Archiv

Die erfolgreichsten Nachwuchsgründer kommen aus Waldbröl

Red; 16. Jun 2015, 11:51 Uhr
Bilder: Kreissparkasse Köln --- Siegerehrung der Kreissparkasse Köln im Phantasialand: Das Waldbröler-Team „E.I. – EasyInstruction“ freute sich über den ersten Platz.
ARCHIV

Die erfolgreichsten Nachwuchsgründer kommen aus Waldbröl

Red; 16. Jun 2015, 11:51 Uhr
Waldbröl – Zwei Teams der Gesamtschule Waldbröl belegen die vordersten Plätze bei der Kreissparkasse Köln im Existenzgründer-Planspiel „Deutscher Gründerpreis für Schüler“ – Erster Platz für Videoclip–Gebrauchsanweisungen.
Im vergangenen Januar waren 39 der bundesweit rund 1.000 Teams über die Kreissparkasse Köln in die diesjährige Wettbewerbsrunde des Existenzgründer-Planspiels „Deutscher Gründerpreis für Schüler“ gestartet. Nachdem die Spielphase im Mai zu Ende gegangen ist, stehen die Siegerteams nun fest. Bei der Kreissparkasse Köln belegten zwei Schülerunternehmen aus Waldbröl und eines aus Köln die vordersten Plätze.

Das Engagement aller Teams aus der Region, die den Wettbewerb erfolgreich gemeistert haben, belohnte die Kreissparkasse Köln gestern bei einer Abschlussfeier im Phantasialand Brühl. Nach der Begrüßung der rund 200 „Jungunternehmer“ durch Bernd Nürnberger, Direktor des Zentralbereichs Unternehmens- /Technologieförderung/Beteiligungen der Kreissparkasse Köln, führte Sabrina Cremer, Spielbetreuerin bei der Kreissparkasse Köln, durch die Siegerehrung:

Platz drei belegte das Team „Electric Visions GmbH“ vom Berufskolleg Südstadt aus Köln. Platz zwei, verbunden mit einem Preis von 500 €, ging an das Team „N.C.I.D: Noise Cancellation and Isolation Device“ von der Städtischen Gesamtschule Waldbröl. Den Sieg errang in diesem Jahr das Team „E.I. – EasyInstruction“, ebenfalls aus Waldbröl, und wurde dafür mit einem Preis von 750 €  belohnt. Beide Auszeichnungen wurden von Benno Wendeler, Direktor der Direktion Oberberg der Kreissparkasse Köln, überreicht.


Das zweitplatzierte Team „N.C.I.D.“ setzt sich aus den vier Schüler Fabian Schirp, Lars Lindenblatt, Anton Bojarschinow und Fabian Weber zusammen. Ihre Geschäftsidee ist ein elektronischer Lärmschutz: Schallwellen werden durch das Gerät, das an einer Fensterscheibe angebracht wird, aufgenommen, analysiert und können je nach Bedarf isoliert werden. So wird erreicht, dass störende Außengeräusche wie Bau- oder Verkehrslärm aus dem Wohnumfeld ferngehalten werden. Zielgruppe sind vor allem Menschen mit untypischen Ruhezeiten, etwa Studenten oder Schichtarbeiter.


[Auch die zweiten Sieger kommen aus Waldbröl: Das Team „N.C.I.D: Noise Cancellation and Isolation Device“.]

Die Geschäftsidee von Louisa Busch, Lore Dick, Leon Deitermann und Edwin Rohwein vom erstplatzierten Team „E.I.“ dreht sich um mediale Gebrauchsanweisungen. Das Angebot richtet sich an Unternehmen mit Produktvertrieb, für die zum Beispiel Bedienungsanleitungen zu elektronischen Geräten oder auch Aufbauhinweise für Möbel nutzerfreundlich in einem Videoclip umgesetzt werden. Der Endverbraucher kann den Film über eine mitgelieferte App abspielen, indem er einen am Produkt angebrachten QR-Code abfotografiert. Durch eine integrierte Übersetzungsfunktion kann die Videoanleitung in zahlreichen unterschiedlichen Sprachen angesehen werden.

Die Kreissparkasse Köln richtet das Existenzgründer-Planspiel zusammen mit den anderen deutschen Sparkassen, dem „stern“, Porsche und dem ZDF bereits seit 1999 aus. Sie zählt in jedem Jahr zu den Sparkassen, welche die meisten Schüler durch den Wettbewerb begleiten. In diesem Jahr belegte die Kreissparkasse Köln mit 39 teilnehmenden Teams bundesweit den Spitzenplatz. Interessierte Schüler, die an dem Wettbewerb teilnehmen möchten, finden Informationen im Internet unter www.ksk-koeln.de/gruenderpreis-schueler. Bewerbungen für die nächste Spielrunde sind ab Dezember 2015 möglich.