Archiv

Eine musikalische Liebeserklärung zum Jubiläum

fj; 10. Mar 2017, 13:37 Uhr
Bilder: Fenja Jansen --- (v. li.) Bürgermeister Stefan Meisenberg, Liselle (Lisa Nötzel) und Produzent Tex Shultzieg.
ARCHIV

Eine musikalische Liebeserklärung zum Jubiläum

fj; 10. Mar 2017, 13:37 Uhr
Marienheide – Heute präsentierte Liselle alias Lisa Nötzel erstmals ihre Single „Marienheide, meine große Liebe“ – Der von Tex Shultzieg produzierte Song ist die offizielle Hymne zum 600. Geburtstag der Gemeinde.
Es war das erste Geschenk, das Bürgermeister Stefan Meisenberg zum 600. Geburtstag seiner Gemeinde Marienheide erhielt – und er ist sich sicher, es bleibt das schönste: Liselles (Lisa Nötzel) Lied „Marienheide, meine große Liebe“. Ein Marienheide-Lied zum Jubiläum hatte sich der Rathauschef schon lange gewünscht, wollte dem Nachbarn, der Hansestadt Wippefürth, die in diesem Jahr ebenfalls ihr Jubiläum feiert, aber nichts abkupfern. Umso willkommener war der Besuch von Liselle und ihren Eltern im Rathaus und die damit verbundene Nachricht, dass es passend zum Gemeindegeburtstag eine musikalische Liebeserklärung an die Stadt gibt.


[Liselle alias Lisa Nötzel präsentierte heute ihre erste Single.] 

Den Marienheidern dürfte Liselle, so der neue Künstlername der 21-jährigen Lisa Nötzel, bereits von Auftritten bei Veranstaltungen wie dem Weihnachtsmarkt bekannt sein. Bei einem solchen wurde auch ein Bekannter des Produzenten und Komponisten Tex Shultzieg alias Hans Schulz-Clahsen auf das „Heier Mädchen“ aufmerksam und informierte Schulz-Clahsen von dem jungen Talent. Der Produzent, der bereits mit Andy Borg, Heino, Caterina Valente und vielen anderen zusammen arbeitete, ließ sich den nächsten Auftritt der jungen Frau nicht entgehen. „Ich war sofort bezaubert von ihrer reinen und klaren Stimmen“, schwärmt er noch heute von der Begegnung im vergangenen September.

Nach Gesprächen mit Liselle und ihren Eltern Uta und Uwe war schnell klar, dass man zusammenarbeiten will. Ein Lied für ihre Heimat Marienheide hatte Liselle da schon in der Tasche, gemeinsam mit Schulz-Clahsen wurde der Song dann nochmal neu arrangiert und in Essen produziert und aufgenommen. „Daraus ist ein eingängiger, hitverdächtiger Pop-Schlager geworden, der alle Chancen hat, ein erster Erfolg für die Sängerin aus dem Oberbergischen zu werden“, schwärmt der Produzent, der von Liselles sympathisch-zurückhaltendem Wesen genauso beeindruckt ist wie von ihrer Stimme.


[Tex Shultzieg ist sichtlich stolz auf seinen neuen Schützling.]

Vor dem Bürgermeister, ihrer Familie und Produzent Schulz-Clahsen sang Liselle ihren Song heute das erste Mal live – im Hofcafé Kaffekännchen mit Blick auf die Lingetalsperre, die sie in ihrem Lied genauso besingt wie Schloss Gimborn, den Unnenberg sowie Wipper und Wupper. Das nächste Mal wird das neue Marienheide-Lied am Samstag, 18. März, als Höhepunkt des Jubiläums-Festakts zu hören sein. Beim Festumzug mit anschließendem Bürgerfest soll er ebenfalls eine zentrale Rolle spielen. „Bis dahin hat die Platte Platin“, ist sich Bürgermeister Meisenberg sicher, dass die Liebeserklärung eines Heier Mädchens an ihre Heimat nicht nur in Marienheide ein Erfolg wird. Dafür soll auch ein Album sorgen, an dem Liselle und Schulz-Clahsen momentan arbeiten, und das natürlich auch das Marienheide-Lied enthalten wird.

„Marienheide, meine große Liebe“ von Liselle ist ab sofort Amazon, Musicload und iTunes als Download erhältlich.