HANDBALL

Die erwartete Lehrstunde

pn; 27.09.2020, 20:45 Uhr
Fotos: Thomas Wirczikowski --- Nach dem gestrigen Sieg bekam der HC Gelpe/Strombach am zweiten Spieltag Grenzen aufgezeigt.
HANDBALL

Die erwartete Lehrstunde

  • 0
pn; 27.09.2020, 20:45 Uhr
Gummersbach - Deutliche Heimniederlage des HC Nachwuchs gegen den Topfavoriten Bensheim/Auerbach - Remmers trotz aufgezeigter Grenzen zufrieden.

HC Gelpe/Strombach – HSG Bensheim/Auerbach 22:36 (12:23).

 

Auch wenn es am Ende die erwartete Lehrstunde gegen den Topfavoriten der Gruppe 2 wurde, HC-Trainer Ole Remmers war keineswegs unzufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft. „Es war gut, dass alle Spielerinnen einmal ihre Grenzen und den Unterschied zu einer Internatsmannschaft gesehen haben“, meinte er nach der Partie. Die Flames, wie sich die HSG Bensheim/Auerbach selbst nennt, ließen von der ersten Sekunde an keinen Zweifel an ihrer Überlegenheit aufkommen. Bis zum 2:3 (6.) durfte der HC-Nachwuchs noch mitspielen, anschließend übernahmen die Gäste die Kontrolle und hatten die Begegnung beim 5:16 (16.) frühzeitig entschieden.

 

WERBUNG

[Celine Blumberg war mit acht Toren gefährlichste HC-Angreiferin.]

 

„Danach kamen wir aber besser in die Partie“, so Remmers, dessen Team offensiv immer wieder gute Lösungen fand. Dass die Gastgeber drei Mal über denselben Spielzug zum Erfolg kamen, quittierte der Gegner humorlos mit einer Manndeckung gegen Marie-Sophie Wlodarek. „Man merkte, dass sie nichts anbrennen lassen wollten“, sagte Remmers weiter. Juniorennationalspielerin Lotta Heider bekam trotz der deutlichen Führung kaum eine Pause im rechten Rückraum.

 

Die beste Phase hatte Gelpe/Strombach nach dem Seitenwechsel. Beim 19:26 (45.) war der Rückstand auf sieben Tore zusammengeschmolzen. „Wir haben wesentlich aggressiver verteidigt, den Gegner zu einigen Fehlwürfen gezwungen und den Ball auch vorne viel besser laufen lassen“, analysierte Remmers die Minuten nach der Pause. Anschließend wurde das Spiel aber zur Kraftfrage. Durch viele Wechsel verloren die Gastgeberinnen ihre spielerische Linie wieder ein wenig und mussten den Gegner über 20:31 (54.) erneut davonziehen lassen.

 

[HC-Trainer Remmers lobte Annika Frick & Co für einen guten Auftritt.]

 

Remmers war dennoch zufrieden. „Der Gegner war einfach besser, aber wir haben über weite Strecken ein sehr gutes Spiel gemacht. Schade nur, dass wir die zweite Hälfte nicht wenigstens für uns entscheiden konnten“, hätte der HC-Coach diesen kleinen Achtungserfolg seinem Team gewünscht.

 

Gelpe/Strombach: Celine Blumberg (8/3), Marie-Sophie Wlodarek, Annika Frick (je 4), Zoe Viebahn (3), Hannah Stöcker (2), Lara Schmalenbach (1).

 

Ergebnisse und Tabelle

BILDERGALERIE

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.