Archiv

Schau-Spiel-Studio Oberberg: Ein Freigeist und vier Frauen

lo; 9. Feb 2004, 06:22 Uhr
Oberberg Aktuell
ARCHIV

Schau-Spiel-Studio Oberberg: Ein Freigeist und vier Frauen

lo; 9. Feb 2004, 06:22 Uhr
(lo/28.1.2004-13:25) Wiehl - "Der Freigeist" feierte Premiere: Vier Frauen machen ihm und seiner Auffassung von Moral schwer zu schaffen - vier weitere Aufführungen im Februar - Verein dankte Sparkasse für langjährige Unterstützung.
[Bild: privat --- Madame Therbouche (Angela Harrock) versucht mit allen Mitteln, Diderot (Gisbert Möller) zu verführen.]

Bevor sich der Vorhang für die Premiere öffnete, bedankte die Erste Vorsitzende des Vereins Gabi Bülter bei Adolf Klein von den Sparkassen der Homburgischen Gemeinden für die langjährige Unterstützung. Allein in den letzten beiden Jahren spendete die Sparkasse 15.000 €. Dass sich diese Finanzspritze positiv auf die Qualität der gezeigten Stücke auswirkt, wurde bei der Inszenierung von Eric-Emmanuel Schmitts Komödie "Der Freigeist" deutlich.

Der Held der Geschichte, Denis Diderot, wird darin von vier Frauen in "Bedrängnis" gebracht. Für seine Enzyklopädie muss Diderot dringend eine Artikel zum Thema "Moral" schreiben - dabei sein Leben eher vom Gegenteil geprägt. Mit der Malerin Madame Therbouche, die ihn porträtiert, bahnt sich ein Abenteuer an, und auch von der blutjungen Tochter eines Barons, auf dessen Jagdschlösschen er einige ruhige Tage verbringen will, fühlt sich der nicht mehr ganz so junge Aufklärer umworben.

Als auch noch seine Ehefrau von ihm die Erbringung der ehelichen Treue fordert und die Tochter seine Einwilligung für eine uneheliche Verbindung mit einem älteren Mann zwecks Kinderzeugung verlangt, gerät Diderots freigeistiger Moralbegriff gehörig ins Schlingern.

Unter der Regie von Estera Stenzel sorgten die engagierte Besetzung, das interessante Bühnenbild, wunderbare Kostüme und geistreiche Dialoge für einen kurzweiligen Abend, der für die Zuschauer im Fluge verging. Weitere Vorstellungen: 6./7./8. Februar jeweils um 20 Uhr, 14. Februar um 17 Uhr, Termine für April/Mai sind geplant. Kartenvorverkauf: Wiehl-Ticket, Tel.: 00262/99 28 5, Fax: 02262/99 18 5.