Archiv

India goes Bergneustadt

Red; 8. Jun 2009, 15:57 Uhr
Oberberg Aktuell
ARCHIV

India goes Bergneustadt

Red; 8. Jun 2009, 15:57 Uhr
Bergneustadt - Indische Austauschschüler lassen einen Hauch von Orient durch die Realschule wehen

Von Dorothee Hövel-Kleibrink 

 

[Bilder: Kleibrink --- Ein Hauch von Orient in der Realschule Bergneustadt.] 

Es ist fast schon wie ein Wiedersehen, als der Bus mit 25 Schülern, Studenten und Lehrern vom Fergusson College aus dem indischen Pune bei Bombay an der Städtischen Realschule Bergneustadt ankommt. Viele der indischen Schüler haben ihren Gastfamilien im Vorfeld bereits per Email Fotos geschickt oder sich nach Wünschen für Mitbringsel erkundigt. „Meine Gastschülerin will für uns kochen und hat eine Einkaufsliste gemailt“, sagt Laura Rausch. Die Verständigung auf Englisch ist kein Problem und am nächsten Morgen ist Laura ganz überwältigt vom Auftritt ihrer neuen Freundin in der Aula der Realschule: Eine Stunde hat Poorva gebraucht, um sich zu schminken und umzuziehen. Dann legt sie einen traditionellen indischen Tanz hin, der einen Hauch von Orient durch die Schule flirren und deutsche Augen groß werden lässt.

Weitere Höhepunkte des bunten kulturellen Programms, das die Inder während ihres dreitägigen Aufenthaltes an der Realschule boten, waren eine indische Gebetszeremonie, aber auch Rock’ n Roll-Einlagen und Bollywood-Tänze. Von deutscher Seite trat unter Leitung von Lehrer Heinz Schmitz, der auch selbst zum Mikro griff, die Schulband der Realschule auf, und die Klasse 5d trug ein von Ralf Zimmermann selbst komponiertes Lied vor. Schüler Felix Baum gab ein virtuoses Gitarrensolo zum Besten. Nach so viel Action ist man natürlich hungrig, und im Foyer der Realschule wartete bereits ein köstliches Mittagessen auf alle Beteiligten – zubereitet von Angelika Thiele und ihrer Koch-AG.

Die übrige Zeit verbrachten die indischen Gäste mit den deutschen Familien. „Das ist der Höhepunkt unserer Tour - der Empfang in den Gastfamilien ist immer so herzlich!“, sagt Savita Kelkar, Dozentin am Fergusson College. Seit 2006 organisiert sie alljährlich eine Studienreise durch Europa - mit Stopp in Bergneustadt. Bei einem privaten Besuch in Gummersbach hatte sie Lehrerin Christel Stinski-Roeschke kennen gelernt, und die Idee für den Austausch wurde geboren. Mittlerweile geht er in die dritte Runde wird auch von Lehrerin Dorothee Hövel-Kleibrink mit betreut. Auf die Frage, was hier anders sei als in Indien, sagt Schüler Varun Solanki: „Die Schüler dürfen hier im Unterricht so viel reden. Bei uns in Indien müssen wir immer ganz ruhig sein und zuhören. Nur wenn der Lehrer uns direkt auffordert, dürfen wir sprechen“. Und Lehrerin Vaidehi Mehendale ergänzt: „Im Gegensatz zum hektischen, überfüllten Bombay ist es hier so ruhig. Wie im Paradies!“.