Archiv

Sexy Schokohase tanzte mit süßen Colorados

ch; 23. Jan 2011, 15:58 Uhr
Bilder: Christian Herse --- Die Cheerleaders des FC Köln schwangen das Tanzbein.
ARCHIV

Sexy Schokohase tanzte mit süßen Colorados

ch; 23. Jan 2011, 15:58 Uhr
Lindlar – Die Herrensitzung bildete den Höhepunkt einer ausgelassenen Partywoche. Brings, Guido Cantz, Colör und natürlich auch sexy Tänzerinnen versüßten rund 1.400 Männern den Tag.
Normalerweise heißt es bekanntlich, das „Beste kommt zum Schluss“. Doch die Lindlarer Karnevalsgesellschaft bewies erneut, dass in Lenkeln nicht gekleckert, sondern geklotzt wird. Gleich zu Beginn trat Bernd Stelter in der ungewohnten Rolle des Stimmungsbrechers auf die Bühne und merkte schnell, was für ein besonderes Publikum da vor ihm saß: „Ihr seid ja schon so gut drauf, als wenn hier seit drei Stunden die Post abgehen würde.“

[Nomi schritt über die Bühne und die Herren waren hin und weg.]

Somit war es ein leichtes für das Karnevals-Urgestein, mit markanten Sprüchen die Herren der Schöpfung auf seine Seite zu bekommen.In die gleiche Kerbe schlug auch Kollege Guido Cantz, der sogleich auch noch ein paar Witze jenseits der Gürtellinie parat hatte. Erster musikalische Act war Hanak – die kölschen Schlingel mit rockigen Tönen sind seit zwei Jahren dies Stars auf den Bühnen des Rheinlands und holten die 1.400 Männer von den Stühlen. Als sexy Pausenfüllerin trat Nummerngirl Nomi auf, die nicht nur für eine pfeifende Menge sondern auch den ein oder anderen Gedankenausflug sorgte. „Ist sie nicht ein sexy Schokohäschen", geriet da sogar Sitzungspräsident Markus Günther ins Schwärmen. Gern gesehen und immer wieder gefeiert rockten „Brings“ das Festzelt. Begeistert von den Herren, wollten die Kölschrocker nach ihrem halbstündigen Auftritt nicht mehr runter und spielten auch zur Verwunderung der Organisatoren eine Zugabe nach der anderen. 

Mehr in Richtung Country ging es dann mit den lecker Mädchen von Colorado „Colör“, die die Herrenriege schnell um den kleinen Finger wickelten und die Köpfe verdrehte. „Lindlar, eure Frauen waren diese Woche schon großartig und ihr steht denen in nichts nach“, feierten die Töchter Kölns. Wer tanzende Mariechen vermisste, wurde mit den Cheerleaders des FC Köln und dem krönenden Abschluss, der Fauth Dance Company besänftigt. In atemberaubende Höhen ging es für die Mädels, die damit einen über sechsstündigen Partymarathon beendeten.