Archiv

Adventlicher Duft zog durch die Gassen

mg; 11. Nov 2014, 10:08 Uhr
Bilder: Michael Gauger -- Traditionell begrüßt St. Martin am Nachmittag die Familien mit ihren Kindern und eröffnet offiziell den Martinsmarkt
ARCHIV

Adventlicher Duft zog durch die Gassen

mg; 11. Nov 2014, 10:08 Uhr
Engelskirchen - Der Aktivkreis Ründeroth veranstaltete erneut den traditionellen Martinsmarkt - Verkaufsoffenes Wochenende des Einzelhandels mit besonderen Angeboten.
Von Michael Gauger

Adventlicher Duft zog am vergangenen Wochenende durch die Gassen der „Perle des Aggertals“. Bereits am Samstagvormittag öffneten die Stände und Buden mitten im Herzen von Ründeroth. Vom Kurpark über den Alter Markt bis zum Vorplatz der Kreissparkasse wurden etliche Angebote präsentiert und einige Attraktionen für die großen und kleinen Besucher waren aufgebaut. Während in den Mittagsstunden des ersten Tages die Besucherzahl noch überschaubar war, standen die Gäste am späten Nachmittag dicht gedrängt an den beliebtesten Treffpunkten im Ort.


[Bürgermeister Karthaus lobte den Einsatz des Aktivkreises.]

Dazu zählte der große Kessel mir der Feuerzangenbowle der Freiwilligen Feuerwehr sowie die weiteren Glühweinstände oder die kulinarischen Angebote verschiedenster Art. Das Bühnenprogramm startete nachmittags musikalisch mit dem Spielmannszug der Feuerwehr Ründeroth, bevor Bürgermeister Dr. Gero Karthaus gemeinsam mit dem Vorstand des Aktivkreises und St. Martin, wieder dargestellt von Udo Landsberg, den Markt offiziell eröffnete. Karthaus lobte das Engagement der Unternehmer, die diesen Markt ohne die Unterstützung der Gemeinde organisieren und durchführen. Ohne lange Umschweife und mit einem einzigen Schlag schlug er das Fässchen an, denn die Erwachsenen sollten eine kleine Erfrischung serviert bekommen, aber vor allem wollte er die Kinder nicht länger auf die Folter spannen.



Viele Familien waren mit den Jüngsten gekommen, um mit dem heiligen Mann ein Liedchen zu singen oder seinen spaßigen Kommentaren zu lauschen. Aber in erster Linie galt es doch einen Weckmann zu ergattern, die dieser gerne verteilte. Mehr oder weniger scheu wagten sich die kleinen Besucher heran, um mit dem Mann, der wie ein Bischof gekleidet war, einige Worte zu wechseln und das Gebäck in Empfang zu nehmen.
  


[Musikalisch eröffnete der Spielmannszug Ründeroth, dem diese junge Dame angehört, den Markt.]

Das designierte Prinzenpaar des RKV, Prinz Mario I. und Prinzessin Daniela, wurde von St. Martin ebenfalls vorgestellt, bevor mit der Sängerin Barbara Winterholler das Bühnenprogramm fortgeführt wurde. Zum weiteren Programm der zwei Tage  gehörten aber auch Erzählungen von November-Geschichten durch Harry Cremer von der Künstlervereinigung EngelsArt, ein Auftritt der Tanzschule Kasel oder die Engelsbläser, die an beiden Tagen mit ihrer Musik zahlreiche Zuschauer vor die Bühne zogen.

In beiden Pfarrheimen gab es eine Cafeteria mit Köstlichkeiten, eine Goldschmiedeausstellung konnte besucht werden, ein Yoga-Workshop, spezielle Martins-Rabatte der umliegenden Geschäfte konnten genutzt werden und vieles mehr. Der Bürgerbus fuhr an diesem Wochenende ebenfalls mit einem Sonderfahrplan. Einzig die Tatsache, dass die Anzahl der Verkaufsstände mit Taschen und Mützen in diesem Jahr etwas hoch war,  bedauerten einige Bürger im Nachhinein.