Archiv

Erste Förderungsmaßnahmen der „Keyser-Stiftung“

ks; 29. Oct 2015, 13:45 Uhr
Bild: privat --- (v. l.) Dr. Kai Schnieders, Thomas Frey, Astrid Keyser, Jochen Keyser, Lore-Marie Keyser, Kerstin Kung und Joachim Frey.
ARCHIV

Erste Förderungsmaßnahmen der „Keyser-Stiftung“

ks; 29. Oct 2015, 13:45 Uhr
Wipperfürth – Die im Dezember vergangenen Jahres gegründete Jochen, Lore-Marie und Astrid Keyser Stiftung blickt auf ein Jahr voller Unterstützung von sozialen Projekten zurück.
In diesem Jahr hat die Jochen, Lore-Marie und Astrid Keyser Stiftung, gegründet von den drei Gesellschaftern des Familienunternehmens BAFATEX, diverse Projekte unterstützt. Dem Satzungszweck entsprechend werden Projekte aus den Bereichen Kultur und Kunst, Bildung und Erziehung, Jugend- und Altenhilfe, Wissenschaft und Forschung sowie dem Sport gefördert. Dabei konzentriert sich die Stiftung auf Initiativen und Bedürftige der Stadt Wipperfürth und dem Umland. Somit wird die Wipperfürther Hospiz bei der Begleitung von sterbenden Menschen mit 5.000 € unterstützt. Für die Versorgung von Bedürftigen mit Nahrungsmitteln erhält die Wipperfürther Tafel 2.500 €.



Besonders am Herzen liegt der Stiftung das Projekt „Kunstmobil“ des Kunstbahnhofs in Wipperfürth. Um das Interesse von Kindern und Jugendlichen für das Thema Kunst, auch unter ökologischen Aspekten, zu wecken, finanzieren die Stiftung und die Firma BAFATEX mit insgesamt 10.000 € die Anschaffung des Kunstmobils sowie die Startmaterialien. Auch die Stiftung der Industrie- und Handelskammer durfte sich freuen. Mit 5.000 € fördert die Keyser Stiftung Projekte der IHK-Stiftung für die Ausbildungsreife und die Fachkräftesicherung. Ferner ist die Spende von ebenfalls 5.000 € für ein Projekt der Handwerkskammer und des Berufskollegs Gummersbach-Dieringhausen geplant. Innerhalb des Projekts werden angehende Dachdecker im zweiten Lehrjahr ein Schieferornament mit der Silhouette der Stadt Wipperfürth an der Fassade des neuen DLRG-Gerätehauses gestalten und fachgerecht anbringen.

„Es gibt viele Initiativen und Projekte, die eine Förderung verdienen“, sagt Astrid Keyser nach zahlreichen Gesprächen mit der Stadt, sozialen Einrichtungen und gemeinnützigen Vereinen. „Aber wir brauchen auch Spender, um möglichst viele davon unterstützen zu können.“ Die ersten Spender waren die eigenen Mitarbeiter der Firma BAFATEX, die spontan 200 € gesammelt haben. Mit diesem Beitrag soll die Antonius Grundschule am Martinsfest bei der Suche nach Fördergeldern für schulische Projekte unterstützt werden. Astrid Keyser steht als Vorstandsvorsitzende der Stiftung unter Tel.: 02267/ 87 13 12 sowie unter a.keyser@bafatex.de Förderinteressenten zur Verfügung.