Archiv

'Segel auf und Leinen los!'

fk; 19. Nov 2017, 21:21 Uhr
Bilder: Friederike Klein --- Ingo I. und Prinzessin Silke I. von der WKG steuern die närrische Reise durch die Wogen der Fröhlichkeit und Heiterkeit.
ARCHIV

'Segel auf und Leinen los!'

fk; 19. Nov 2017, 21:21 Uhr
Waldbröl – Toller Empfang für Prinz Ingo I. und Prinzessin Silke I. – Tollitäten der Waldbröler Karnevalsgesellschaft feierlich inthronisiert.
Aus allen Nähten platzte das Katholische Pfarrheim in Waldbröl, als Präsident Henning Hergt mit „Segel auf und Leinen los, jetzt geht die Party richtig los“ den Startschuss zum Einmarsch des designierten Prinzenpaares Prinz Ingo I. aus dem Hause Solbach und seiner Prinzessin und Ehefrau Silke I. der Waldbröler Karnevalsgesellschaft (WKG) gab. Bei „Licht aus, Spot an! Das Prinzenpaar kommt!“ standen Freunde, Familie und zahlreiche Karnevalsjecke von nah und fern Spalier, jubelten und bereiteten dem Prinzenpaar samt Hofstaat und Garden einen phänomenalen Empfang.




[Freude pur bei Prinz Ingo I. und Prinzessin Silke I.]

Rote Rosen verteilend genossen die beiden Tollitäten das Bad in der Menge bis auf die Bühne. „Nach 67 Monaten hat die WKG eine Durststrecke überwunden, mit zwei herrlichen Menschen, die da oben auf der Bühne stehen“, rief Präsident Hergt begeistert und stellte das Prinzenpaar mit launigen Worten vor. „An der Spitze in der Session 17/18 mit 56 Lenzen einer der dienstältesten Prinzen der WKG. Ein mit zwei oder vier Rädern genießender PS-Fan, Wanderbursche und Lokalpolitiker, Hermesdorfer und Nordseefan, das Ornat gut füllend, stolz und fröhlich hier zu sein, unsere Tollität Prinz Ingo I.!“, was die Jecken mit lautem Jubel quittierten.


[Die Garden tanzten und feierten ihr Prinzenpaar.] 

An seiner Seite eine richtige Traumfrau „aus dem besten Jahrgang 65. Nur Matrose auf den Rädern, aber Kapitän im eigenen Haus. Leseratte und Gesundheitsfee, stolze Mama eines Blaulichtburschen, Landschaftsliebhaberin und Wesen des Genusses, liebreizend und strahlend, anmutig und voller Freude, unsere Prinzessin Silke I.“, die von den Jecken singend gefeiert wurde. Sichtlich stolz war Bürgermeister Peter Koester, als er die Inthronisierung vornahm. „Eine so tolle Atmosphäre, so viel Spannung in der Luft“ habe er selten bei der Proklamation erlebt und freute sich riesig. Er sei ganz besonders froh, dass die WKG wieder ein Prinzenpaar habe. Als er die Insignien der Macht an Prinz Ingo I. gab, sagte er scherzend: „Und wenn ihr dann kurz vor der Prunksitzung auch das Rathaus versucht zu erstürmen, werden wir alles geben, dass ihr da nicht wieder rein kommt.“


[WKG-Präsident Henning Hergt (rechts) freute sich über die vielen Gäste. Hier mit Präsident Hansi Welter von der KG Rot-Weiß Denklingen.] 

Stolz reckt Prinz Ingo I. die Insignien in die Höhe und begrüßte alle Narren aufs Herzlichste. „Das war ein ganz, ganz toller Empfang!“ Strahlend verkündete er gemeinsam mit Prinzessin Silke I: „Jetzt geht es los. Wir werden singen, tanzen, lachen, denn das ist Sinn und Zweck des Karnevals. Lass Euch von unserer guten Laune anstecken, getreu unserem Motto ‚Segel auf und Leinen los, jetzt geht die Party richtig los’.“ Dazu ließen sich die Freunde und Jecken vom KV Bielstein, Schönenbacher Karnevalsfreunde, KG Rot-Weiß Denklingen, Tolle-Elf KG Wildberg und dem Aßlarer Carnevalsverein nicht lange bitten. Sie wünschten dem Prinzenpaar, der WKG und der Stadt, „die lange nach einem Prinzenpaar gedürstet hatte“, eine wunderbare Session. Und dann ging die Fete richtig ab.