Archiv

Damit Gewalt keine Chance hat

Red; 26. Jul 2011, 14:56 Uhr
Bild: privat --- Mit Unterstützung der Kreissparkasse Köln, Ordnungsbehörden und Bürgern setzt sich em-jug für Gewaltprävention in Kindergärten und Schulen ein - Bildunterschrift v.li.: Monika Müller, Projektleiterin em-jug. Helmut Wagner, Bezirksdirektor der Kreissparkasse Köln, Kirsten Hörter, OGS St. Antonius, Freddy Müller, Kreispolizei Gummersbach, Anjali Daniels, OGS Salomon Schule, Thomas Bosbach, sachkundiger Bürger.
ARCHIV

Damit Gewalt keine Chance hat

Red; 26. Jul 2011, 14:56 Uhr
Wipperfürth – Kindergärten, Grundschulen und weiterführende Schulen sollen über das Thema Gewaltprävention informiert werden.
Vor einigen Tagen stellte die em-jug (Emanzipatorische Jugendarbeit) ihre Arbeit im Rahmen einer Informationsveranstaltung zum Thema „Gewaltprävention in Wipperfürther Grundschulen“ in der Geschäftsstelle Wipperfürth der Kreissparkasse Köln vor. Nach Einführung der Maßnahme „Mut tut gut“ der em-jug in Kindergärten in Wipperfürth, wird diese nun in Grundschulen vor Ort fortgesetzt. Hierbei handelt es sich um eine Initiative der Volkshochschule Oberberg, der Kreispolizei und des Dachverbandes der Polizeisportvereine. 

Ansprechpartner waren Projektleiterin Monika Müller, Ute Dalmus vom Verein für offene Jugend- und Jugendsozialarbeit Wipperfürth,  der Wipperfürther Bürger Thomas Bosbach und Helmut Wagner, Bezirksdirektor der Kreissparkasse Köln. Ein Training gegen Gewalt beinhaltet Schwerpunkte wie unter anderem selbstbewusste Verhaltensweisen, Reflexion der Geschlechterrollen, frühzeitiges Erkennen drohender Gewalt, der Umgang mit Gewaltsituationen sowie die Entwicklung eigener Handlungskompetenz und Stärke in Konfliktsituationen. Es ist geplant, zukünftig neben Kindergärten und Grundschulen auch weiterführende Schulen mit einzubinden. Die Sozialstiftung der Kreissparkasse Köln unterstützt im Rahmen dieses Projekts den Verein für offene Jugend- und Jugendsozialarbeit Wipperfürth mit 5.000 €.