Archiv

Babys und Mütter im Mittelpunkt

Red; 13. Jun 2016, 12:40 Uhr
Bilder: Klinikum Oberberg --- Der Puppendoktor durfte natürlich nicht fehlen.
ARCHIV

Babys und Mütter im Mittelpunkt

Red; 13. Jun 2016, 12:40 Uhr
Gummersbach - Der Tag rund um die Geburt im Kreiskrankenhaus Gummersbach erfreute sich einmal mehr großer Beliebtheit.
Pünktlich um 11 Uhr stürmten die ersten Familien durch den Haupteingang und verschafften sich im Foyer einen ersten Überblick über den Tag der offenen Tür mit dem Untertitel „Das Mutter-Kind-Zentrum öffnet seine Türen“, den das Gummersbacher Kreiskrankenhaus am vergangenen Samstag veranstaltete. Riesenzulauf hatten die Hebammen, die im Halbstundentakt eine Kreißsaalführung anboten und gleich zu Anfang viele junge Paare auf einen späteren Zeitpunkt vertrösten mussten, da der Andrang einfach zu groß war für die Station.

Erst wenige Tage war es her, dass im Gummersbacher Kreiskrankenhaus gleich zehn Kinder an einem Tag zur Welt gekommen waren. „Bessere Zeichen gibt es gar nicht“, freut sich die Chefärztin der Frauenklinik, Dr. Anja Weishap. Sie stellt bereits seit einigen Jahren eine stetig wachsende Geburtenrate in Gummersbach fest. Ebenso auf großes Interesse stießen bei den jungen Familien die vielen Vorträge rund ums Thema Kind, Ernährung und medizinische Versorgung. Dr. Roland Adelmann, Chefarzt der Kinderklinik in Gummersbach, musste seinen Vortrag „Reanimation bei Säuglingen“ gleich mehrmals halten, da sich viele werdende und frischgebackene Eltern für die praktische Einweisung an einer der neuen Beatmungspuppen interessierten.



Jede Menge Beratungsangebote und Verkaufsstände lockten die Besucher in die Konferenzräume des Klinikums: Mütter und Väter durften sich in die Geheimnisse des Tragetuchs einweisen lassen, konnten in Babykleidung, selbst gemachten „Tröste-Teddys“ und Kinderbüchern stöbern oder sich über zahlreiche Hilfsangebote informieren. Spontan sorgte der „Flashmob“ von Jasmin Kruse, die „Super Mama Fitness“-Kurse für Mütter mit Babys anbietet.

Auch für die kleinen Geschwisterkinder gab es viel zu entdecken an diesem Tag: Die Kinderbuchautorin Dagmar Finger lud zur Vorlesestunde ein, die Puppendoktoren nahm sich der verletzten Kuscheltiere an, Klinikclowns und VfL-Maskottchen „Gummi“ begeisterten die Kinder in den Fluren, und gebastelt und gemalt wurde nach Herzenslust. Die große Tombola mit einem Erlös von rund 700 € bescherte sowohl dem Förderverein der Kinderklinik als auch der Organisation für schwerkranke Kinder „Helfende Hände Oberberg“ einen satten Spendenbetrag.