Archiv

Wiehl ist offline gegangen

nh; 10. Jun 2015, 11:45 Uhr
Bilder: Nils Hühn --- Auf dem Rathausplatz Wiehl versammelte sich ein Teil der Schüler, um Smartphone, Computer, Tablet, Fernbedienung oder Spielekonsole abzugeben.
ARCHIV

Wiehl ist offline gegangen

nh; 10. Jun 2015, 11:45 Uhr
Wiehl - 350 Schüler haben heute Smartphone, Computer, Tablet, Fernbedienung oder Spielekonsole für sieben Tage im Banktresor eingeschlossen, um gemeinsam zu erleben, wie es ist, ohne digitale Medien zu leben.
Von Nils Hühn

„Ich will reiten gehen“, erzählt Emily, was sie in den sieben Tagen ohne Bildschirm machen will. Sie und ihre Mitschüler der Klasse 3b der FCBG Grundschule Wiehl nehmen sich „7 Tage frei“. So heißt das vom gemeinnützigen Verein Outdoor Oberberg auf die Beine gestellte Programm, bei dem Schüler, Familien und Lehrer für eine Woche auf alle Bildschirme verzichten und dennoch einen normalen Alltag verleben sollen. Emily hat von ihrer Mutter die Fernbedienung bekommen. „Wenn Mama sie mir gibt, hat Papa eben Pech gehabt“, schaut wohl die ganze Familie in den kommenden Tagen kein Fernsehen. Genau diesen Effekt wollte Organisator Sven Schuh bezwecken. „Es sind ja nicht nur die 350 Schüler der sieben teilnehmenden Schulen, sondern auch ihre Familien, die sich für sieben Tage umstellen müssen.“ Zu oft würden digitale Medien das Leben der Schüler beherrschen als umgekehrt.


[Grundschülerin Emily gab die Fernbedienung des Familien-Fernsehers an Volksbank-Mitarbeiter Daniel Haude ab.]

Nachdem die Drittklässlerin die Fernbedienung an Volksbank-Mitarbeiter Daniel Haude übergeben hat, bedeutet das zum Beispiel für Emily, dass sie nicht mehr nach den Hausaufgaben „H20 – Plötzlich Meerjungfrau“ schauen kann. Aber stattdessen will sie ja nun reiten gehen. Mit dem Spaß-Pass, den jeder Teilnehmer erhält, ist das auch möglich. So bietet unter anderem heute der Ponyhof Knotte auf dem Hübender den „Putz, Sattel- und Trensenkurs“ an, bei dem Kinder zwischen sechs und 14 Jahren einen Nachmittag lang lernen, wie ein Pony richtig geputzt, gesattelt und die Trense angelegt wird. Jeden Tag gibt es im gesamten Stadtgebiet viele Aktionen, bei denen sich verschiedene Vereine und Institutionen eingebracht haben.


[Organisator Sven Schuh hofft auf einen bleibenden Effekt bei den schülern und ihren Eltern.]

Nachdem alle 350 Schüler ihr Smartphone, Computer, Tablet, Fernbedienung oder Spielekonsole bei der Volksbank Oberberg oder der Sparkasse der Homburgischen Gemeinde abgegeben haben, wurden die Schätze im Banktresor eingeschlossen, wie Volksbank-Filialleiter Michael Eiteneuer erklärte. Jeder, der etwas abgegeben hatte, erhielt auch ein Armband, das ihn als „HA2ELDEN – Heute Alles Analog ErLeben Dürfen“ auszeichnet. Helden sind in diesem Sinne die Teilnehmer, die ihren Mut und ihre Stärke beweisen möchten.


Die „Woche der HA2ELDEN“ ist dabei lediglich der Höhepunkt der gesamten Aktion, die fast ein Jahr Vorbereitung benötigte. Schuh und sein Team besuchten jede Klasse mindestens einmal und klärten sie über die Aktion auf. Dabei fragten sie auch ab, welche digitalen Medien von den Schülern verwendet würden. Neben Spielekonsolen haben schon viele Dritt- und Viertklässler ein Handy oder sogar einen eigenen Fernseher. Sehr überrascht war die Klassenlehrerin einer 2. Klasse in Drabenderhöhe. Hier besaßen 80 Prozent der Schüler bereits ein Tablet. „Die Kinder sind oft digitalisierter als man annimmt“, so Schuh. Nach der Woche ohne digitale Medien wird noch ein Abschlussgespräch stattfinden, wo die Kinder von ihren Erfahrungen berichten können. Möglich gemacht wurde die Aktion durch die Wiehler Sozialstiftung, die 30.000 € für das Projekt zur Verfügung stellte. Es ist die zweite Aktion dieser Art. Den Auftakt machte im Oktober 2013 die Gemeinschaftsschule in Morsbach. Nun ist eine gesamt Stadt offline gegangen - zumindest ein Teil der Schüler.

Telnehmende Schulen
Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Wiehl (5. bis 10. Klassen)
Freie Christliche Grundschule (3. und 4. Klasse)
Gemeinschaftsgrundschule Wiehl (1., 3. und 4. Klasse)
Gemeinschaftsgrundschule Bielstein (4. Klasse)
TOB Sekundarschule Wiehl (5. und 6. Klasse)
Gemeinschaftsgrundschule Drabenderhöhe (1. bis 4. Klasse)
Gemeinschaftsgrundschule Marienhagen (1. bis 4. Klasse).