HANDBALL

Hühn-Team ärgert Oberligisten 30 Minuten

pn; 22.11.2019, 13:25 Uhr
WERBUNG
HANDBALL

Hühn-Team ärgert Oberligisten 30 Minuten

  • 0
pn; 22.11.2019, 13:25 Uhr
Oberberg – Ein Klassenunterschied wird im Viertelfinale des Kreispokals zwischen dem CVJM Oberwiehl und dem HC Gelpe/Strombach erst nach der Pause sichtbar.

CVJM Oberwiehl – HC Gelpe/Strombach 20:30 (15:12).

 

Der HC Gelpe/Strombach steht im Halbfinale des diesjährigen Kreispokals. Was sich angesichts eines 30:20-Erfolges nach einer einseitigen Angelegenheit liest, sah in der Wiehler Weltmeisterhalle vor über 100 Zuschauern zur Pause noch ganz anders aus. Von Überheblichkeit wollte HC-Trainer Michiel Lochtenbergh zwar nicht sprechen, verstimmt war der Niederländer angesichts einer biederen Vorstellung seines Teams trotzdem: „Wir waren sehr weit entfernt von der letzten Konsequenz – in allen Bereichen.“ Ganz anders das Stimmungsbild nach 30 Minuten bei CVJM-Coach Nils Hühn. „Wir hatten richtig Lust auf dieses Spiel“, meinte er.

 

WERBUNG

Sein Team startete hervorragend, hatte mit Christopher Koch einen starken Rückhalt zwischen den Pfosten und ärgerte den Oberligisten mit einer offensiv ausgerichteten 6:0-Deckung. „Sicherlich hat uns auch in die Karten gespielt, dass Strombach sich das etwas einfacher vorgestellt haben dürfte“, so Hühn. Über 6:3 (11.) war die CVJM-Führung zwischenzeitlich bis auf fünf Tore beim 12:7 (22.) angewachsen und hätte sogar noch deutlicher ausfallen können. Die Halbzeitansprache Lochtenberghs fiel angesichts des desolaten Auftritts überraschend kurz aus: „Ich habe die Jungs nur auf ihre Pflicht hingewiesen. Der Pausenstand war schon leistungsfördernd genug“, ließ der Ex-Profi sein Team den Rest unter sich klären – mit durchschlagendem Erfolg.

 

Beim 15:15 (33.) fiel bereits der Ausgleich, beim 16:17 (36.) gingen die Gäste erstmals in Führung. „Anschließend wurden uns Grenzen aufgezeigt“, musste Hühn mitansehen, wie Gelpe/Strombach zum 18:25 (47.) davonzog. Während ihm die Wechselmöglichkeiten fehlten, hatte Lochtenbergh viele Alternativen in der Hinterhand. „Am Ende ist die Niederlage sicherlich um einige Tore zu hoch ausgefallen, aber aus der ersten Hälfte können wir sehr viel Positives mitnehmen“, war Hühn trotz der letztlichen klaren Niederlage nicht unzufrieden.

 

Oberwiehl: Artur Gartung (9/3), Mirco Gröbner (4/2), Fynn Bastian (3), Bastian Schneider (2), Johannes Schneevogt, Jan Bluhm (je 1).

 

Gelpe/Strombach: Julian Mayer (9/1), Fynn Schürmann (5), Lukas Altjohann, Tim Hilger (je 4), Ole-Gunnar Steinhagen (3), Sebastian Panske, Christopher Suhr (je 2), Robin John (1).

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.
WERBUNG