Archiv

Telekom startet Breitbandoffensive

fj; 6. Mar 2014, 16:24 Uhr
Bilder: Michael Kleinjung --- (v. li.) Gregor Theißen (Telekom), Johannes Drexler (Stadt Bergneustadt) sowie die Bürgermeister Gerhard Halbe (Bergneustadt) und Frank Helmenstein (Gummersbach).
ARCHIV

Telekom startet Breitbandoffensive

fj; 6. Mar 2014, 16:24 Uhr
Gummersbach/Bergneustadt – Die Telekom baut ihr Netz in Gummersbach und Bergneustadt mit neuester Technik aus – Breitbandversorgung trotzdem nicht in allen Ortschaften.
Die Telekom startet ihre deutschlandweite Breitbandoffensive in Gummersbach und Bergneustadt. Rund 12.800 Haushalte in den beiden oberbergischen Städten werden davon ab Anfang 2015 profitieren. Beim Ausbau der Netze setzt die Telekom auf neueste Technik, wodurch Bergneustadt und Gummersbach Vectoring-fähig werden. „Vectoring ist der Datenturbo auf dem Kupferkabel“, erklärte Gregor Theißen von der Telekom Deutschland. Dadurch verdoppelt sich das maximale DSL-Tempo beim Herunterladen auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s), beim Heraufladen vervierfacht sich das Tempo auf bis zu 40 Mbit/s. Außerdem ermöglichen Breitbandanschlüsse die Nutzung des Telekom-Produkts Entertain, das den schnelleren Internetzugang mit einer Telefon-Flatrate und interaktivem, hochauflösenden Fernsehen vereint.


[Die Bürgermeister Gerhard Halbe und Frank Helmenstein sowie Telekom-KeyAccount Manager Gregor Theißen unterzeichnen die Verträge.]
  
„Das Tor zur Welt ist das Internet und das steht uns damit sperrangelweit offen“, freute sich Gummersbachs Bürgermeister Frank Helmenstein bei der heutigen Vertragsunterzeichnung mit der Telekom. „So erfährt nicht nur jedes einzelne Grundstück eine Aufwertung, sondern die gesamte Stadt“, ist sich auch sein Bergneustädter Kollege Gerhard Halbe sicher. „Nur Städte und Gemeinden, die über ein schnelles Internet verfügen, sind auch attraktiv für junge Familien und Unternehmen.“ 58 Kilometer Glasfaserleitung in Bergneustadt und Gummersbach werden dazu neu verlegt. Die Kosten für den Ausbau trägt die Telekom, die dann ab Ende des Jahres auch die Werbetrommel für die neuen Anschlüsse und Angebote rühren wird. Das Entertain-Paket wird dann voraussichtlich für rund 40€ zu haben sein.



Bei aller Begeisterung, spricht Bürgermeister Halbe aber auch ganz bewusst von einem Zwischenritt. Denn vom Netzausbau sind weder in Gummersbach noch in Bergneustadt alle Gebiete betroffen. Bergneustädter, die in der Schneise zwischen den Stadtteilen Baldenberg und Wörde (unter anderem Immicke, Alten- und Neuenothe, Belmicke und Attenbach) leben, werden noch länger auf das schnellere Internet warten müssen. In Gummersbach trifft es unter anderem Windhagen, Gummeroth, Herreshagen, Hardt-Hanfgarten und Lobscheid. Hier sollen Versorgungslücken mit Hilfe von Landesmitteln geschlossen werden. Außerdem wollen die Bürgermeister ihren guten Draht zur Telekom, der Gummersbach und Bergneustadt auch den Startplatz in der Breitbandoffensive beschert hat, weiternutzen, um eine flächenmäßige Versorgung möglich zu machen.

Informationen über die neuen Angebote der Telekom in Bergneustadt und Gummersbach sowie deren Verfügbarkeit gibt es unter der kostenlosen Hotline 0800 330 3000 oder im Telekom Shop. Interessierte können sich hier ebenfalls vorab registrieren lassen.