Archiv

„Gottes Nähe – unser Glück“

fk; 29. Jun 2014, 21:15 Uhr
Bilder: Friederike Klein.
ARCHIV

„Gottes Nähe – unser Glück“

fk; 29. Jun 2014, 21:15 Uhr
Nümbrecht – Bereits zum 94. Mal fand heute das Posaunenfest der Oberbergischen Posaunenvereinigung statt - Musikalisch begeisterten die Ensembles vor allem mit Stücken aus Klassik und Moderne.
Dem schlechten Wetter trotzten die Musiker und Gäste des 94. Posaunenfestes der Oberbergischen Posaunenvereinigung (OPV) in Nümbrecht. Statt auf dem Kirchplatz unter freiem Himmel fanden die Konzerte und die Festveranstaltung in der evangelischen Kirche und dem zugehörigen Gemeindehaus statt. Die Festveranstaltung wurde auf Großleinwänden ins Foyer des Gemeindehauses und in die Kirche übertragen, um allen Gästen die Möglichkeit zur Teilnahme zu geben. Musikalisch zeichnete sich das Fest vor allem durch Stücke aus Klassik und Moderne aus. Das Motto „Gottes Nähe – unser Glück“ spiegelte sich in der Wahl der Musikstücke und den Ansprachen regelmäßig wider.

Ein mitreißendes Konzert des Blechbläserensembles „pro musica sacra“ aus Siegen eröffnete das Festwochenende. Das 125-jährige Bestehen des Posaunenchors Wirtenbach feierten die Musiker und Besucher mit einem festlichen Bläsergottesdienst am Sonntagmorgen. Dass die Posaunenchöre keine Nachwuchssorgen haben, zeigte beeindruckend das anschließende Jungbläserkonzert.



„Es ist eine wunderbare Botschaft, die wir Posaunenchorbläser weitergeben“, betonte Pfarrer Dirk Scheuermann aus Velbert während der Festveranstaltung im Gemeindehaus. Unter der Leitung von Andreas Form musizierten die Vereinigten Chöre der OVP, der Kleine Chor und die Jungbläser. „Dieses herrliche Posaunenfest könnte der Anlass sein, Gott neu zu suchen", forderte er die zahlreichen Besucher während seiner Festansprache auf. „Seine Nähe ist unser Leben.“



Aus dem Vorstand der OPV wurde Karl-Heinz Fuchs aus Ründeroth nach 38-jähriger Tätigkeit von Jürgen Knabe, Superintendent des evangelischen Kirchenkreises An der Agger und Vorsitzender des OPV, gemeinsam mit Beate Ising, 2. Vorsitzende des OPV, verabschiedet. Sein Nachfolger als Schatzmeister wird Eckhard Gülicher, Chorleiter des Posaunenchors Remperg. Für langjährige Mitwirkung ehrten Superintendent Knabe und Andreas Form gemeinsam 14 Bläser, unter anderem:

60 Jahre: Dieter Korf aus Winterborn
50 Jahre: Siegfried Knie aus Bergneustadt, Ulrich Löttgen aus Wirtenbach, Friedhelm Klein und Eckhard Ruland aus Mühlen
40 Jahre: Martin Rau aus Wirtenbach, Michael Jacob aus Odenspiel, Eckhard Becker und Jochen Windgassen aus Thierseifen