HANDBALL

Waldbröl übernimmt Tabellenführung

Red; 30.09.2019, 17:20 Uhr
HANDBALL

Waldbröl übernimmt Tabellenführung

  • 0
Red; 30.09.2019, 17:20 Uhr
Oberberg – Waldbröl siegt souverän bei Oberwiehl III - HCGS III besiegt Overath deutlich - TuS II besiegt sensationell Wallefeld (AKTUALISIERT).

CVJM Oberwiehl III – CVJM Waldbröl 22:30 (13:18).

 

Nach dem zähen Auftakterfolg gegen Frielingsdorf, konnte sich der CVJM Waldbröl auch im zweiten Saisonspiel die Punkte sichern, zeigte diesmal aber spielerisch eine stark verbesserte Leistung im Gegensatz zur Vorwoche. Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem zu Anfang in beiden Defensivreihen wenig zusammenlief und somit einige einfache Tore aus der zweiten Reihe fielen.

 

WERBUNG

In dieser Phase taten sich vor allem der Oberwiehler Marcel Schmidt, sowie Waldbröls Nico Keyser hervor, die einige Bälle verwerten konnten. Nach einer Auszeit von Interimstrainer Tobias Menger auf Gästeseite und der verordneten Umstellung auf eine 5:1-Deckungsformation, gelang es den Gästen den Wiehler Rückraum wesentlich besser zu attackieren. Verdienter Lohn war eine 18:13-Führung zur Pause. Auch nach Wiederanpfiff zeigte sich ein unverändertes Bild, so dass die Gäste noch einige Tore vorlegen konnten.

 

Ab der 50. Minute probierten die Hausherren es mit einer Manndeckung gegen Gästeregisseur Sebastian Klein, welche auch kurzfristig Hektik in das Spiel der Waldbröler brachte, bevor diese dann doch die neu entstehenden Lücken zu nutzen wussten. Der Sieg geriet nicht mehr in Gefahr. Alles in allem konnte sich Gästetrainer Menger über eine geschlossen starke Teamleistung freuen, in der sich Routinier Michael Krieger bei seinem Comeback ein Sonderlob verdiente.

 

Waldbröl: Sebastian Hein (8), Nico Keyser (8/1), Sebastian Klein (7/1), Dennis Unger (2), Enzo Souliman, Michael Krieger, Niclas Braune, Patrick Schwarz, Robin Ecker (je 1).

 

 

HC Gelpe/Strombach III - SSV Overath 32:21 (19:7).

 

Gelungener Saisonstart für die Reserve des HC Gelpe/Strombach in der Kreisliga Oberberg. Den Grundstein für den deutlichen Erfolg legte die Mannschaft von Trainer Stefan Euteneuer bereits in der ersten Halbzeit. Über eine starke Abwehr, die Tobias Wohlfromm gut organisierte, zog man mit schnellen Gegenstößen zum 7:1 (10.) davon. Auch eine Auszeit der Gäste zeigte keine Wirkung.

 

Im Angriff zeigte der HC eine ordentliche Leistung mit vielen guten Abläufen. Jakob Toelstede und Niklas Gelfarth hatten hier großen Anteil daran, dass man mit einer 19:7-Führung die Seiten wechselte. In Halbzeit zwei verwalteten die Hausherren das Ergebnis geschickt. Die Spielgemeinschaft ließ die Gäste aus Overath nicht mehr aufschließen und erhöhte zu einem verdienten 32:21-Endstand.

 

Gelpe/Strombach: Niklas Gelfarth, Jakob Toelstede (je 9), Armin Holzschneider, Raphael Schramm, Tobias Wohlfromm (je 3), Sebastian Müller (2), Henri Schlickowey, Christoph Lenzen, Bastian Merholz (je 1).

 

Overath: Till Conrady (6), Patrick Bueth, Nils Gerber, Marcel Pütz, (je 4), Timo Diekämper (2), Leonard Kavelaars (1).

 

 

TuS Derschlag II – TV Wallefeld 29:21 (14:8).

 

Vor der Saison hatte Trainer Jörg Beger den Wiederaufstieg als Pflichtaufgabe in Wallefeld ausgerufen. Doch am Sonntagnachmittag sollte sich zeigen, dass im Handball alles möglich ist und der TVW keinen unangefochtenen Durchmarsch vor sich hat. Die ersten zehn Minuten waren geprägt vom vorsichtigen Abtasten beider Teams mit zahlreichen einfachen Fehlern. Beide Mannschaften steigerten sich nach der nervösen Anfangsphase, wobei das Derschlager Team, dem körperlich stärkeren Gegner aus Wallefeld eine Abwehrschlacht in eigener Halle bot.

 

Der mutmaßlich überlegenere Gast schien vom Kampfgeist und Zusammenhalt der Derschlager Truppe überrascht und tat sich vor allem in der ersten Halbzeit im Angriffsspiel schwer, die Derschlager Abwehr zu überwinden. Kamen die Wallefelder mit ihrem Kombinationsspiel doch einmal zu freien Würfen, war auch noch TuS-Keeper Dominik Schmidt zur Stelle. Die Wallefelder Angreifer verzweifelten an der Kombination aus der stark aufspielenden Abwehr und der Torhüterleistung, so dass die Derschlager ihren Vorsprung Tor um Tor ausbauen konnten. Für einige sehenswerte Treffer sorgten Jan van der Linde und Lukas Mann, so dass der Gastgeber zur Halbzeit mit 14:8 führte.

 

Der Beginn der zweiten Hälfte war erneut geprägt von einfachen Fehlern, wobei die Mannschaft aus Derschlag dem Team aus Wallefeld durch einige Fehlwürfe von Feld und Siebenmeter die Möglichkeit gab wieder heranzukommen. Durch einfache Treffer von Rückraumshooter Nick Florian Dick kamen die Gäste wieder auf drei Tore heran und es schien als würde die Halbzeitansprache von Trainer Jörg Beger Früchte tragen. Doch den längeren Atem bewies das Team aus Derschlag. Nach einer kurzen Findungsphase, entschied Derschlag mit einer starken Defensive und einem durchdachten Angriff das Spiel für sich. Trotz teilweise hitzigen Situationen wurde die Partie von Schiedsrichter Heinz Rausch souverän geleitet. Ein Spiel geprägt vom großen Siegeswillen der Derschlager ging mit einem Endergebnis von 29:21 zugunsten des Gastgebers aus.

 

Derschlag: Lukas Mann (7), Jan van der Linde (6), Lars Klimczak, Sebastian van Münster, Johannes Sannert (je 4), Jan Klimzak, Stefan Brogno, Andreas Teschke, Julian Wittershagen (je 1).

 

Ergebnisse und Tabelle

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.