Archiv

Seit 125 Jahren Karneval in Engelskirchen

uh; 14. Jan 2018, 21:32 Uhr
Bilder: Martin Hütt
ARCHIV

Seit 125 Jahren Karneval in Engelskirchen

uh; 14. Jan 2018, 21:32 Uhr
Engelskirchen - Die Karnevalsgesellschaft Närrische Oberberger zelebrierte mit einer großen Jubiläumsfeier und vielen befreundeten Vereinen das große Vereinsjubiläum.
Von Ursula Hütt

Mit einer mehr als sechsstündigen Jubiläumsfeier und vielen befreundeten Gastvereinen als Gratulanten wurde am heutigen Sonntag im Festzelt in Engelskirchen gefeiert. Die KG Närrische Oberberger ist seit 125 Jahren ein fester Bestandteil des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens in Engelskirchen und mit diesen 125 Jahren eben nicht alt, sondern wenn man sich die vielfältigen Veranstaltungen der KG ansieht, eher jung und immer am Puls der Zeit geblieben. Das zeigen die tollen Sitzungen, die Karnevalswagen und der Rosenmontagszug sowie die Tanzgarde, die schon fast eine professionelle Showtanzgruppe ist, ebenso wie die Jugend- und Kindertanzgruppen mit den Minis und Bambinis und ihren mitreißenden Auftritten.



Zu den Gratulanten gehörten auch Landrat Jochen Hagt und der Engelskirchener Bürgermeister Dr. Gero Karthaus. Hagt gratulierte im Namen des Oberbergischen Kreises und auch ganz persönlich. In seiner Festrede erinnerte er an den Ursprung der KG im Jahr 1893, als man mit der Gründung eines Karnevalsvereins das närrische Treiben in geordnete Bahnen lenken wollte. Augenzwinkernd bemerkte der Landrat, dass man das ausschweifende, hemmungslose Feiern in der damaligen Zeit nur erahnen kann. Der Landrat dankte allen freiwilligen und ehrenamtlichen Helfern, die den Karneval in Engelskirchen organisieren und ermöglichen.

Bürgermeister Karthaus hatte seine Grußworte in Reimform vorbereitet. Auch er erinnerte an die Gründung zu „Kaisers Zeiten“. Die KG Närrische Oberberger ist der älteste Karnevalsverein im Oberbergischen Kreis und hat deshalb auch viel Historie zu bieten: In der KG gab es den ersten Damenelferrat. Seit 1960 gibt es den Arbeitsausschuss, die Schlossgarde wurde im Jahr 2002 gegründet. Rolf Woschei, Präsident des Bundes Regionalverbandes Rhein-Berg im Bund Deutscher Karneval gratulierte und überreichte einen Scheck für die Jugendarbeit der Karnevalsgesellschaft.



Zu Beginn marschierte die gesamte KG Närrische Oberberger auf die Bühne, angeführt von den jüngsten im Verein, den Minis und Bambinis unter der Leitung von Gisela Hens. Die jüngste Nachwuchstänzerin ist drei Jahre alt. Der Platz auf der Bühne wurde knapp, als die gesamte KG einmarschiert war. Der Bühnenboden war ausgebessert und verstärkt worden, nachdem am Mittwoch während der Damensitzung ein Brett auf der Bühne zu Bruch gegangen war. Die beiden Tänzerinnen der KG waren zum Glück nur leicht verletzt und können in dieser Session weiter mit tanzen.

Zahlreiche befreundete Vereine waren zur Jubiläumsfeier nach Engelskirchen gekommen und gestalteten ein erstklassiges und mehr als sechsstündiges Bühnenprogramm. Die Dreigestirne, Prinzenpaare und Tanzgarden der zeigten ein Showprogramm mit Gesang und Gardetänzen mit einer Akrobatik und ausgefeilten Choreografie, die bereits als professionell gelten kann. Begrüßt wurden die KG Marialinden, KV Rot Weiß Fenke, die Torwache Ründeroth, TC Blau Weiß Vilkerath, Der Fanfarenzug Meinerzhagen, Das Trompetenkorps Eefelkank, das Tanzkorps Bechen, die KKG Rot weiß Denklikngen, der Karnevalsverein Bielstein, das VfL Ballett Engelskirchen, die KG Overath und die Nippeser Bürgerwehr Apfelsinenfunken.