HANDBALL

HC schnuppert nach Auswärtssieg an der Bundesliga

pn; 06.09.2020, 04:25 Uhr
HANDBALL

HC schnuppert nach Auswärtssieg an der Bundesliga

  • 0
pn; 06.09.2020, 04:25 Uhr
Gummersbach – Wichtiger Erfolg bei Mitkonkurrent Solingen-Gräfrath – HC lief 55 Minuten einem Rückstand hinterher - Überraschendes Stöcker-Comeback.

HSV Solingen-Gräfrath - HC Gelpe/Strombach 27:31 (13:12).

 

Ganz wichtige Big Points im Kampf um eines der drei begehrten Tickets für die A-Jugend-Bundesliga holte der HC Gelpe/Strombach beim Zweitliganachwuchs aus Solingen-Gräfrath. Die Oberberger griffen vor der Partie ganz tief in die Trickkiste - Hannah Stöcker gab ein überraschendes Comeback. Bestens auf die offensiv ausgerichtete Deckung des HSV vorbereitet, starteten die Gäste in die Partie, doch Solingen-Gräfrath zeigte sich mehr als gewillt die 19:39-Schmack in Aldekerk wettmachen zu wollen. „Unser Gegner hat viel Leidenschaft, Druck und Willen gezeigt“, sah HC-Trainer Ole Remmers sein Team zunächst lange Zeit einem Rückstand hinterherhecheln.

 

[Hannah Stöcker ein überraschendes Comeback.]

 

Bis zum 3:3 (7.) verlief die Partie noch ausgeglichen, anschließend diktierten die Gastgeberinnen allerdings das Geschehen. Viele einfache HC-Fehler sorgten dafür, dass Solingen-Gräfrath auf 7:3 (15.) davonzog, die Gäste fingen sich aber nach und nach und blieben bis zur Pause in Schlagdistanz. Aber auch nach dem Seitenwechsel offenbarte das Remmers-Team weiter Probleme im Spielaufbau, der HSV zog abermals auf 19:15 (40.) davon. In den folgenden Minuten agierte Gelpe/Strombach aber zunehmend stabiler, Celine Blumberg führte klug Regie und Hannah Stöcker fand am Kreis Lücken – auch Torhüterin Kea Wendel hielt nun wichtige Bälle.

 

Vom 20:19 (47.) bog die Partie über 27:26 (54.) in die spannende Schlussphase ein. „Man merkte, dass bei Solingen die Kräfte nachließen und wir den längeren Atem hatten“, so Remmers, der seinem Team vor allem für die Schlussminuten ein Sonderlob aussprach: „Da waren wir einfach konsequent.“ Beim 27:28 (58.) fiel die erste HC-Führung durch Marie-Sophie Wlodarek, am Ende fiel der Sieg sogar ein wenig unverdient hoch aus. Das war Remmers und seinen Mädchen allerdings egal. „Wir haben uns für ein sehr gutes Spiel belohnt“, sprach der HC-Coach von einer guten Teamleistung. Bereits heute Mittag kann die oberbergische Spielgemeinschaft den nächsten Schritt Richtung Jugend-Bundesliga machen: Mit einem Sieg im Heimspiel gegen den Bergischen HC (15 Uhr, Eugen-Haas-Halle) stünde das Tor weit offen.

 

Gelpe/Strombach: Celine Blumberg (10/3), Marie-Sophie Wlodarek (7), Lara Schmalenbach, Hannah Stöcker (je 4), Annika Frick (3), Zoe Viebahn (2), Johanna Weissenegger (1).

 

Ergebnisse und Tabelle

WERBUNG

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge nicht zu veröffentlichen.