HANDBALL

Corona: VfL-Spiel wird verlegt

Red; 30.10.2020, 20:00 Uhr
WERBUNG
HANDBALL

Corona: VfL-Spiel wird verlegt

  • 2
Red; 30.10.2020, 20:00 Uhr
Gummersbach - Positiver Coronatest beim Wilhelmshavener HV - Morgige Partie findet nicht statt - RPP - Ambulantes Therapie- und Reha-Zentrum' und AggerEnergie präsentieren die Berichterstattung über den VfL Gummersbach.

Nach fünf regulär stattgefundenen Spieltagen in der 2. HBL ist der VfL Gummersbach nun erstmals von einer coronabedingten Spielverlegung betroffen. Am heutigen Freitagabend wurde der VfL Gummersbach darüber informiert, dass ein Spieler des Wilhelmshavener HV positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Die HBL hat daraufhin bestätigt, dass die für morgen angesetzte Partie des VfL in Wilhelmshaven abgesagt und zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden muss. „In erster Linie wünschen wir dem betroffenen Spieler von Wilhelmshaven eine gute Genesung. Das Wichtigste bleibt die Gesundheit und deswegen ist die Entscheidung das Spiel abzusagen natürlich auch nachvollziehbar“, äußert sich VfL-Geschäftsführer Christoph Schindler.

 

Besonders bitter für die Gummersbacher ist die Spielverlegung nicht nur sportlich sondern auch finanziell. Zum Zeitpunkt der Benachrichtigung über den positiven Coronafall und die damit verbundene Spielverlegung befand sich die Mannschaft des VfL Gummersbach bereits auf dem Weg nach Wilhelmshaven. „Es ist es natürlich maximal ärgerlich auf der Autobahnraststätte eine Stunde vor dem Ziel zu erfahren, dass das Spiel morgen nicht stattfindet. Dass wir jetzt auf den Kosten von Hotel und Bus von mehreren Tausend Euro sitzen bleiben, ist eine weitere Episode in dieser für uns alle so skurrilen Zeit“, so Schindler. Wann die Partie beim WHV nachgeholt werden kann, ist derzeit noch offen.

 

WERBUNG

KOMMENTARE

1

Die Frage die sich nun aufdrängt, warum fährt man bei einer 4-stündigen Anreise und Anwurf um 19:30 Uhr bereits einen Tag vorher los, mit dem Wissen dass es zu kurzfristigen Absagen kommen kann.
Da nützt leider keine Jammerei der auftretenden Kosten, sondern das ist Misswirtschaft. Sicherlich unglücklich dass es kurzfristig abgesagt wurde aber unnötig einen Tag vorher anzureisen.
Sparen sieht anders aus in Coronazeiten.

Jochen Nickels, 31.10.2020, 12:07 Uhr
2

Eine Frage in die Runde : warum muss man bei einer 4 Stunden Anfahrt einen Tag vorher los fahren ?

Carsten Strippel, 31.10.2020, 12:09 Uhr
0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge nicht zu veröffentlichen.
WERBUNG