Archiv

Freiwillige Feuerwehr Engelskirchen hielt ihre Dienstbesprechung ab

Red; 27. Apr 2007, 00:00 Uhr
Oberberg Aktuell
ARCHIV

Freiwillige Feuerwehr Engelskirchen hielt ihre Dienstbesprechung ab

Red; 27. Apr 2007, 00:00 Uhr
(Red./12.4.2007-16:00) Engelskirchen – Im Rahmen der jährlichen Dienstbesprechung der Freiwilligen Feuerwehr Engelskirchen wurden eine Reihe Jubiläen gewürdigt.
[Bild: Feuerwehr Engelskirchen – Es gab eine ganze Reihe Dienstjubiläen zu feiern bei der diesjährigen Dienstbesprechung der Freiwilligen Feuerwehr Engelskirchen.]

Der Leiter der Feuerwehr, Andreas Stommel, konnte in seinem umfassenden Jahresbericht auf 135 Einsätze im vergangenen Jahr verweisen. Diese teilten sich auf in 28 Brandeinsätze, 76 Einsätze im Bereich der technischen Hilfeleistungen, 17 sonstige Einsätze und 14 Fehlalarme. Von überregionaler Bedeutung im vergangen Jahr waren folgende Veranstaltungen: Der Festkommers zum 125-jährigen Jubiläum des Löschzuges Ründeroth sowie die damit verbunden Rahmenveranstaltungen im Ortskern Ründeroth, das Kreisfeuerwehrzeltlager auf der Wiese hinter der Villa Braunswerth in Engelskirchen mit Abnahme der Leistungsspange sowie die Einweihung des 245.000 € teuren Löschfahrzeuges für den Löschzug Ründeroth.

Thema der Jahresdienstbesprechung war unter anderem auch das Urteil des Oberverwaltungsgerichtes Münster zur Problematik der Beseitigung von Ölspuren. Hier konnte Bürgermeister Oberbüscher für die Freiwillige Feuerwehr Engelskirchen Entwarnung geben, da die Gemeinde Engelskirchen eine Fachfirma mit der Beseitigung von Ölspuren beauftragt hat.

Im Zusammenhang mit der körperlichen Fitness der Feuerwehrleute gab es etwas Besonderes zu melden: Das Angebot von Bürgermeister Wolfgang Oberbüscher, dass Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Engelskirchen, insbesondere die Atemschutzträger kostenlos an den Kursen eines Fitnessstudios teilnehmen können, rief Begeisterung hervor. So kann in einem Fitnessstudio in Sporträumen unter optimaler fachkundiger Anleitung und Betreuung an modernsten Sportgeräten insbesondere Herzkreislauftraining durchgeführt werden.

Zusammen mit Andreas Stommel, ehrte Oberbüscher schließlich Dirk Remmel für sein 35-jähriges Dienstjubiläum (Ehrenzeichen in Gold), Thomas Baumgart, Ulrich Kirschnick, Uwe Klein, Gerhard Klimesch, Guido Lemmer, Peter Meiger, Thomas Meinerzhagen, Domenik Olbrisch, Frank Reif, Frank Wiese für ihr 25-jähriges Dienstjubiläum (Ehrenzeichen in Silber) sowie Bernd Kirch, Christiane Kirch und Franz-Willi Speck für ihre 10-jährige aktive Tätigkeit in der Bundesvereinigung deutscher Musikverbände (Ehrennadel in Bronze). In die Ehrenabteilung wurde Gerhard Klimesch entlassen.