Archiv

Über 1.000 Stunden Freizeit mit Senioren verbracht

Red; 12. Jul 2016, 10:37 Uhr
Bilder: privat --- (v. li.) David Veith, Annika Budde und Luis Kuhnt wurden für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Kuhnt verbrachte in den vergangenen Jahren weit mehr als 300 Stunden seiner Freizeit mit Gummersbacher Senioren.
ARCHIV

Über 1.000 Stunden Freizeit mit Senioren verbracht

Red; 12. Jul 2016, 10:37 Uhr
Gummersbach – Schüler der Realschule Gummersbach-Hepel nehmen ihr ehrenamtliches Engagement sehr ernst.

Am Schuljahresende war es bereits zum 6. Mal Zeit, beim Projekt „Schüler besuchen Senioren“ (SchubS) der Städtischen Realschule Gummersbach-Hepel Bilanz zu ziehen. Wie im Vorjahr konnten am letzten Schultag 14 Schüler der Klassen 7 bis 10 ihre wohlverdienten Zertifikate für ihr ehrenamtliches Engagement entgegennehmen. Julia Bojar, Lara Joy Halbach, Anna Hess, Thomas Kurz, Ria Nasasrow, Jan Niklas Olschewski, Laura La Porta, Amelie Reh, Christin Reinelt, Justin Salva und Mascha Verlinden verbrachten jeweils 60 Stunden ihrer Freizeit in einer von drei Gummersbacher Senioreneinrichtungen (Altenheim St. Elisabeth, Altenheim Haus Nadler und Residenz Ambiente), um dort regelmäßig einmal pro Woche mit den Bewohnern zu spielen, zu basteln, zu backen oder Feiern und Ausflüge zu gestalten.


Sogar auf ein mehrjähriges Engagement können die Zehntklässler Annika Budde, David Veith  und Luis Kuhnt zurückblicken. Letzterer war bereits seit der 5. Klasse Projektteilnehmer und stellte deshalb mit allein über 330 Stunden Altenheimbesuchen einen Rekord auf, den wohl so schnell niemand einholen wird. Insgesamt bringen es die Geehrten somit auf gut 1.110 Stunden Besuchszeit für Gummersbacher Senioren. Das Projekt wird im kommenden Schuljahr fortgesetzt.


[Zehn Schüler der Hepel-Realschule erhielten Zertfikate, da sie im vergangenen Schuljahr jeweils mehr als 60 Stunden ihrer Freizeit für ältere Menschen eingesetzt hatten.]