HANDBALL

Dem Handball voll und ganz verschrieben

bv; 21.02.2021, 18:40 Uhr
Archivfoto: Michael Kleinjung --- Vom Handballkreis-Vorsitzenden Udo Kolpe wurde Hans-Heinrich Notbohm (re.) bei einem Pokaltag für seine Verdienste ausgezeichnet.
HANDBALL

Dem Handball voll und ganz verschrieben

  • 3
bv; 21.02.2021, 18:40 Uhr
Gummersbach - Hans-Heinrich Notbohm, Vorstandsmitglied des HC Gelpe/Strombach, verstarb mit 67 Jahren.

Sport geht nur mit Funktionären, Menschen, die sich selbst nicht so wichtig nehmen, aber durch ihre Arbeit die Grundlage dafür legen, dass Wettkampfsport überhaupt erst ermöglicht wird. Hans-Heinrich Notbohm gehörte zu diesen Menschen, die sich darum kümmerten, dass immer alles funktionierte. Der 67-Jährige ist in der vergangenen Woche gestorben.

 

Notbohm stieß vor etwa zehn Jahren von der HSG Marienheide/Müllenbach zum TV Strombach und gehörte seit der Gründung des HC Gelpe/Strombach zum Vorstand des neuen Handball-Clubs. Nachdem er in der Vergangenheit einen Großteil seiner Freizeit bereits dem Handballsport gewidmet hatte und als Spieler, Schiedsrichter und am Kampfgericht tätig war, kümmerte er sich im HC um die "technische Organisation". "Das Passwesen, die Erstellung von Spielplänen und Hallenbelegung, Spielverlegungen und auch interne Schiedsrichteransetzungen - das war die Welt von Hans-Heinrich Notbohm, der für uns enorm wichtige Arbeit geleistet hat. Wir sind über seinen Tod sehr traurig", so Hartmut Markeli, Chef des HC Gelpe/Strombach. Neben seinen unmittelbaren spieltechnischen Aufgaben hielt Hans-Heinrich Notbohm für den HC auch Kontakt zu den Handballverbänden sowie Kreis- und Stadtverwaltung.

 

 

 

WERBUNG

KOMMENTARE

1

Ruhe in Frieden! Du warst so wichtig für uns. Wir werden an dich denken lieber Hans Heinrich.

R.T, 21.02.2021, 22:34 Uhr
2

Hans-Heinrich, jetzt wirst du endlich für deine aufopfernde, leidenschaftliche und positive Arbeit geehrt. Du warst einer der ehrenamtlichen Motoren im Breitensport des Handballkreises( Verband) und in den letzten Jahren in deinem neuen Verein. Du warst immer im Hintergrund der uneigennützig unseren Spielbetrieb am Laufen hielt. Jeder, der dich zu Themen Handball-EDV, Spielbetrieb oder Vereinsorganisation gefragt hat, hast du umgehend geholfen. Immer hast du auch über den Tellerrand geschaut und konntest über alle Themen im Handball mitreden. Mit deinen innovativen Ideen bist du vielfach angeeckt. Jeder der dich näher kannte, wusste es ging dir immer um die Sache und niemals warst du nachtragend. Ruhe in Frieden lieber Heinrich. Du wirst vielen Menschen fehlen.

Rainer Jäckel, 22.02.2021, 08:11 Uhr
3

Ruhe in Frieden, Hans Heinrich.

Lars Kapinos, 22.02.2021, 11:56 Uhr
0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.