Archiv

Vier Menschen lebensgefährlich verletzt

Red; 17. Jan 2016, 17:11 Uhr
Bilder: Michael Kleinjung (1,2), Alexander Arnold --- Nach dem schweren Unfall musste die Autobahn in Richtung Olpe bis Mitternacht gesperrt werden. Der Verkehr wurde später bis zur Anschlussstelle Gummersbach zurückgeführt.
ARCHIV

Vier Menschen lebensgefährlich verletzt

Red; 17. Jan 2016, 17:11 Uhr
Oberberg - Glätte führte zu tragischem Unglück auf der Autobahn 4 - Auch in Gummersbach gab es nach zwei Unfällen Verletzte zu beklagen (AKTUALISIERT).
Auf den Straßen im Oberbergischen war es gestern Abend und heute Nacht spiegelglatt. Der folgenschwerste Unfall ereignete sich auf der Autobahn 4 zwischen Gummersbach und Bergneustadt. Auf der Alpebachtalbrücke waren gegen 18 Uhr ein Honda und ein Opel Corsa zusammengeprallt. Dabei erlitten vier Menschen lebensgefährliche Verletzungen, wie die Polizei Köln am Sonntagnachmittag mitteilte.

Nach aktuellem Ermittlungsstand hatte ein 47-Jähriger mit seinem Beifahrer (48) in dem roten Corsa die A 4 in Richtung Olpe befahren. Auf Höhe der Brücke verlor er aufgrund eisglatter Fahrbahn die Gewalt über den Kleinwagen und kollidierte mehrfach mit der Leitplanke. Erheblich beschädigt kam der Wagen auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Die Insassen verließen daraufhin das Fahrzeug. Unmittelbar danach geriet der silberfarbene Honda eines Senioren-Pärchens an gleicher Stelle außer Kontrolle und prallte frontal gegen die rechtsseitige Schutzplanke.


[Der Opel Corsa wurde vom Honda getroffen und erfasste die beiden ausgestiegenen Männer.]

Anschließend stieß der Wagen gegen den Opel, der nach derzeitigem Stand der Spurenauswertung die ausgestiegenen Männer erfasste. Der Fahrer (72) und seine 74-jährige Frau wurden in dem Wrack eingeklemmt und mussten von eingesetzten Feuerwehrkräften befreit werden. Der Rettungsdienst brachte die Unfallopfer in umliegende Krankenhäuser. Ihre Autos wurden sichergestellt. Die Autobahn musste in Richtung Olpe ab der Anschlussstelle Gummersbach bis Mitternacht gesperrt werden. Die Polizei Köln schickte das Verkehrsunfallaufnahmeteam an die Einsatzstelle.  


[Bei der Kollision auf der Rospestraße in Gummersbach wurden drei Menschen leicht verletzt.]

In Gummersbach forderte ein Unfall drei Leichtverletzte. Eine 29-Jährige war gegen 17:40 Uhr auf der Rospestraße in Richtung Steinmüllerallee unterwegs. In einer Kurve verlor sie wegen der Glätte die Kontrolle über ihren Wagen und rutschte mit dem Fahrzeugheck gegen das entgegenkommende Auto eines 36-jährigen Gummersbachers. Dieser hatte noch versucht nach rechts auszuweichen, konnte den Zusammenstoß aber nicht verhindern. Beide Fahrer sowie der Beifahrer der Bergneustädterin trugen laut Polizei Verletzungen davon.

Auch in Gummersbach-Windhagen führten die Straßenverhältnisse zur selben Zeit zu einer Kollision dreier Autos. Eine Gummersbacherin (54) wollte von der Hückeswagener Straße in eine Hauseinfahrt einbiegen. Hinter ihr blieb ein Fahrer aus Münster (20) stehen. Ein nachfolgender Marienheider erkannte die Situation zu spät und prallte trotz eines Bremsmanövers auf den Wagen des 20-Jährigen, dessen Fahrzeug wiederum auf das Auto der Frau geschoben wurde. Sie wurde nach Angaben der Polizei leicht verletzt. In beiden Fällen entstand hoher Sachschaden.

Zu dieser Meldung werden keine Leserkommentare freigeschaltet.