HANDBALL

Handball am Wochenende kurz und kompakt

bv, pn, uk; 17.09.2020, 07:00 Uhr
HANDBALL

Handball am Wochenende kurz und kompakt

  • 4
bv, pn, uk; 17.09.2020, 07:00 Uhr
Oberberg - Hier erhalten Leser von Oberberg-Aktuell kurz und kompakt die wichtigsten Informationen zu den nächsten Spielen der oberbergischen Handballteams.

Vorschau Nordrheinliga Männer

 

HC Gelpe/Strombach – HSG Siebengebirge (Samstag, 20 Uhr, Eugen-Haas-Halle Gummersbach).

 

Es fehlt: Keiner.

 

Einsatz fraglich: Yannic Wollenberg (Beruflich verhindert).

 

Mit einer Mischung aus Vorfreude, Spannung, aber auch Respekt startet der HC Gelpe/Strombach am Samstag in die Nordrheinliga-Saison. „Natürlich stehen wir auch ein bisschen unter Druck, gut starten zu wollen“, meint Trainer Michiel Lochtenberg, der froh ist, dass es endlich losgeht. Endlich darf sein Team beweisen, dass man vergangene Saison zurecht aufgestiegen ist. „Es ist alles ein bisschen neu und ein bisschen anders, aber am Ende geht es nur darum, auch in der neuen Liga in den Spielen unsere Leistung zu bringen“, so der Ex-Profi.

 

[Ob Yannic Wollenberg am Wochenende zum HC-Kader gehören wird, entscheidet sich kurzfristig.]

 

Vor dem ersten Gegner hat der Niederländer durchaus Respekt. Die HSG Siebengebirge steckte vergangene Saison zwar lange Zeit im Abstiegskampf, gehört aber zum festen Inventar der Nordrheinliga. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie erschwerten eine gezielte Vorbereitung auf den Gegner zusätzlich. Abzuwarten bleibt, ob die beruflich stark eingespannten Edgar Schulz und André Kirfel beim Gegner auflaufen, das Duo hebe das Niveau der Mannschaft von Trainer Lars Degenhardt erheblich, meint HC-Coach Michiel Lochtenbergh. „Am Ende wird es aber auch eine Frage sein, wer die lange Pause besser verkraftet hat und über 60 Minuten in der Lage ist, seine eigene Leistung abzurufen.“ Personell können die Oberberger nahezu aus dem Vollen schöpfen, lediglich hinter Yannic Wollenberg steht aufgrund seiner Ausbildung noch ein Fragezeichen.

 

WERBUNG

Vorschau Oberliga Männer

 

BTB Aachen II – SSV Nümbrecht (Samstag, 17:30 Uhr).

 

Es fehlt: Alexander Orth (Verletzung).

 

Welche Auswirkungen die Corona-Pandemie und Hygienevorschriften haben können, erleben Nümbrechts Handballer sofort am ersten Spieltag. Am Dienstag erhielt der SSV eine Mail aus Aachen, dass das Duschen im Gillesbachtal nicht erlaubt sei und man den Gästen eigentlich auch keine Kabine zur Verfügung stellen könne. Unter freiem Himmel muss sich das Heppe-Team zwar mittlerweile nicht mehr umziehen, am Duschverbot war allerdings nicht zu rütteln. „Aber wahrscheinlich ist es gesund, nach einem Spiel 90 Minuten ungeduscht nach Hause fahren zu müssen“, kommentiert der SSV-Coach die Umstände ironisch. „Aus meiner Sicht ist das sehr bedenklich und ich bin gespannt, was uns erwartet. Aber es wird durch Corona ohnehin eine besondere Saison.“

 

[Alexander Orth wird mit Problemen im Nacken ausfallen. Wer den Torhüter ersetzen wird, ist noch unklar.]

 

Dabei herrscht im Nümbrechter Lager eigentlich große Vorfreude auf das erste Spiel nach langer Pause. „Wir haben viele Testspiele gemacht, wollen jetzt aber endlich auch loslegen und hoffen, dass die Saison möglichst lange gespielt werden kann“, so Heppe. Zumal die Gäste zum Auftakt sportlich noch etwas geraderücken wollen. Die 17:21-Niederlage im Februar in der Kaiserstadt hallt auch sieben Monate später noch beim SSV nach. „Das war ein ganz schwacher Auftritt von uns“, blickt der SSV-Coach zurück. Sportlich kann er das Team von Zbigniew Krzyskow dagegen kaum einschätzen, rechnet aber mit einem agilen Gegner, der einen schnellen Ball pflegt. „Daher werden wir uns auf unser Spiel konzentrieren und wollen die guten Ergebnisse der Vorbereitung bestätigen.“

 

 

TuS Derschlag – TK Nippes (Samstag, 19 Uhr, Sporthalle am Epelberg).

 

Es fehlt: Keiner.

 

Einsatz fraglich: Jonas Bauch (Adduktorenprobleme).

 

Wenn am Samstag die Partie auf dem Epelberg angepfiffen wird, beginnt für den TuS Derschlag ein neues Kapitel. Gerade einmal drei Spieler des letztjährigen Kaders werden auf dem Feld stehen – ein gewaltiger Umbruch, zumal mit Andy Palm auch ein neuer Trainer das Sagen hat. „Natürlich werden wir anfangs noch Abstimmungsprobleme haben, schließlich trainiert dieses Team noch nicht so lange zusammen“, meint der TuS-Coach, der allerdings froh ist, endlich wieder Handball unter Wettkampfbedingungen erleben zu dürfen: „Gefühlt haben wir durch Corona alle zehn Jahre lang kein Spiel mehr bestritten“, sagt er.

 

Das Duell mit den Kölnern wird dabei ein ganz besonderes, schließlich stehen bei Nippes mit Axel Sierau und Hendrik Höffken gleich zwei Spieler im Kader, die vergangene Saison noch das TuS-Trikot getragen haben. Lediglich zwei Remis holten die Gäste in der abgebrochenen Saison und gelten auch diesen Sommer trotz der Verpflichtung von Ali Kinanah als heißer Abstiegskandidat. Palm will davon allerdings nichts hören: „Alle Mannschaften hatten durch Corona Probleme und starten nun bei Null.“ Wenn sein Team allerdings das vorhandene Potenzial abrufen kann, habe es aber gute Karten auf den ersten Heimsieg, glaubt der neue TuS-Coach. Bis auf Torhüter Jonas Bauch kann er mit dem kompletten Kader planen, auch die drei erst kürzlich verpflichteten Neuzugänge Jan Sega, Damir Hodo und Paulo Grozek sind bereits spielberechtigt.

 

 

CVJM Oberwiehl – MTV Köln 1850 (Samstag, 20 Uhr, Sporthalle Wiehl).

 

Es fehlt: Christopher Koch, Phil Nückel (beide Verletzung), Jannes Weidemann (Beruflich verhindert).

 

Einsatz fraglich: Artur Gartung (Verletzung), Bastian Schneider (Trainingsrückstand).

 

Es sei schön, so schnell wieder in die Oberliga zurückgekehrt zu sein, meint CVJM-Trainer Nils Hühn vor dem Heimauftakt gegen MTV Köln. Nach einem Jahr Abstinenz ist die Vorfreude im Oberwiehler Lager groß und wird auch durch die Ausfälle von gleich drei Spielern nicht getrübt. „Natürlich würden wir lieber in Bestbesetzung antreten, aber das ist nun einmal nicht möglich“, sagt Hühn und wird seinen Kader aus der Landesligareserve auffüllen. Unter der Woche habe sein Team einen guten Eindruck im Training hinterlassen und sei gerüstet für das erste Heimspiel. Dieses stuft der Coach sofort als echten Gradmesser ein.

 

[Phil Nückel ist einer von drei Spielern, die am Wochenende ausfallen werden.]

 

Vergangene Saison gehörten die Domstädter zum soliden Ligamittelfeld und bestachen durch ihren ausgeglichenen Kader. „Wahrscheinlich wissen durch Corona derzeit beide Teams nicht, wo sie stehen, aber ich denke, das ist ein guter Gegner, um einschätzen zu können, wo wir uns einordnen können“, meint Hühn. Die Duelle in Abstiegssaison vor zwei Jahren waren stets eng und intensiv geführt. Gegen die spielstarken Gäste fordert der CVJM-Trainer von seinem Team eine bewegliche und agile Deckung. Aber auch offensiv müsse sein Team sich konzentrieren. „Im Abschluss lassen wir immer noch zu viele klare Chancen liegen.“

 

 

Vorschau Landesliga Männer

 

CVJM Oberwiehl II – CVJM Waldbröl (Samstag, 18 Uhr, Sporthalle Wiehl).

 

Es fehlt: Sebastian Kruse, Dominik Krieg, Henrik Berndt (Oberligakader) – Keiner.

 

Einsatz fraglich: Elmar Wolf – Keiner.

 

Erster Spieltag, erstes Derby. Mit sechs Vertretern ist die Landesliga in dieser Saison wieder fest in oberbergischer Hand und die hiesigen Handballfans dürfen sich auch in Corona-Zeiten auf zahlreiche Derbys freuen. Zum Auftakt empfängt Oberwiehls Reserve den CVJM Waldbröl, der nach langen Jahren in die Landesliga zurückgekehrt ist. „Wir freuen uns, endlich wieder im Kreis dieser Mannschaften mitmischen zu dürfen, darauf haben wir lange hingearbeitet“, sagt Waldbröls Trainer Christian Mertens, dessen Team von den zahlreichen Corona-Infektionen und den daraus resultierenden Schutzmaßnahmen in der Marktstadt bislang noch nicht betroffen ist. „Davor habe ich zwar keine Angst, aber das kann in diesen Tagen sehr schnell passieren.“

 

[Neben Henrik Berndt werden auch Sebastian Kruse und Dominik Krieg für das Oberligateam des CVJM auflaufen.]

 

Sportlich schätzt er den Ligaauftakt realistisch ein: „Oberwiehl verfügt über die größere Qualität, wir werden mit unserer stabilen Deckung versuchen, ihren Rückraum im Zaum zu halten und mit abgefangenen Bällen zu einfachen Toren zu kommen.“ Über die Favoritenrolle diskutieren, will auch Oberwiehls Trainer Carsten Mundhenk nicht. „Gerade zu Hause müssen wir gegen einen Aufsteiger gewinnen“, meint er. Anders als im Pokalspiel vergangene Woche verfügt er im Rückraum wieder über mehr Alternativen und hofft, dass sein Team das Engagement aus der Vorbereitung auch in der Liga zeigt. Respekt hat er vor den Gästen trotzdem, nicht nur weil er drei Spieler an den Oberligakader von Nils Hühn abstellen muss: „Sie verfügen über eine körperlich starke Deckung und sind offensiv über ihr Kreisläuferspiel gefährlich.“

 

 

BTB Aachen III – SSV Nümbrecht II (Samstag, 15:30 Uhr).

 

Es fehlt: Lucas Koch (Privat verhindert), Stephan Bitzer (Beruflich verhindert), Philipp Donath, Jonas Bauer, Ben Sommerberg, Torben Urbinat, Joel Bourbones (alle A-Jugendkader), Markus Meister (Verletzung).

 

 

SV Frielingsdorf – HSG Euskirchen (Samstag, 19:30 Uhr, Vossbrucher Halle).

 

Es fehlt: Mathias Tietze, Jan Hedfeld, Robin Bulitz, Felix Schnepper, Justus Dahl, Frederik Rehbach (alle privat verhindert).

 

Einsatz fraglich: Marc Babel (Beruflich verhindert), Niklas Heinen (Angeschlagen).

 

 

HC Gelpe/Strombach II – HSG Siebengebirge III (Samstag, 18 Uhr, Eugen-Haas-Halle).

 

Es fehlt: Daniel Rodriguez (Krank), Sebastian Panske (Schulterverletzung), Tobias Müller.

 

Einsatz fraglich: Michael Deaconesu (Mandelentzündung).

 

 

TV Bergneustadt – Eschweiler SG (Sonntag, 16 Uhr, Sporthalle auf dem Bursten).

 

Es fehlt: Marcel Neese (Mittelhandbruch).

 

Einsatz fraglich: Michel Töpfer (Krank), Thorben Schneider (Prellung), Manuel Jäger (Privat verhindert).

 

 

Vorschau Nordrheinliga Frauen

 

TSV Bonn rrh - HC Gelpe/Strombach (Samstag, 19:30 Uhr).

 

Es fehlt: Maria Eisenbach

 

Das erste Spiel einer neuen Saison hat erfahrungsgemäß immer etwas von einem Sprung ins kalte Wasser. Doch in diesem Jahr scheint das Wasser besonders kalt zu sein. In Zeiten von Corona ist nämlich in allen Lebensbereichen alles anders geworden. Das betrifft selbstredend auch den Handball. Nichtsdestoweniger hat man bei den Ladies des HC Gelpe/Strombach allen Hindernissen zum Trotz alles getan, um voll wettkampftauglich in die neue Spielzeit der Nordrheinliga starten zu können. Allerdings hat es der Auftakt durchaus in sich, müssen die Oberbergerinnen am Samstagabend doch beim TSV Bonn rrh antreten. Ein Team, das nicht unbedingt zu den Lieblingsgegnern der Oberbergerinnen zählt.

 

In der Spielzeit 2018/19 beispielsweise kassierte man zwei klare Niederlagen (12:22/20:26), wobei man insbesondere große Probleme mit der aggressiven Abwehrarbeit der Bonnerinnen hatte. In der abgebrochenen Punktspielrunde 2019/20 gab es pandemiebedingt nur ein Match, bei dem der TSV ebenfalls souverän (32:25) die Oberhand behielt. HC-Trainerin

Meike Neitsch wäre denn auch mit einer einfacheren Aufgabe als dem Besuch am Rhein durchaus einverstanden gewesen, gibt sich aber fatalistisch: "Keiner weiß, was Sache ist. Wir werden aber alles tun, um einen guten Start hinzulegen."

 

Die Chancen für dieses Vorhaben scheinen indes gegeben zu sein. Zum einen kann die Ex-Nationalspielerin bis auf Maria Eisenbach (Foto) personell aus dem Vollen schöpfen. Zum anderen waren die Vorbereitungsspiele durch die Bank vielversprechend. Gegen Oberligisten gab es drei HC-Siege mit satten, zweistelligen Tordifferenzen (SR Aachen 36:12, Solingen-Gräfrath II 44:30, Oberwiehl 45:25). Und zuletzt unterlag man beim Drittligisten Königsborn zwar 27:30, hatte aber 60 Minuten lang auf Augenhöhe mit den Gastgeberinnen agiert. Neitsch erwartet am Samstagabend auf jeden Fall eine couragierte Vorstellung ihrer Damen: "Dann wird man sehen, was rauskommt."

 

 

Vorschau Oberliga Frauen

 

TSV Bonn rrh II - CVJM Oberwiehl (Samstag, 15:30 Uhr).

 

Es fehlen: Anna Noss, Franziska Arnds

 

Mit Vorfreude blickt man in Oberwiehl auf den Startschuss zur neuen Saison. Schließlich will man sich als Aufsteiger bestmöglich präsentieren und hat am kommenden Samstag dazu die erste Gelegenheit. Bei der Bonner Zweitvertretung dürften die Chancen durchaus gegeben sein, etwas Zählbares mitzunehmen. Bonn kämpfte in der wegen der Pandemie abgebrochenen Saison gegen den Abstieg und verlor im Sommer einige Leistungsträgerinnen. Dennoch besteht bei vielen Mannschaften - so auch in Oberwiehl - Unsicherheit über den eigenen Leistungsstand. Doch verstecken muss man sich in Bonn keinesfalls.

 

Das sieht auch Trainerin Agnes Kriser so. "Wenn das Team die vereinbarte Taktik verfolgt, ist für uns in Bonn auf jeden Fall etwas drin." Aufgrund des Klisterverbots in der Bonner Halle trainiert man in dieser Woche harzlos, um sich auf die Umstände einzustellen. Auf Anna Noss und Franziska Arnds muss Kriser in der Bundesstadt verzichten

 

 

SSV Nümbrecht - HSV Frechen (Samstag, 20 Uhr, GWN-Arena).

 

Wem daran liegt, den Weg der Nümbrechter Frauen in der Oberliga zu verfolgen, sollte sich den Samstagabend vormerken. Nach dem Auftakt-Heimspiel gegen Frechen müssen die Schützlinge von Trainerin Martina Duckart nämlich zu gleich sechs Auswärtsspielen in Folge antreten und machen dann erst wieder im Dezember Station in der GWN-Arena. "Wir sind heiß und wollen endlich wieder um Punkte kämpfen", schildert die SSV-Trainerin die Stimmung in der Mannschaft. Gegen Frechen kann Duckart auf das komplette Team zurückgreifen und will sofort Zeichen setzen. "Alles andere als ein Sieg wäre für mich eine Enttäuschung." In der Deckung wie im Umschaltspiel habe man deutliche Schritte nach vorne gemacht, und das Team sei noch mehr zusammengewachsen. "Wir müssen die positiven Dinge jetzt nur noch im Spiel umsetzen", so die Trainerin.

 

 

TuS Königsdorf II - HC Gelpe/Strombach II (Sonntag, 18 Uhr).

 

Es fehlt: Lara Deinert

 

Einsatz fraglich: Annika Ickler, Leonie Hardt

 

Mit durchaus gemischten Gefühlen gehen die Oberliga-Handballerinnen des HC in ihre erste Partie. "Wir sind zur Zeit weit weg von dem, was wir uns vorstellen und müssen ganz klar kleine Brötchen backen", dämpft Trainer Ole Remmers allzu große Erwartungen. Aufgrund der Qualifikationsspiele der A-Jugend mussten einige Vorbereitungsspiele der Zweitvertretung abgesagt werden, "und wir sehen jetzt, dass uns diese Spiele sehr fehlen", so Remmers. Gegen Liga-Konkurrent Nippes kassierte man vor wenigen Tagen eine deutliche Testspielniederlage, und es dürfte noch dauern, bis der HC das Spielsystem des Trainers umgesetzt hat. "Ich erwarte aber, dass wir bei einem starken Gegner mit aller Macht kämpferisch dagegenhalten", so Remmers, der auf Lara Deinert verzichten muss. Ob Annika Ickler und Leonie Hardt (Foto) nach ihren Verletzungen schon wieder dabei sind, entscheidet sich kurzfristig.

 

 

Vorschau Landesliga Frauen

 

TuS Derschlag - ASV SR Aachen II (Sonntag, 15 Uhr, Sporthalle am Epelberg).

 

HC Weiden II - HC Gelpe/Strombach III (Sonntag, 17 Uhr)

 

 

Vorschau Jugend

 

Nordrheinliga männliche A-Jugend

 

HSG Bergische Panther – HC Gelpe/Strombach (Sonntag, 17 Uhr).

 

 

Nordrheinliga männliche B-Jugend

 

TV Aldekerk – VfL Gummersbach (Samstag, 14:15 Uhr).

 

 

Nordrheinliga männliche C-Jugend

 

TV Aldekerk – VfL Gummersbach (Samstag, 16 Uhr).

 

 

Nordrheinliga weibliche A-Jugend

 

HC Gelpe/Strombach – TSV Bayer Leverkusen II (Sonntag, 13 Uhr, Eugen-Haas-Halle).

 

 

Nordrheinliga weibliche B-Jugend

 

TV Biefang - HC Gelpe/Strombach (Sonntag, 15:15 Uhr).

 

 

Nordrheinliga weibliche C-Jugend

 

HC Gelpe/Strombach – TV Aldekerk (Samstag, 14 Uhr, Eugen-Haas-Halle).

KOMMENTARE

1

Die Tipps fürs Wochenende :
HC Gelpe/Strombach – HSG Siebengebirge ( Heimsieg ) +5
BTB Aachen II – SSV Nümbrecht ( Auswärtssieg ) +6
TuS Derschlag – TK Nippes ( Auswärtssieg ) +3
CVJM Oberwiehl – MTV Köln 1850 ( Auswärtssieg ) +8
CVJM Oberwiehl II – CVJM Waldbröl ( Heimsieg ) + 7
BTB Aachen III – SSV Nümbrecht II ( Auswärtssieg ) + 8
SV Frielingsdorf – HSG Euskirchen ( Auswärtssieg ) + 9
HC Gelpe/Strombach II – HSG Siebengebirge III ( Heimsieg ) +9
TV Bergneustadt – Eschweiler SG ( Heimsieg ) + 11

Tembertipp, 17.09.2020, 10:40 Uhr
2

Ich wage mal einige Prognosen für die Herrenspiele:

HCGS - Siebengebirge: Unaufgeregter Auftaktsieg für das Lochtenberg-Team mit 28:24.

BTB 2 - SSV: 23:27 Sieg bei einem schwierigen Auswärtsspiel für die Heppe-Equipe.

Derschlag - Nippes: Knappes Ding mit 28:27 für den Tus. Sicherlich ein spannendes Spiel...

CVJM Oberwiehl - MTV Köln: Auswärtssieg für die Kölner mit 22:28.

CVJM Oberwiehl 2 - CVJM Waldbröl: 24:20 Heimsieg für die Jungs von Mundhenk.

BTB3 - SSV2: Wegen vieler Ausfälle kein leichtes Ding, trotzdem 24:19 für die Nümbrechter.

SVF - Euskirchen: Frielingsdorf muss sich erstmal an des LL-Spiel gewöhnen - Mein Tipp: 21:26.

HCGS 2 - Siebengebirge 3: Auftaktsieg für Gelpe mit einem souveränen 30:22.

TVB - Eschweiler: Klares Ding mit 32:19 für Müller, Schneider, Welke & Co.

Der Zauberer, 17.09.2020, 11:20 Uhr
3

Die Tipps fürs Wochenende :
HC Gelpe/Strombach – HSG Siebengebirge ( Heimsieg ) +2
BTB Aachen II – SSV Nümbrecht ( Auswärtssieg ) +3
TuS Derschlag – TK Nippes ( Heimsieg ) +3
CVJM Oberwiehl – MTV Köln 1850 ( Heimsieg ) +1
CVJM Oberwiehl II – CVJM Waldbröl ( Unentschieden)
BTB Aachen III – SSV Nümbrecht II ( Heimsieg) + 2
SV Frielingsdorf – HSG Euskirchen ( Auswärtssieg ) + 13
HC Gelpe/Strombach II – HSG Siebengebirge III ( Heimsieg ) +3
TV Bergneustadt – Eschweiler SG ( Heimsieg ) + 18

HKoler, 17.09.2020, 12:13 Uhr
4

Tipps Frauen:

TSV Bonn rrh - HC Gelpe/Strombach (Sieg Bonn + 5)
TSV Bonn rrh II - CVJM Oberwiehl (Sieg Oberwiehl +2)
SSV Nümbrecht - HSV Frechen (Sieg Nümbrecht + 5)
TuS Königsdorf II - HC Gelpe/Strombach II (Sieg Gelpe + 3)
TuS Derschlag - ASV SR Aachen II (Sieg Aachen + 5)
HC Weiden II - HC Gelpe/Strombach III (Sieg Gelpe + 7)


HKoler, 17.09.2020, 12:21 Uhr
0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.