Archiv

Begeisterte Motocross-Fans feierten auf dem Waldkurs Starter aus sechs Nationen

hps; 11. Jul 2006, 00:00 Uhr
Oberberg Aktuell
ARCHIV

Begeisterte Motocross-Fans feierten auf dem Waldkurs Starter aus sechs Nationen

hps; 11. Jul 2006, 00:00 Uhr
(hps/26.6.2006-11:20) Von Hans-Peter Stinner
Wiehl – Am vergangenen Wochenende drehte sich auf dem Bielsteiner Waldkurs wieder alles um Meisterschaften und Cup-Gewinne - Starter aus sechs Nation boten Motocrosssport vom Feinsten.
[Bilder: Michael Kleinjung --- Zahlreiche Motocrosssportler aus sechs Nationen waren am Wochenende wieder auf dem Bielsteiner Waldkurs unterwegs.]

Ideales Motocross-Wetter lockte die Motorsport begeisterten Oberberger in großer Zahl zur Bielsteiner Motocross-Strecke. Der vom MSC Drabenderhöhe-Bielstein ausgerichtete 56. Internationale ADAC Motocross "Bielsteiner Waldkurs" bot mit den Läufen zum Deutschen Quad Cup, zum DMV-Fox-Ladies Cup, zur Deutschen Meisterschaft Seitenwagen und Seitenwagen "Classic" Motocross vom Feinsten und teilweise extrem spannende Wettkämpfe.

Die zahlreichen internationalen Starter, die in einigen Rennen sogar als Gastfahrer und ohne Chance auf Wertungspunkte an den Start gingen, zeugen davon, dass der Bielsteiner Waldkurs auch 50 Jahre nach seinem Bau nichts vom Nimbus einer der interessantesten und attraktivsten deutschen Motocrossstrecken eingebüsst hat.


[Standen wieder im Mittelpunkt der Wettkämpfe: die Seitenwagen-Gespanne.]

Im Mittelpunkt des Geschehens standen einmal mehr die Seitenwagen. Dabei gab es auch für die Veranstalter gleich direkt nach dem Start zum ersten Wertungslauf zur Deutschen Motocross Meisterschaft eine Schrecksekunde. Gleich drei Seitenwagen waren in der Asbikurve unmittelbar nach dem Start zusammengestoßen. Martin Betschrat, Beifahrer von Andy Bürgler (beide Schweiz) auf dem Gespann mit der Nummer 20, wurde nach diesem Startunfall auf einer Trage von der Strecke getragen. Doch der diensthabende Arzt an der Strecke gab schnell Entwarnung: bis auf einige Prellungen hatte Betschrat keine größeren Verletzungen. Motocrossfahrer sind hart im Nehmen. Das bewiesen die beiden Schweizer Fahrer im zweiten Wertungsrennen. Denn dort gingen sie schon wieder an den Start und zeigten mit Platz sieben ihre Klasse, denn sie gehören sowohl in der Deutschen Meisterschaft als auch bei den Läufen zur Weltmeisterschaft zu den Top-Teams.

Das heimische Team Martin Walter (Crailsheim) und André Saam (Kirchhardt), die für den MSC Drabenderhöhe- Bielstein von Startplatz fünf in das Rennen gingen, hatten beim Startunfall viel Glück. Fast wären sie auch noch darin verwickelt gewesen, konnten aber gerade noch so an den verunfallten Wettbewerbern vorbei fahren. Im ersten Rennen belegten sie Platz acht und im zweiten Wertungslauf Platz sechs. In der Endabrechnung bedeutete dies Platz sieben. Sieger wurden Josef Brustmann (Teisendorf) und Ulrich Stefan (Öflingen), die in beiden Wertungsläufen als erste von Rennleiter Gerd Vilshöver ab gewunken wurden.

Mit Jan Hendricks und Tim Smeuninx (beide Belgien) hatten sich ganz spontan die aktuell Sechstplatzierten der Weltmeisterschaft am Samstag nach ihrem Start bei einem Rennen zur Belgischen Meisterschaft auch noch zu einem Gaststart in Bielstein entschlossen. Dort belegten sie Platz 5. Auch Platz 6 ging an ein Gastfahrer-Team: Eric Schrijver und Ramon van Mil (beide Niederlande). Fast hätten sogar die ebenfalls bei der Belgischen Meisterschaft gestarteten amtierenden Weltmeister Dennis Willemsen (Niederlande) und Sven Verbrugge (Belgien) ebenfalls noch außerhalb der Konkurrenz an den Rennen auf dem Bielsteiner Waldkurs teilgenommen.

Durch die beiden sportlich unmittelbar vor ihnen platzierten Gastfahrer, die ja bei diesem Lauf zur Deutschen Meisterschaft außerhalb der Konkurrenz starteten, erbten die beiden MSC Fahrer Walter und Saam für die Wertung zur Deutschen Meisterschaft Platz 5 und damit wichtige 31 Wertungspunkte aus beiden Läufen.

Platz fünf belegte auch Sina Willmann (Reichshof) in der Tageswertung aus den beiden Läufen zum Deutschen Motocross Quad Cup. Schwester Denise Willmann belegte Platz sieben. Auf Platz acht folgte Tobias Lenz (Nümbrecht). Timo Weidenbrücher (Morsbach) belegte in der Endabrechnung Platz zehn. Im ersten Wertungslauf hatte Weidenbrücher, der vor den Rennen auf der Strecke im Uelpetal Platz vier in der Meisterschaft belegte, noch Platz drei belegt und war im zweiten Lauf leider ausgefallen. Gesamtsieger wurde Maximilian Freund (Schlüchtern), der beide Rennen souverän gewinnen konnte. Quads wurden bisher auf dem Bielsteiner Waldkurs im Wettbewrerb nur bei Trial-Veranstaltungen eingesetzt, bei denen es ja mehr auf Geschicklichkeit beim Befahren der unterschiedlichen Aufgaben denn auf Geschwindigkeit ankommt. Mit dem Motocross-Quad-Cup gab es nun auch schnelle Rennen auf vier Rädern auf der Strecke. Am 13. August 2006 werden in dieser Sportart auch Rennen in Radevormwald stattfinden.

Siegerin im DMV-Fox Ladies Cup wurde die auch in der Meisterschaft souverän führende Steffi Laier (Dielheim) vor Maria Franke (Zeitz). Die für den MCC Windeck-Hurst im benachbarten Rhein-Sieg-Kreis startende Tanja Moritz (Neunkausen) belegte Platz 20. In dieser Meisterschaft können Mädchen bereits ab zwölf Jahre teilnehmen.

[Auch die Quadfahrer ermittelten ihre Meister im Oberbergischen.]

Die beiden Wertungsläufen der Seitenwagen "Classic" waren ein besonderer Augenschmaus für die zahlreichen zum Waldkurs gepilgerten Fans. Insgesamt 24 Teams aus Deutschland und der Schweiz waren am Start. Die große Zahl von oberbergischen Startern war einmal mehr ein Indiz dafür, dass Seitenwagen-Motocross und der Bielsteiner Waldkurs traditionell einfach zusammen gehören.

Sieger des Veteranen-Rennens auf der 1.830 Meter langen Strecke wurden Jürgen Knübben (Mönchengladbach) und Peter Schneider (Kall). Auf Platz drei fuhren Thomas Ungemach (Wuppertal) und Dominic Mitterer (Lindlar). Die Lokalmatadoren Dirk Prill (Elsenroth) und Björn Härtel (Gummersbach) wurden Fünfte. Platz elf erreichten Paul-Hermann Schumacher und Andreas Koch (beide Waldbröl), gefolgt von Michael Rieck (Kierspe) und Daniel Groß (Wiehl). Jörg Ollhoff (Nistertal) und Achim Bischofsberger (Wiehl) wurden 16., Lutz Terre (Möhnesee) und Roland Spelz (Wiehl) 18. und unmittelbar dahinter waren Michael Hartmann und Bernd Röttgen (beide Waldbröl). Leider ausgefallen ist das Lindlarer Team Tigges/Clever.

Vereinsvorsitzender Vilshöver zeigte sich mit seiner Mannschaft vom MSC Drabenderhöhe-Bielsein sehr zufrieden mit dem Verlauf. Auch die Kommissare des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB) loben immer wieder die hervorragende Organisation und Streckenvorbereitung. "Für uns wäre auch ein Weltmeisterschaftslauf kein Problem", meint MSC- Pressesprecherin Iris Pflitsch, weist aber auch auf die hohen finanziellen Risiken hin, die für den Verein mit einer solchen Veranstaltung verbunden sind. Auch ohne WM-Lauf waren an diesem Wochenende Motocrossfahrer aus sechs Nationen am Start. Das spricht für den internationalen Flair des Bielsteiner Waldkurses, dem "Monaco des Motocross".