Archiv

Nicaragua - Paradies mit Widerhaken

us; 14. Jun 2018, 16:10 Uhr
Bild: Ute Sommer --- Michael und Monika Höhn (links) im Kreise ihrer ehemaligen Reisebegleiter und Co-Autoren.
ARCHIV

Nicaragua - Paradies mit Widerhaken

us; 14. Jun 2018, 16:10 Uhr
Wiehl - Anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Ometepe-Nicaragua-Projektes publizieren dessen Initiatoren, Monika und Michael Höhn, ein Buch mit Erinnerungen und Erlebnissen aus den Jahren der gemeinsam geleisteten Entwicklungszusammenarbeit.
Von Ute Sommer

Vor 25 Jahren hoben die Wiehler Autoren Monika und Michael Höhn das Ometepe-Projekt aus der Taufe, das den armen Bewohnern der Insel im Nicaragua-See seitdem Zugang zu medizinischer Versorgung, verbesserter Wohnsituation und Schulbildung ermöglicht. War die Aktion zunächst persönliche Herzensangelegenheit, bildeten sich mit der Zeit großflächige Netzwerkstrukturen, nicht zuletzt auch wegen zahlreicher Exkursionen bei denen Mitreisende direkten Einblick in die tägliche Lebenswirklichkeit der Menschen im mittelamerikanischen Nicaragua nahmen. Als Co-Autoren im "Paradies mit Widerhaken", beschreiben die Reisebegleiter ihre individuellen Eindrücke und gesammelten Geschichten.

Ähnlich einem Kippbild, bei dem man je nach Neigungswinkel, zwei verschiedene Motive in ein und demselben Bild wahrnimmt, zeigten sich Höhns "begeistert von der Schönheit der Insel und betroffen von der unsagbaren Armut der Bevölkerung". So wechseln sich Beschreibungen der überwältigend schönen Flora, der überreichen Fauna und traumhaften Landschaften ab mit Berichten über desolate Lebensumstände, perspektivlose Kinder und Jugendliche, sowie geschichtlichen Rückblicken in die Epoche der menschenverachtenden Diktatur unter Präsident Somoza.

So unterschiedlich die Blickwinkel aller Mit-Schriftsteller auf Land und Leute auch sein mögen, so übereinstimmend dokumentieren sie die unvoreingenommene Offenheit und herzliche Gastfreundschaft, mit der die "Nicas" ihren europäischen Besuchern entgegentreten. "Wir haben Entwicklungsgeschichte nicht als eine Einbahnstraße verstanden", unterstreichen Monika und Michael Höhn die Win-Win-Situation für Unterstützte und Unterstützer, doch finden die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Ometepe-Jubiläum im allgemeinen Gefühl der Besorgnis statt. Angesichts sozialer Missstände, Korruptionsvorwürfen und dem Machtmonopol der autoritären Ortega-Dynastie an der Staatsspitze eskaliert derzeit die politische Lage und das Land steht am Rande eines Bürgerkrieges (OA berichtete).

"Gerade jetzt geht unsere Arbeit weiter, die Menschen in Nicaragua brauchen unsere Solidarität". Mit Nachdruck und Überzeugung brachten die beiden Projekt-Gründer bei der Buchvorstellung ihres neuesten Werkes "Paradies mit Widerhaken" ihre Entschlossenheit zum Ausdruck, den Nicaraguanern beim Bau einer friedlichen, freiheitlichen Demokratie in sozialer Gerechtigkeit zur Seite zu stehen. Den musikalischen Rahmen der Buchpräsentation gestaltete das Gitarrenquartett "Encuentro Guitar", mit Ramiro Marcos, Ellen Römgens-Morisse, Katja Kühn und Ernst Scharrenbroich. "Paradies mit Widerhaken", zugleich in spanischer Übersetzung, ISBN 978-3-86963-521-7. Informationen unter www.ometepe-projekt-nicaragua.de.