Archiv

Mit der Feuerwehr Waldbröls 'John Wayne' überlistet

nh; 27. Feb 2014, 15:20 Uhr
Bilder: Nils Hühn --- Über eine Leiter der Jugendfeuerwehr stürmten die Waldbröler Narren ins Rathaus. Kinderprinz Marco I. entriss Bürgermeister Peter Koester den Rathaussschlüssel und jubelte bereits der wartenden Menge zu als Prinz Fabian I. noch die Leiter erklomm.
ARCHIV

Mit der Feuerwehr Waldbröls 'John Wayne' überlistet

nh; 27. Feb 2014, 15:20 Uhr
Waldbröl - Über eine Feuerwehrleiter drangen die Prinzen aus Schönenbach und Waldbröl ins Rathaus ein und ebneten so der Möhnen-Meute den Weg ins „Waldbröler Gürzenich“, das aus allen Nähten platzte.
Von Nils Hühn

Wie im vergangenen Jahr hatte sich Bürgermeister Peter Koester mit seiner Verwaltungsmannschaft im Rathaus eingemauert. „Diesmal haben wir auch die Türen abgeschlossen“, frohlockte der als „John Wayne“ verkleidete Rathauschef und winkte provozierend mit dem großen Schlüssel aus einem Fenster im 1. Stock. „Außerdem habe ich eine volle Ladung Munition“, kündigte er an, gegebenenfalls auch von seinem Revolver Gebrauch zu machen, sollten es die zahlreichen Jecken wagen, in sein Reich vorzudringen. Selbst als Schönenbachs Bauer Thomas mit dem Sprengmeister drohte, blieb der Möchtegern-Sheriff cool.

Doch nun schaltete sich auch der Kinderprinz der Waldbröler Karnevalsgesellschaft ein. „Dann holen wir halt die Feuerwehr“, rief Prinz Marco I. John Wayne keck entgegen. Ein Trupp der Jugendfeuerwehr eilte geschwind herbei und stellte eine Leiter ans Fenster, aus dem der Waldbröler Sheriff noch siegessicher getönt hatte. Schnell stiegen Prinz Marco I. und Schönenbachs Prinz Fabian I. die Sprossen empor. Diesem Überraschungsangriff hatte Koester nichts mehr entgegenzusetzen und so gab er bereitwillig den Schlüssel ab. Jungfrau Slobine, Bauer Thomas und Waldbröls bezaubernde Kinderprinzessin Melina I. rissen kurzerhand die Mauer ein, und als von innen die Prinzen aufschlossen, konnten die Waldbröler Karnevalisten das Rathaus einnehmen.
 


Vorne hineinspaziert, ging es auch sofort wieder zum Hintereingang hinaus, denn die Verwaltung hatte erneut im Hinterhof den „Waldbröler Gürzenich“ errichtet. In dem Festzelt, das aus allen Nähten platzte, überreichte Peter „John Wayne“ Koester den Waldbröler Karnevalsorden an die Tollitäten. Da der Waldbröler Rathaussturm einmal mehr ein voller Erfolg war, riefen alle gemeinsam „Schürmich ruck zuck“ und „Waldbröl pass op“, ehe mit viel Musik, Bockwurst sowie heißen und kalten Getränken Weiberfastnacht gefeiert wurde.