HANDBALL

HC-Nachwuchs wie immer ungefährdet

uk, Red; 09.02.2020, 18:55 Uhr
HANDBALL

HC-Nachwuchs wie immer ungefährdet

  • 0
uk, Red; 09.02.2020, 18:55 Uhr
Gummersbach - Gelpe/Strombach zieht in der Nordrheinliga der weiblichen A-Jugend weiter einsam seine Kreise - VfL-B-Mädchen gegen den Primus chancenlos.

HC Gelpe/Strombach - TSV Bonnn rrh. 38:29 (22:11).

 

Dieselbe Prozedur wie an jedem Wochenende. Auch die Teenager aus Bonn waren am Freitagabend letztlich nur ein Spielball der Oberbergerinnen. Allerdings leisteten sich die Spielerinnen von Anja Kuba im Gefühl der klaren Überlegenheit ungewohnt viele technische Fehler und einige Konzentrationsschwächen.  "Trotzdem waren wir von der ersten Sekunde klar der Chef im Ring und haben schnell für klare Verhältnisse gesorgt ", befand die HC-Trainerin, die besonders viel Freude an der Leistung der überragenden Hannah Stöcker und deren 13 Treffern hatte. Die ursprünglich für Sonntag angesetzte HC-Partie gegen den TV Palmersheim wurde übrigens verlegt.

 

HC: Hannah Stöcker (11), Emilia Gauger (7), Lara Köhl (5), Marie Wlodarek (4), Pauline Müller, Lena Weissenegger (je 3), Lilly Renner, (je 2), Paulina Lütticke, Annika Frick (je 1)

 

Weitere Ergebnisse und Tabelle

 

WERBUNG

VfL Gummersbach - HSG Solingen/Gräfrath 26:39 (11:18).

 

Der VFL begann gegen den Tabellenführer sehr mutig und zwang den Favoriten bereits nach sieben Minuten beim Stand von 5:5 zu einer ersten Auszeit. Doch auch diese fruchtete nicht. Eine aggressive VfL-Abwehr fing immer wieder Bälle ab uns so stand es nach fast einer Viertelstunde immer noch Unentschieden (9:9) Doch nun gab es im Angriff der Gastgeberinnen einige Fehlversuche, und der Gast zeigte eindrucksvoll, dass er auf allen Positionen doppelt gut besetzt ist. Jeder Fehler der Mädels von Trainer Kai Stübben wurde ausgenutzt und so stand es zur Pause bereits 11:18.

 

Der Verlauf setzte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit fort und Trainer Stübben nahm in bereits nach 33 Minuten  beim 15:26 eine Auszeit. Sehr zur Freude der VfL-Verantwortlichen ließ sich das Team nun keineswegs hängen, und der Abstand blieb bis zum Spielende nahezu gleich. Am Ende stand ein 26:39 auf der Anzeigetafel. Während der Gast zehn verschiedene Torschützinnen aufweisen konnte, standen dem VFL insgesamt nur neun Feldspielerinnen zur Verfügung.

 

VfL: Lara Schmalenbach (9), Celine Blumberg (6/1), Sina Heinzerling,  Lynn Schoppmann (je 3), Patricia Curcic, Lilly Gauger (je 2), Stina Müller (1)

 

Weitere Ergebnisse und Tabelle

 

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.