Archiv

Happy End für Hund und Herrchen

mg; 31. Oct 2017, 17:50 Uhr
Bilder: Michael Gauger --- Ein kleiner Dackel sorgte gestern für einen größeren Sucheinsatz der Feuerwehr.
ARCHIV

Happy End für Hund und Herrchen

mg; 31. Oct 2017, 17:50 Uhr
Engelskirchen - Beim Versuch, seinen Hund zu retten, fiel gestern Nachmittag ein Mann in die Agger - Er konnte sich selbständig ans Ufer retten, die Feuerwehr fand das Tier später wohlbehalten auf.
Mit dem Stichwort "Person unter Wasser" alarmierte die Kreisleitstelle am Montagnachmittag die Feuerwehreinheiten Engelskirchen, Loope und Ründeroth, den Rettungsdienst sowie den Menschenrettungszug der  DLRG. Beim Versuch, seinen Hund aus der Agger zu retten, war ein Mann ins Wasser gefallen und untergegangen. Ein Passant im Engelspark hinter dem Rathaus hatte den Notruf abgesetzt. Die Polizei rückte ebenfalls mit zwei Streifenwagen an.



Beim Eintreffen der ersten Kräfte befand sich der Mann bereits am Ufer, wurde aber vorsichtshalber vom Rettungsdienst betreut. Die Suche und Rettung konzentrierte sich nun auf das Tier, was für die Feuerwehr alleine zu stemmen war. Nach Rücksprache mit Einsatzleiter Thomas Krimmel brachen die DLRG-Einheiten ihren Einsatz auf der Anfahrt ab. Krimmel ließ von Feuerwehrleuten das Ufer kontrollieren, die Einheit Loope schickte er weiter flussabwärts mit einem Motorboot auf die Suche. Schließlich konnte der leicht unterkühlte Dackel im seichteren Wasser durch einen Trupp, der mit einem Schlauchboot unterwegs war, gefunden werden. Der Vierbeiner wurde den Besitzern übergeben, die ihn umgehend zur Kontrolluntersuchung zum Tierarzt brachten.

Zu dieser Meldung werden keine Leserkommentare freigeschaltet.