Menge Kaltgetränken und dicken Sauerländern wurde geschunkelt und gelacht. Bürgermeister Koester hatte sich als Arzt verkleidet. „Ich bin Dr. Pause“, frohlockte der vorübergehend entmachtete Rathauschef, dass er bei Bedarf auch Rezepte und Krankschreibungen ausstellen würde. Außerdem wählte er den Arztkittel, um für die „Operation am offenen Herzen der Kaiserstraße“ gewappnet zu sein. Im kommenden Jahr wird es wahrscheinlich im neuen Bürgerdorf am Alsberg „Waldbröl pass op, Schürmich ruck zuck und Rathaus steht Kopp!“ heißen.