HANDBALL

Zum Jahresabschluss zwei Siege

bv; 15.12.2019, 16:08 Uhr
HANDBALL

Zum Jahresabschluss zwei Siege

  • 0
bv; 15.12.2019, 16:08 Uhr
Oberberg – Nümbrecht siegt in der Oberliga sicher gegen Leverkusen, Gelpe/Strombach II siegt überraschend gegen Bocklemünd.

HC Gelpe/Strombach – HSV Bocklemünd 29:25 (15:10).

 

HC-Trainer Daniel Rodriguez kam aus dem Schwärmen kaum noch heraus. „Die ersten 20 Minuten waren das Beste, was ich bislang von meiner Mannschaft in der Oberliga gesehen habe.“ Tatsächlich konnte der Aufsteiger gegen den Tabellenzweiten vor allem eine Abwehrleistung abrufen, die kaum jemand für möglich gehalten hatte. Reihenweise entnervte man die Bocklemünder Angreiferinnen. Der Mittelblock um die A-Jugendliche Marie Wlodarek und Katalin Kleinhofer stand so sicher wie die Bank in England und vorne nutzte man die sich bietenden Chancen nahezu optimal. So stand es nach 20 Minuten 12:3, ehe etwas Sand in das HC-Getriebe geriet und die Gäste zur Halbzeit etwas von dem Vorsprung abgeknabbert hatten.

 

WERBUNG

Und Bocklemünd kam nach dem Wechsel sogar auf 15:13 heran, ehe der HC wieder wegzog und auch die Nerven behielt, als die Gäste kurz vor dem Ende der Partie erneut auf zwei Treffer Differenz verkürzen konnten. „Wir haben cool reagiert“, freute sich Rodriguez über die nicht einkalkulierten Punkte. Ein Sonderlob des Trainers gab es für die beiden A-Jugendlichen Marie Wlodarek („Sie weiß noch nicht, wie stark sie wirklich ist“) und Hannah Stöcker, die zusammen auf 13 Tore kamen. „Wir nehmen jetzt die Euphorie mit ins neue Jahr, wenn das Derby gegen Nümbrecht ansteht. Auch da wollen wir uns gut aus der Affäre ziehen“, meinte der HC-Coach.

 

HCGS II: Carina Hilger (9/6), Hannah Stöcker (7), Marie Wlodarek (6), Lena Steuck (2), Alina Rappensteiner, Lisa Bürstinghaus, Meike Domnick, Katalin Kleinhofer, Stefanie Bruss (je 1)

 

 

SSV Nümbrecht – DJK Leverkusen 26:16 (11:6).

 

Wer hätte das gedacht: der Fast-Absteiger der vergangenen Saison aus Nümbrecht mischt inzwischen an der Tabellenspitze mit und feierte gestern einen ungefährdeten Sieg gegen überforderte Gäste aus Leverkusen – eine willkommene Einstimmung für die Weihnachtsfeier am Abend. Die Zuschauer hatten kaum ihre Plätze angewärmt, da stand es nach zehn Minuten bereits 6:0 für die Gastgeberinnen, die auch in der Folge nichts anbrennen ließen. Bis zu 53. Minute hatte man einen 23:10-Vorsprung herausgearbeitet und schaltete erst dann zwei Gänge zurück, was es der DJK erlaubte, den Rückstand erträglicher zu gestalten.

 

„Wir hätten eigentlich noch höher gewinnen müssen in diesem einseitigen Spiel“, meinte Nümbrechts Trainerin Martina Duckart, die vor allem die siebenfache Torschützin Sabrina Heinrichs und Torfrau Nadine Fischer lobte. Insgesamt verlaufe die Saison bislang sehr erfreulich. „Natürlich sind wir mit zwölf Punkten aus den neun Spielen super zufrieden und wollen den Trend fortsetzen.“

 

Nümbrecht: Sabrina Heinrichs (7), Annalena Bauer (6), Julia Alefelder (6/2), Sandra Fischer (5), Sabrina Kirchhoff (2)

 

Weitere Ergebnisse und Tabelle

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.