HANDBALL

HC-Remis ebnet Derschlag die Tabellenführung

pn; 06.10.2019, 16:17 Uhr
Fotos: Michael Kleinjung --- Tim Hilger marschiert durch die PSC-Defensive.
HANDBALL

HC-Remis ebnet Derschlag die Tabellenführung

  • 0
pn; 06.10.2019, 16:17 Uhr
Oberberg – Derschlag zittert sich nach Romanov-Rot zum Sieg – Gelpe/Strombach verschenkt im Spitzenspiel gegen Pulheim einen Punkt - Die Handball-Oberliga wird präsentiert von ‚Sportsbar Lutter‘.

HC Gelpe/Strombach – Pulheimer SC 27:27 (17:11).

 

Am Ende saßen die Hausherren teilweise mit versteinerten Blicken frustriert auf dem Hallenboden der Eugen-Haas-Halle. Auch HC-Coach Michiel Lochtenbergh redete nach dem Remis gegen die bis dato verlustpunktfreien Gäste nicht lange um den heißen Brei herum. „Das war ein verlorener Punkt“, lautete sein bitteres Fazit. Denn die oberbergische Spielgemeinschaft war lange Zeit die bessere von zwei starken Mannschaften, kassierte nach langer Führung erst eine Minute vor Schluss den 27:27-Ausgleich durch Davide Semeraro.

 

[Geknickt waren Gelpe/Strombachs Handballer nach dem unnötigen Punktverlust.]

 

Gerade mit dem ersten Durchgang war der stets kritische Lochtenbergh hochzufrieden. Eine sichere Defensive und ein variables Tempospiel brachten den Niederländer fast schon zum Schwärmen: „Wir haben gute Lösungen gefunden und uns zahlreiche Hochkaräter herausgespielt.“ Nach dem anfänglichen Abtasten bis zum 5:5 (11.) übernahm Gelpe/Strombach allmählich die Kontrolle, setzte sich über 9:8 (18.) und 13:8 (23.) auf 17:11 zur Pause ab und ließ sich auch von der offensiver werdenden Deckung der Gäste nicht irritieren.

 

WERBUNG

Doch die vier PSC-Treffer nach dem Seitenwechsel zum 17:15 (36.) sollten ihre Wirkung nicht verfehlen. Zwar konterten die Gastgeber noch einmal zum 21:16 (40.), die spielerische Leichtigkeit hatte der HCGS aber verloren. Pulheims Keeper steigerte sich und leitete eine euphorisierte Aufholjagd der Gäste ein. Über 24:22 (51.) kam die Mannschaft von Kelvin Tacke nicht nur zum 25:24-Anschlusstreffer (53.), sondern auch zum bereits erwähnten 27:27-Ausgleich. „Uns fehlte gegen einen starken Gegner der letzte Zugriff“, haderte Lochtenbergh mit dem Spielverlauf, „aber ich denke wir haben hier heute gegen eins der drei besten Teams der Oberliga einen Punkt geholt.“

 

Gelpe/Strombach: Julian Mayer (6/1), Tim Hilger, Lukas Bader (je 4), Lukas Altjohann, Felix Soldanski, Sean Borgard (je 3), Robin John (2), Ole-Gunnar Steinhagen, Florian Panske (je 1).

 

[Nach der Pause ging dem HCGS die spielerische Leichtigkeit gegen eine stärker werdende Gästemannschaft verloren.]

 

TuS 82 Opladen II - TuS Derschlag 26:27 (13:14).

 

Das Anspiel an den Kreisläufer misslang Paul Borisch völlig, doch bevor der Ball in den Händen des Opladener Abwehrspielers landete, hatte die Hallensirene eine Fehlfunktion, so dass Derschlag in Ballbesitz blieb. Nicht nur in dieser Szene hatten die Gäste das Glück auf ihrer Seite. „Wir sind hier mit zwei blauen Augen davon gekommen“, urteilte Trainer Ralph Weinheimer nach dem hart erarbeiteten 27:26-Erfolg beim punktlosen Aufsteiger.

 

„Das haben wir uns wahrscheinlich einfacher vorgestellt“, vermisste der Coach die letzte Prise Ernsthaftigkeit bei seinen Spielern. Opladen erwies sich als schwer zu knackende Nuss, führte im ersten Durchgang teilweise mit zwei Toren. Fünf gute Minuten vor der Pause drehten die Begegnung aber zu Gunsten der Oberberger, die sich nach dem Seitenwechsel auf 16:20 absetzen konnten. Statt auf fünf Tore zu erhöhen, kassierte man im Gegenzug aber das 17:20. „Wir haben es immer wieder verpasst, den Deckel drauf zu machen", so Weinheimer.

Spannend wurde es zehn Minuten vor Schluss, als Michael Romanov mit der dritten Zeitstrafe zum Duschen geschickt wurde. Aus einem 18:22 (48.) wurde ein 22:23 (53.). In der hektischen Schlussphase beruhigten erst eine Parade von Axel Sierau sowie das erlösende 24:27 durch Mario Weissner den TuS. Opladen gelang in der Schlussminute nur noch Ergebniskosmetik. „Es war die vorhergesagte Stolperfalle, aber spätestens am Montag wird niemand mehr fragen, wie wir diese Punkte geholt haben“, freute sich Weinheimer über die dadurch errungene Tabellenführung.

 

Derschlag: Norman Krause (9/5), Philipp Krefting, Yuri Pishukhin (je 5), Matias Cabrales, Michael Romanov (je 2), Timo Bay, Paul Borisch, Mario Weissner, Nils Welke (je 1).

BILDERGALERIE

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.