Archiv

Tag der Biblisch-Theologischen Akademie in Wiedenest

Red; 5. Oct 2018, 09:58 Uhr
Oberberg Aktuell
ARCHIV

Tag der Biblisch-Theologischen Akademie in Wiedenest

Red; 5. Oct 2018, 09:58 Uhr
Bergneustadt - Am 14. Oktober werden an der Biblisch-Theologischen Akademie neue Studierende begrüßt und Absolventen verabschiedet.
Anlässlich des Tages der Biblisch-Theologischen Akademie erwartet das Team der BTA am Sonntag, 14. Oktober, verteilt über den Tag etwa 700 Gäste aus dem deutschsprachigen Raum im Wiedenester Schulungs- und Begegnungszentrum. „Besonders freuen wir uns, dass wir in diesem Jahr 46 neue Studierende aufnehmen können“, so Bettina K. Hakius, Dozentin an der Biblisch-Theologischen Akademie. „Insgesamt wird das neue Studienjahr von 107 Studierenden besucht; dazu kommen rund 20 weitere, die am Akademischen Aufbauprogramm teilnehmen als Hinführung zum Master of Theology (Abschluss der University of South Africa, UNISA).“

In den Ruhestand verabschiedet wird Dr. Horst Afflerbach, der seit 2010 Leiter der Biblisch-Theologischen Akademie war. Die Leitungsaufgabe übernimmt zukünftig das Kollegium der Akademie.


Um 10 Uhr begrüßt die Dozentin Andrea Kallweit-Bensel 46 neue Studierende. Manche bringen bereits mehrjährige Erfahrung aus dem Bereich der Krankenpflege, dem Handwerk oder einem vorhergehenden Studium mit. Andere haben in einem Auslandsjahr interkulturelle Erfahrungen gesammelt. Die Festpredigt hält Pastor Christoph Stiba, Generalsekretär des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden.

Am Nachmittag um 14 Uhr werden 45 Absolventen nach ein-, zwei- oder dreijähriger Ausbildung und erfolgreicher Abschlussprüfung in vielfältige Aufgaben verabschiedet, zum Beispiel in die örtliche Gemeindearbeit als Jugend- oder Gemeindereferenten, in interkulturelle und sozial-diakonische Projekte, oder in weiterführende Studiengänge wie theologische Master-Programme, Lehramt oder soziale Arbeit.

Seit 1905 absolvierten mehr als 4.000 junge Menschen ihre Ausbildung an der Biblisch-Theologischen Akademie (früher: „Missionshaus Bibelschule Wiedenest“) und gingen anschließend in unterschiedliche Aufgaben der örtlichen oder überregionalen Gemeindearbeit, oft auch in andere Länder und Kontinente.