Archiv

„Still Collins“ gar nicht still

fk; 12. Jul 2014, 12:33 Uhr
Bilder: Friederike Klein --- Still Collins begeisterte die Zuschauer.
ARCHIV

„Still Collins“ gar nicht still

fk; 12. Jul 2014, 12:33 Uhr
Nümbrecht – Rund 1.000 Fans feierten beim Open Air Konzert von „Still Collins“ im Nümbrechter Kurpark einen gelungenen Start des Lichterfestes.
„Nümbrecht, wir freuen uns“, rief Frontmann Sven Komp gestern Abend zu Beginn des „Still Collins“-Konzerts der Menge zu. Schon zum vierten Mal - nach 2006, 2008 und 2011 – war die Tribute-Band beim Open Air Konzert in Nümbrecht dabei. Spielten die Musiker im Jahr 2006 noch als Vorgruppe von „Fury of the Slaughterhouse“, war die perfekt eingespielte Band nun erneut das Highlight des inzwischen traditionellen Open Air Abends.

Die Bühnenshow mit Phil Collins alias Sven Komp begeisterte von Anfang an die Zuschauer. Es war eine perfekte Illusion von Phil Collins, Genesis und auch Mike Rutherford. Mitsingen und tanzen waren eine Selbstverständlichkeit für die Zuhörer jeglichen Alters. Zuvor heizte die Band „Majordad“ mit harten und fetzigen Rocknummern den Gästen ein. Seit drei Jahren spielen die sechs oberbergischen Musiker zusammen in der Band.  Stefan Dietz und Jörg Conrad gründeten zwar schon einmal, im Alter von 11 Jahren, eine Band, aber man verlor sich aus den Augen. „Nach 33 Jahren haben wir durch Zufall wieder Kontakt gefunden“, erzählte Dietz, und dadurch wieder die Liebe zur aktiven Musik entdeckt.



Dass die am Vormittag ausgegebene Unwetterwarnung zurückgezogen wurde, freute  Karin Schmidt von der Nümbrechter Kur GmbH als Veranstalter und Mitorganisator Dietmar Schönenborn  Zwar kamen die Zuschauer erst nur verhalten, aber zu Beginn des Open Air Konzertes war der Raum vor der Bühne und auf der Wiese gefüllt.