Archiv

„Poetryclan“ in seiner schönsten Form

hr; 30. Apr 2011, 12:02 Uhr
Bild: Helga Riehl.
ARCHIV

„Poetryclan“ in seiner schönsten Form

hr; 30. Apr 2011, 12:02 Uhr
Wiehl – In der Burg Bielstein las Deutschlands bekannteste Stimme Christian Brückner zu den eindrucksvollen Tönen des „Poetryclans“ von Andreas Schnermann.

Von Helga Riehl

Das Ambiente der Burg in Bielstein passte gut zu diesem besonderen Mix von Poesie und Jazz, der die Zuhörer faszinierte und in eine träumerische Stimmung versetzte. Der Pianist und Bandleader Andreas Schneemann ließ sich anfangs inspirieren von Gedichten des zeitgenössischen Autors W.H. Auden und fand mit Inga Lühning die perfekte Sängerin für seine vertonten Liebesgedichte. In dem neuesten Projekt "All what love" bilden zum Beispiel auch Sonette von Lord Byron, Shakespeare oder Yeats die Grundlage für die Inspiration zu bewegenden Songs, die ergänzt werden durch die Rezitation der Texte. Johannes Tröger übersetzte die englischen Gedichte ins Deutsche, die von der renommiertin Schauspielerin mit ihrer ganz eigenen Interpretation gelesen wurde.

Diesen Part übernahm in Bielstein Deutschlands wohl berühmteste Synchronstimme: Christian Brückner. Die deutsche Stimme Robert de Niros zog die Zuschauer in seinen Bann, manchmal unterstrichen durch eines der Instrumente, ob leiser Bass oder Melodika, ein großartiges Miteinander von Wort und Musik. Die hervorragenden Musiker des Poetryclans sind schon seit Jahren musikalische Weggefährten von Andreas Schnermann, die seine Kompositionen und die Stimmungen der Gedichte eindrucksvoll umsetzten: Dietmar Fuhr - Bass, Sebastian Merk - Schlagzeug, Matthias Bergmann - Flügelhorn und Trompete, Markus Segschneider - Gitarre, Andreas Schnermann am Flügel und über allem schwebte der klare und federleichte Gesang von Inga Lühning.

Einer der Titel hieß "Dream-Pedlary" - Traumverkauf, diese Träume ließen sich die Konzertbesucher gerne verkaufen, sie bedankten sich mit reichem Beifall für die überragende künstlerische Leistung.